Einige Landwirte in der Schweiz ist für Hunde und Katzen Essen etwas routine | Haustiere

    Geschrieben von tiadoc | 1 Januar 2013

    Einige Landwirte in der Schweiz ist für Hunde und Katzen Essen etwas routine

    Essbare Hunde in der Schweiz....

    Während es die Nachricht überraschend ist, da der kommerzielle Verkauf von Hundefleisch in der Schweiz verboten ist, "Es gibt eisenhaltige Verteidiger, weil die"es essen"Es ist nicht etwas, das geregelt ist...

    Es ist eine Praxis, die wir in der Regel eher mit den Ländern des Fernen Ostens zuordnen, als China und Vietnam, wo es geglaubt wird, um Glück bringen. Aber nicht in die Schweiz.

    Die Nachricht hat ans Licht durch einen Bericht von einer Zeitung im so genannten Land veröffentlicht Tages Anzeiger, das angibt, dass der Hund und die Katze Fleisch ist immer noch Teil der Mahlzeiten aber nur in Teilbereichen der Alpenland. Die Protagonisten: Landwirte in den Bereichen Appenzell und St. Gallen.

    Bezüglich Hundefleisch, die bevorzugte ist ein enge Rennen um die Rottweiler. Und die Menschen, die es essen, ganz natürlich Gegenstand der Stellungnahme:

    • "Es gibt nichts in dieser seltsamen. Fleisch ist Fleisch".
    • Ein anderer Bauer erzählte, dass sie Tiere gezüchtet und dann sie einen Freund Metzger zum Töten wenn bereits genannt wurden mündig. Und ein weiteres, Er beschrieb, wie er die Tiere erschossen hatte entweder getötet hatte sie Stöcke. Es geht um Tiere, die, im allgemeinen, Sie werden als Haustiere in ganz Europa gezüchtet.…

    Laut dem Bericht, Menschen Essen Hund oder Katze-Fleisch (als eine Art Schinken) "Rebosada oder mariniert und nennen es"mostbrockli”.

    • "Niemand weiß, was ist, wenn auf diese Weise gekocht", den Landwirt hinzugefügt, das Massaker rechtfertigen.

    Wenn entweder-wie wir bereits erwähnt– führt keine durch den Verkauf von Fleisch in Hund und Katze in gewerblichem Ausmaß, die Praxis entsetzt und gefährdet die Rechte der Tiere in der Schweiz, wo ist der Verzehr von solchen Kreaturen nicht gesetzlich verboten, wie es in der nahe gelegenen Deutschland.

    In der Schweiz, Wenn ein Mensch tötet wird eine Katze oder ein Hund nur verarbeitet, wenn der Tod selbst grausam ist.

    Befragten Landwirte sprach von seiner besonderen Vorliebe für Fleisch, Hund und Katze, nur durch die Garantie der Anonymität. Jeder fürchtete eine feindselige Reaktion von Tierschutz-Aktivisten und Tierfreunde.

    Ein Landwirt sagte der Zeitung, dass sie, zu essen aufgehört hat, Hund und Katze, nur weil es "von der Gesellschaft verpönt ist".

    Es gibt keine offiziellen Zahlen auf wieviele dieser Tiere in der Schweizer Gerichten landen. Das Land hat auch ein kleines (aber wohlhabend und finsterer) Handel mit Fellen von Katze Mäntel und decken. Das Schweizer Parlament abgelehnt verändernden Gesetze zum Schutz von Hunden und Katzen für den menschlichen Verzehr in 1993.

    Edith Zellweger Salez Tierschutz Gruppe sagte: “Eine Gesellschaft, in der der Mensch sich sein bester Freund isst, Wie kann man Skrupel haben?”.

    Jedoch..., Das Bundesamt für Veterinärwesen (der Schweiz) sagen, dass es eine "kulturelle Frage" und er wies darauf hin, dass in einigen Ländern Hunde gezüchtet werden, speziell um geschlachtet und gegessen.

    Wir lassen Sie geöffnet zur Reflexion-Geschichte, Freunde der Tiere...

    Glücklich 2013, Trotz dieser Nachricht so hässlich….

    Geschrieben von Allan Hall auf dailymail.co.uk / Übersetzung: letocar.com

    Hinterlasse eine Antwort

    Ihre e-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind gekennzeichnet *

    *

    Print Friendly, PDF und E-Mail



    raton

    Verwendung von cookies

    Diese Website benutzt Cookies, so dass Sie die bestmögliche Benutzererfahrung. Wenn Sie Blättern weiter, Sie Ihr Einverständnis für die Aufnahme der oben genannten Cookies und die Akzeptanz geben, unserer Cookies-Politik, Klicken Sie auf den Link Weitere Informationen.Plugin-cookies

    ACCEPTING
    Bekanntmachung über die Cookies
    Wordpress Lightbox