Rotbrust-Spechtpapagei
Micropsitta bruijnii

 Microloro Pechirrojo

Charakteristik

9 cm. Länge zwischen 12 und 16 Gramm.

Die krone von der kleinen Rotbrust-Spechtpapagei (Micropsitta bruijnii) verschieden von den Rosa bis braun in Richtung der Nacken; wangen, Chin und Kopfhörer coverts, Hellrosa; Linie von der Augen bis zu den Nacken, Farbe Blau schillernden. Band Breite im Teil von der Nacken, Farbe Blau schillernden, übrig obere Bereich Grün mit dunklen feinen Margen. Die Flug-Feder Schwarz, fein ausgekleidet in grün; Flügeldecken Grün mit schwarzen Zentren. Federn von der Flügel grau-schwarz.

Die unteren Teile sind der Farbe rosa, mit Kragen schmal blau schillernden Teil Superior von der Brust, Fusion ist in der Farbe Grün in Ihnen unteren Flanken und blau in den Teil von der hals; Seiten Brust, Blau. Oberschwanzdecken Dunkel rosa. Zentrale Federn von der Schwanz der Farbe blau blickdicht, gepunktete schwarz; Schwarz-gelb-Orange-Kreissägeblätter äußeren.

Peak grau, Wachshaut Rosa, iris Brown; Beine grau.

Weibchen vor allem grüne und frei von unteren Teile Rosen und die hals Blaue Männchen. Die krone Rosa wird durch Blau ersetzt. (mit Ausnahme der Front, die Rosa), und die coverts supracaudals sind gelb-grün, nicht rosa. Die Flügel-Federn Sie zeigen einige grünlichen Marken und die Hals ist grau-weiß.

Unreif sind wie Frauen, aber zeigen Orange in der unteren Teile, und sie haben vorne und Herren White.

Hinweis: Der wissenschaftliche name bruijnii erinnert an die holländischen Kaufmann Federn Antonie Augustus Bruijn.

  • Der Sound der Rotbrust-Spechtpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.ma Vasco Pflege s.o rg / wp-co Interahamwe nt / die die s / i die ge le ss_gra y_be Sie ty / so niedrig aufgrund s / Mi croloro Pechirrojo.MP3]
Charakteristik 5 Unterarten
  • Micropsitta Bruijnii bruijnii

    (Salvadori, 1875) – Nominale.

  • Micropsitta Bruijnii buruensis

    (Arndt, 1999)

  • Micropsitta Bruijnii necopinata

    (Hartert, 1925) – Krone Das Männchen ist braun mit einem gelblich-Center. Die wangen, die Hals und Teil Mitte der Brust und Bauch sind von rötlicher Farbe. Die coverts supracaudals sind gelb. Die weiblich ist als das Weibchen von der Nominale aber krone ist mehr lila-blau.

  • Micropsitta Bruijnii pileata

    (Mayr, 1940) – Das Männchen hat die krone der Farbe rot mehr dunkel, dass die Nominale, und unten erweitert, bis zu den Nackenkragen Blau.

  • Micropsitta Bruijnii rosea

    (Mayr, 1940) – Das Rot der unteren Teile ist reicher, sondern beschränkt sich auf das Zentrum der das minderwertige Teil von der Brust und die Bauch. Das Rot der wangen und Bogen krone Es ist auch reicher. Weibchen als das Weibchen von der Nominale.

  • Hinweis: Vögel, die in letzter Zeit beobachtet OBI, Zentrum-Nord der Molukken, Möglicherweise gehören Sie zu einer neuen Unterart. (Mittermeier, J.C., Cottee-Jones, H.E.W., PURBA, E.C., Angriff, N.M., Hesdianti E. & Supriatna, J. (2013)
    Einen Überblick über die Vogelwelt der Insel Obi, Nord-Molukken, Indonesien. Widłogon 29: 128-137.)

Lebensraum:

Die Microloro pechirrojo Sie können in primäre und sekundäre Wälder auf Berg beobachtet werden, entlang der Ränder der Wald, und auch aufgenommen worden sein, der Albizia moluccana, in Kaffeeplantagen. Sie sind in der Regel zwischen 500 und 3.000 m, aber sie finden sich in niedrigeren Höhen. Es ist eine Aufzeichnung der wandernden Vogel beobachtet auf der Ebene des Meeres.

Die Art ist in der Regel paarweise oder in Gruppen von bis zu gefunden. 20 Personen, schnell bewegt sich in kleinen Gruppen durch die zweite Hälfte des oberen Baldachin. Am häufigsten sind sie durch ihre scharfen Aufrufe.

Vögel bevorzugen die toten Bäume und können “Skip” von einem Zweig zum anderen auf der Suche nach Pilzen und Flechten für Lebensmittel. Nehmen sie auch Früchte und Blüten.

Ein Unterschied zu anderen Pygmy Papageien, Sie bauen ihre Hohlräume für Verschachtelung auf den Seiten der toten Bäume, nicht in Termitenhügel. Tunneleingang führt hinauf in den Hohlraum und geben Sie von der Rückseite. Einer der gemeldeten Tunnel hatte 100 x 55 mm. mit einer Beschichtung aus Holz innen.

Nachwuchs:

Die Brutzeit, Nach Quellen, ist zwischen den Monaten Dezember und April. Die nest Es ist ein Loch in einem Baumstumpf oder toter Baum bis zu einer Höhe, die zwischen 3 und 4 Meter über dem Boden; offenbar einer der diese Nester gezählt, mit der Anwesenheit von einem Männchen und zwei Weibchen.

Ernährung:

Pilze und Flechten, Manchmal fressen sie Obst und Blumen.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 269.000 km2

Die Rotbrust-Spechtpapagei werden von den Inseln vertrieben Buru und Seram, und in den Bergwäldern entlang der Neu-Guinea, die Bismarck-Archipel, und drei von der Salomonen. In Neu-Guinea, werden in den Bergen beobachtet. Tamrau und Strahlenparadiesvogel der Manokwari, entlang der Onin-Halbinsel, und durch das zentrale Gebirge, einschließlich der Berge, Kubor, und kommen bis zu Adelbert, Saruwaged und Owen Stanley reicht im Norden und Südosten. Es gibt auch in Neubritannien und Neuirland (Hans-Meyer-Gebirge) und in Bougainville, Kolombangara und Guadalcanal in der Salomonen.

Aufteilung 5 Unterarten

    Erhaltung:

    • Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing

    Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, wahrscheinlich über die 100,000 Kopien. Die Art wird berichtet. zwischen gemeinsamen und selten durch Entwaldung und Verlust von Lebensraum in diesem begrenzten Bereich.

    Die Bevölkerung Verdacht, dass stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

    Microloro pechirrojo in Gefangenschaft:

    Es ist nicht in Gefangenschaft. Schwierig, für mehr als ein paar Stunden oder Tage am Leben zu halten.

    Alternative Bezeichnungen:

    Red-breasted Pygmy-Parrot, Mountain Pygmy Parrot, Mountain Pygmy-Parrot, Red breasted Pygmy Parrot, Red-breasted Pygmy Parrot, Rose-breasted Pygmy Parrot (ingles).
    Micropsitte de Bruijn, Perruche pygmée de Bruijn (Französisch).
    Rotbrust-Spechtpapagei (Deutsch).
    Papagaio-pigmeu-de-peito-vermelho (Portugiesisch).
    Microloro de la Montaña, Microloro Pechirrojo (Spanisch).

    Salvadori Tommaso

    Schwarzlori Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Meeki
    Wissenschaftlicher Name: Micropsitta bruijnii
    Zitat: (Salvadori, 1875)
    Protonimo: Nasiterna bruijnii

    Bilder-Rotbrust-Spechtpapagei:

    Rotbrust-Spechtpapagei
    ————————————————————————————————

    Rotbrust-Spechtpapagei (Micropsitta bruijnii)

    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    BirdLife

    Fotos:

    (1) – Ein paar fand auf dem Stamm eines Baumes Nahrungssuche durch hohe mehdhalaouate – Luchs
    (2) – © Bernard Van Elegem – bernardvanelegem

    Klingt: Hans Matheve (Xeno-canto)

Salomonenspechtpapagei
Micropsitta finschii

Salomonenspechtpapagei

Charakteristik

9,5 cm Länge zwischen 12 und 18 Gramm.

Salomonenspechtpapagei

Die Kopf von der Salomonenspechtpapagei (Micropsitta finschii) ist hellgrün, leicht gelbliche, übersät mit hellblau in der kinn und die Hals. Oberteile hellgrün, mit feinen dunkleren Streifen. Die Flug-Feder sind schwarz mit dünnen Kanten grün; Flügel-Federn grünlichgelb. Die unteren Teile blass gelblich grün mit feinen dunkleren Streifen und Feder in der Mitte der Bauch Orange-rot; coverts supracaudals gelb, die längste mit Bläulich-grün-Tipps. An der Spitze, die Schwanz leuchtet blau, Schwarz in der Mitte und die Seiten mit blauen und gelben Spitzen; unter, die Schwanz ist schwarz mit gelben Spitzen.

Peak schwärzlich; Wachshaut der Farbe rosa ; iris orangerot; Beine grau.

Wachshaut stieg in die männlich, grau in der weiblich. Die Weibchen Ihnen fehlen die roten Markierungen in der unteren Teile und sie haben rosa Federn, nicht blau, in der kinn.

Unreif mit Peak grau und rotbraun, nicht Orange-rot, die iris.

In der Juvenile Vögel die Wachshaut ist bei beiden Geschlechtern gräulich. Männchen unreif der Arten Nominale Mangel an der kinn Blau und rot in der Marke der Bauch.

  • Der Sound der Salomonenspechtpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Microloro die Finsch.mp3]

Unterart Beschreibung

  • Micropsitta Finschii finschii

    (EP Ramsay, 1881) – Die nominelle.

  • Micropsitta Finschii Nanina (Tristram, 1891) – Erwachsene haben einen blauen Fleck am oberen Rand der krone.
  • Micropsitta Finschii viridifrons

    (Rothschild & BSCHNITT Hartert, 1899) – Erwachsene haben einen großen blauen Fleck am oberen Rand der krone und auch an den Seiten des blauen Schattierungen der Gesicht.

  • Micropsitta Finschii tristami

    (Rothschild & BSCHNITT Hartert, 1902) – Erwachsene haben keine blauen Flecken und orange

  • Micropsitta Finschii aolae

    (Ogilvie-Grant, 1888) – Die Erwachsenen haben Sie oberen Teile dunkler und haben einen blauen Fleck am oberen Rand der krone.

Lebensraum:

Am häufigsten in den Tiefland Primärwald in mittlerer Höhe, beobachtet werden, um die 900 Meter über dem Meeresspiegel (Untergrenze der Wolke Wälder wo sie durch ersetzt werden die Rotbrust-Spechtpapagei, aber sie sind in einer Vielzahl der Lebensräume verteilt, einschließlich Unkraut Gärten, Kasuarinengewächse, sekundäre Wachstum, Bereiche der offenen Buschland und gelegentlich Kokos (Cocos nucifera). Es ist ein lautstarken und aktiven Arten, schwer zu beobachten. Sie sind allein, paarweise oder in Gruppen von 3 a 6 Vögel. Sie ernähren sich von akrobatischen form, Sie unterstützen mit Ihrem Kopf auf den Kopf nach unten und verwenden ihre Schwänze als auf der Rinde der Bäume.

Nachwuchs:

Ein oder zwei Eier werden vom Weibchen in einem Hohlraum, der über einen Zeitraum von mehreren Wochen in eine aktive Nest Baum Termiten ausgegraben hinterlegt. (Das ist auch für den Rest verwendet.). Erwachsene wurden im Januar mit Kälbern beobachtet. 1995 im Süden von Neuirland. Die Brutzeit Es wird spekuliert, dass es möglicherweise zwischen März und Mai.

Ernährung:

Picken Sie die Stämme und Zweige der Baumkronen und mittelhohe Pflanzen, nachzulesen Flechten und Pilze, auch sind sie bereits beobachteten Fütterung ist von Samen der Casuarina.

Aufteilung:

Befinden sich der Bismarck-Archipel einschließlich Neue Hannover, Tabar, Lihir und Neuirland, durch Bougainville in der Salomonen in Choiseul, Santa Isabel, Malaita, Vella Lavella, Gizo, Kolombangara, New Georgia, Rendova, die Russell Inseln, die Inseln von Florida, Nggela Sule, Guadalcanal, Uki und San Cristóbal.

Verbreitung von Unterarten:

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, angeblich oben 100.000 Kopien. Die Arten nach Quellen, Es ist reichlich in seiner Reichweite (Grube et an der. 1997).

Die Bevölkerung wird vermutet, um sein stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

in Gefangenschaft:

In Gefangenschaft nicht gefunden.
Diese Arten sind live für eine kurze Zeit in Gefangenschaft erst; neue Vögel können komplett Lebensmittel ablehnen..

Alternative Bezeichnungen:

Finsch’s Pygmy-Parrot, Emerald Pygmy Parrot, Finsch’s Pygmy Parrot, Green Pygmy Parrot, Green Pygmy-Parrot (ingles).
Micropsitte de Finsch (francés).
Salomonenspechtpapagei, Salomonen-Spechtpapagei (alemán).
Micropsitta finschii (portugués).
Microloro de Finsch (español).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Micropsitta finschii
Gattung: Meeki
Zitat: (Ramsay,EP, 1881)
Protonimo: Nasiterna finschii

————————————————————————————————

Salomonenspechtpapagei (Micropsitta finschii)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife
Wikipedia

Fotos:

(1) – Ein Vogel Futter auf einen Stamm von Josep del Hoyo – Luchs
(2) – Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M

Klingt: Mark Todd (Xeno-canto)

Meekspechtpapagei
Micropsitta meeki

Meekspechtpapagei

Charakteristik

10 cm Länge.

Microloro-der-sanft -(2)

Die Meekspechtpapagei (Micropsitta meeki) hat die Federn von der Kopf dunkelbraun, stark überbacken in gelber Farbe in der Kopfhörer coverts die Seiten und die Hals, und in der Regel mit der Augenbrauen in einem vagen Farbe gelb; Federn von der krone mit Feinheiten der Farbe gelb grau.

Oberteile dunkelgrün, mehr dunkle am Rande und mit dem Zentrum für die Mittleren coverts Schwarz. Schwungfedern Schwarz mit grünen trim; sekundäre vor allem grün. Flügel-Federn dunkler mit gelben Spitzen; unteren Rand der Flug-Feder schwärzlich. Tagesklassifizierung der Brust und Zentrum von Bauch, opak gelb, mit braunen Flecken an den Spitzen der Federn; Flanken dunkelgrün; unter den Schwanz, Coverts gelb. Schwanz grünlich-blaue in der Mitte, Federn-laterales schwärzlich mit gelben Spitzen Flecken oder blau und gelb-Kreissägeblätter.

Peak Beige-rosa; iris gelblich braun; Beine der Farbe rosa.

Ähnlich wie Männer Frauen.

  • Der Sound der Meekspechtpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Microloro die Meek.mp3]

Unterarten

  • Micropsitta Meeki meeki

    : (Rothschild und Hartert, 1914) – Die Nominale.

  • Micropsitta Meeki proxima

    : (Rothschild und Hartert, 1924) – Die Gesicht Es ist mehr blass und grau mehr gelblich, die von der Nominelle Arten; Diffusion von grünlicher Farbe anstatt die gelben Markierungen von Licht die Nominale, und eine Blende gelb mit Treffen in der Augenbrauen.

Lebensraum:

Nicht bekannt. Es tritt in den Wäldern, sekundäre wachstumsstarken, und sogar in den Bäumen um bewohnte Bereiche. Die Vögel werden in kleinen Gruppen gefunden.. Gewohnheiten sind wie die von der Braunstirn-Spechtpapagei.

Nachwuchs:

Die nest in der Regel bauen Sie in eine arboreal Termite Mound, Manchmal kann es sehr dicht über dem Boden sein.

Ernährung:

Der Feed Flechten und Pilze gesammelt aus Baumstämmen.
Sie ernähren sich auch von Samen, Nüsse, Beeren und gefallene Frucht, die gefunden werden können, Obwohl sie es vorziehen, die Früchte von Pflanzen essen. Sie ernähren sich auch von Insekten und Insektenlarven.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 2,400 km2

Endemisch in den Wäldern der Tiefebene, bis 700 Meter über dem Meeresspiegel auf den Inseln im Nordwesten Bismarck-Archipel einschließlich Manus, Lou und Rambutyo in der Gruppe der Admiralität und Mussau und Emira in der Gruppe von San Matías.

Der beiden Unterarten:

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, Es wird vermutet, dass es, über sein kann die 10,000 Kopien. Die Arten Quellen zufolge ist häufig sowohl in Manus wie in Lou (Grube et an der. 1997).

Die Bevölkerung wird vermutet, um sein stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

Microloro Meek gefangen:

In Gefangenschaft nicht gefunden.

Obwohl Versuche unternommen wurden, Pygmy Papageien in Gefangenschaft zu halten, Diese haben nicht erfolgreich. Dies kann sein, dass Vögel leiden unter Stress oder ein Mangel an Verständnis für ihren Ernährungsbedarf.

Alternative Bezeichnungen:

Meek’s Pygmy-Parrot, Citrine Pygmy Parrot, Meek’s Pygmy Parrot, Yellow-breasted Pygmy Parrot, Yellow-breasted Pygmy-parrot (ingles).
Micropsitte de Meek (Französisch).
Meekspechtpapagei, Meek-Papagei (Deutsch).
Micropsitta meeki (Portugiesisch).
Microloro de Meek (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: Meeki
Wissenschaftlicher Name: Micropsitta meeki
Zitat: Rothschild & Hartert, 1914
Protonimo: Micropsitta meeki

————————————————————————————————

Meekspechtpapagei (Micropsitta meeki)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
(2) – Sanft ’ s Pygmy-Papagei auf Manus – VOGELBEOBACHTUNG AUF DER GANZEN WELT

Klingt: Frank Lambert (Xeno-canto)

Geelvinkspechtpapagei
Micropsitta geelvinkiana


Geelvinkspechtpapagei

Charakteristik

Die Geelvinkspechtpapagei (Micropsitta geelvinkiana) hat 9 cm. Länge zwischen 13 und 17 Gramm.

Geelvinkspechtpapagei

Der Kopfhörer Coverts sind braun mit Fusion zu blau-grün auf der Rückseite; krone lila-blau; Oberteile Green, Mittleren coverts mit schwärzlich Farbzentren. Die Flug-Feder Schwarz mit schmalen grünen Grenzen in innenfahne externe. Die unteren Teile Grüne Mitte des Brust und Bauch Ocker-gelb, mehr warm nach oben zeigt die Brust. Oberschwanzdecken Gelb. Zentrale Federn von der Schwanz Blau, Grüne Tipps mit gelben Punkten und schwarzen äußeren.

Die Peak grau; iris Rot oder Orange-braun; Beine grau.

Weibchen mit weniger blau von der krone und unteren Teile grünlichgelb.

Unreif mit der Peak die meisten der gelbe und graue Spitze.

  • Der Sound der Geelvinkspechtpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Microloro die Geelvink.mp3]

Unterart Beschreibung

  • Micropsitta Geelvinkiana geelvinkiana

    : (Schlegel, 1871) – Die Nominale

  • Micropsitta Geelvinkiana misoriensis

    : (Salvadori, 1876) – Die männlich hat die Kopf Braun markiert auf der Bauch gelb und orange. Weibchen mit der krone Blau und unteren Teile grünlich.

Lebensraum:

Ist vertreibt im Flachland, sekundäre Wachstum, Anbauflächen mit isolierten Bäumen, und um native Gardens, bis 300 Meter oder höheren Lagen. Die Vögel sind in Gruppen gefunden. 4-5. und hat gesehen, wie sie arbeitet mit anderen Vögel in niedrigen Bäumen von Beeren Es entstanden im Wald. Sehr scheu.

Nachwuchs:

Sie graben Höhlen in Termite Baum in dem zur Eiablage (auch verwendet für die übrigen Hohlräume in der Nacht), Schließen Sie sich oft auf den Boden. Die Verschachtelung Es wurde beobachtet, von Mitte Juni bis August. Arndt Er fand zwei junge in einem Nest, das vom Weibchen alle zwei Stunden besucht wurden. Die Kamera war voller Staub aus der Termite-Hügel und enthielt einige Shell zerschlagene Eier und Federn.

Ernährung:

Wahrscheinlich Flechten und Pilze aus der Rinde der Bäume. Wie in anderen Meeki, zerkleinerte Samen wurden im Magen des Vogels gesammelt gefunden..

Aufteilung:

Größenverteilung (Reproduktion/Bewohner): 2,500 km2

Werden nur in beobachtet Numfor und Biak Islands, (Indonesien), bis zu ca. 300 Meter über dem Meeresspiegel. In 1991 Man nahm an, dass die Weltbevölkerung um herum von 10.000 und stabile, aber in 1997 sucht nach den Arten über einen Zeitraum von 12 Tage, die er entweder das vorgeschlagen war selten oder, die leicht zu übersehen, mit Beobachtungen an einem einzigen Tag, manchmal nur mit Ton Kontakte.

Verbreitung von Unterarten:

  • Micropsitta Geelvinkiana geelvinkiana

    : (Schlegel, 1871) – Nominale

  • Micropsitta Geelvinkiana misoriensis

    : (Salvadori, 1876) – Präsentieren in Biak Insel.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Naher bedroht

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert; in 1991 Es wurde geschätzt ca. 10,000 Kopien. Die Art ist auch verteilt auf gute Zahlen in primäre und sekundäre Auwälder beschrieben. (Grube et an der. 1997).

Es liegen keine Daten zu Bevölkerungsentwicklung, aber die Art wird vermutet, dass es sinkt mit einer Geschwindigkeit von langsam bis moderat, durch den Verlust von Lebensraum.

Microloro Geelvink in Gefangenschaft:

In nicht gefunden Geflügelzucht.

Alternative Bezeichnungen:

Geelvink Pygmy-Parrot, Geelvink Bay Pygmy Parrot, Geelvink Pygmy Parrot (ingles).
Micropsitte de Geelvink (Französisch).
Geelvinkspechtpapagei, Geelvink-Spechtpapagei (Deutsch).
Micropsitta geelvinkiana (Portugiesisch).
Microloro de Geelvink (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Micropsitta geelvinkiana
Gattung: Meeki
Zitat: (Schlegel, 1871)
Protonimo: Nasiterna pygmaea Geelvinkiana

————————————————————————————————

Geelvinkspechtpapagei (Micropsitta geelvinkiana)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – Ein juveniler Vogel auf der Termite-Halterung (Nest). von mehdhalaouate – Luchs
(2) – “NasiternaGeelvinkianaKeulemans” von John Gerrard KeulemansOrnithologische Miscellany. Volume 1. Lizenziert unter Public Domain über Wikimedia Commons.

Klingt: George Wagner (Xeno-canto)

Gelbkappen-Spechtpapagei
Micropsitta keiensis

Gelbkappen-Spechtpapagei

Charakteristik

9,5 cm Länge zwischen 11 und 14 Gramm.

Gelbkappen-Spechtpapagei

Die krone von der Gelbkappen-Spechtpapagei (Micropsitta keiensis) Ockergelb ist, mit einem warmen braun in vorne; Herren, kinn und die Fläche unter der Augen, braun; Coverts outpus, dunkelgrün, dazu neigt, zu helleren Grün auf wangen und die Hals.

Oberteile, dunkelgrün mit Zentrum bei Flügeldecken und Federn der schwarzen Farbe mit einem schwarzen Rand extrecho; Flug-Feder schwarz mit innenfahne Grüne extern; Gefieder Flügel Green. Die unteren Teile sind gelblich-grün, mit feinen dunklen Streifen; crissum gelb und grün. An der Spitze, die Schwanz Es ist irisierend, leicht grünlich blau in der Mitte, Fremde Federn schwärzlich mit gelben Fleck an den Enden. An der Unterseite, die Schwanz dunkelblau und gelb.

Peak dunkelgrau; iris braun; Beine dunkelgrau.

Beide Geschlechter ähnliche.
Unreif wie Weibchen aber mit Peak blasses Gelb.

  • Der Sound der Gelbkappen-Spechtpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Microloro las Kai.MP3]

Charakteristik 3 Unterarten

  • Micropsitta Keiensis keiensis

    (Salvadori, 1876) – die Unterart Nominale.

  • Micropsitta Keiensis viridipectus

    (Rothschild, 1911) – Ähnliche ein Nominale, aber dunkler.

  • Micropsitta Keiensis chloroxantha

    (Oberholser, 1917) – Die Reife gedämpfter. Die unteren Teile mit roten Markierungen männlich, gefärbt gelblich weiblich.

Lebensraum:

Er bewohnt in den Wäldern von Tiefland, sekundäre Wachstum und, manchmal um die bewohnten Gebiete und Kokospalmen. Die Ökologie Art ist ähnlich der der Braunstirn-Spechtpapagei. Die Vögel sind allein, paarweise oder in kleinen Gruppen, und sie können durch Unterholz zu einigen verteilt werden 20 Meter über dem Boden. Sie klettern auf Stämme und Zweige, und sie können Kopf fallen, in hängend, Manchmal.

Nachwuchs:

Nest und Roost Termiten in Baumhöhlen, der Hohlraum, die, den Sie für sich selbst zu graben; die Gänge des Tunnels gehen nach oben und kann gefaltet werden, vor der Ankunft in der Nido-Camara. bis die Sonnenuntergang zwei weiße Eier in einem Hohlraum abgelagert ungefüttert (Abmessungen rund um 20 cm x 15 cm), und sie können durch andere Erwachsene Roost besetzt werden (bis zu vier) während Brutzeit. Die genaue Rolle dieser Besuch Vögel ist unbekannt, Es wird vermutet, dass sie mit den Aufgaben des Nest helfen können. nisten Es wurde von Oktober bis März aufgezeichnet

Ernährung:

Ist Feed Flechte, Pilze, Samen, Früchte und Insekten. Die meisten die Flechte zusammengestellt es direkt von der Oberfläche der Rinde der Bäume.

Aufteilung:

Größe seines Bereichs (Brutvogel/Bewohner): 763.000 km2

Die Gelbkappen-Spechtpapagei wird verteilt, die Inseln von Papua, im Bereich West, einschließlich Waigeo, Gébé, Kofiau, Salawati und Misool; durch Manokwari und die Onin-Halbinsel (West Papua Province); in der Kai und die Aru-Inseln, und im Süden von Neu-Guinea zwischen Mimika und die Fly River. Die Art ist gemeinsame lokale.

Aufteilung 3 Unterarten:

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, Es wird geschätzt, über die 100,000 Kopien.

Die Arten, Nach Quellen, Es wird als sehr in seiner Reichweite gemeinsame (Grube et an der. 1997).

Die Bevölkerung Verdacht, dass stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

Kai microloro von in Gefangenschaft:

In der Regel nicht in Gefangenschaft überleben.

Alternative Bezeichnungen:

Yellow-capped Pygmy-Parrot, Yellow capped Pygmy Parrot, Yellow-capped Pygmy Parrot (ingles).
Micropsitte pygmée (Französisch).
Gelbkappen-Spechtpapagei (Deutsch).
Micropsitta keiensis (Portugiesisch).
Microloro de Kai, Microloro de las Kai (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Micropsitta keiensis
Zitat: (Salvadori, 1876)
Protonimo: Nasiterna keiensis

Bilder von Kai-Microloro:

————————————————————————————————

Gelbkappen-Spechtpapagei (Micropsitta keiensis)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – Papagei-Vögel – Link
(2) – «NasiternaPygmaeaFKeulemans» von John Gerrard KeulemansOrnithologische Miscellany. Volume 1. Lizenzierte Öffentlichkeit über Domäne Wikimedia Commons.

Klingt: Hans Matheve (Xeno-canto)

Braunstirn-Spechtpapagei
Micropsitta pusio


Braunstirn-Spechtpapagei

Charakteristik

Die Braunstirn-Spechtpapagei (Micropsitta pusio) hat eine Länge 8,4-8,6 cm. und 11,5 Gramm, die Welt kleiner zu machen, die Sie Papagei.

Sie haben die vorne, Gesicht und kinn Dunkel braun gefleckt, Augenbrauen gelblich; Zentrum der krone Blau, Zusammenführen von Grün im Bereich der Nacken. Oberteile Greens mit Flügeldecken Schwarz in der Mitte. Flug-Feder Schwarz mit grünen enden; niedrigere coverts grünlichgelb; Unterseite der primäre gräulich, leicht gelb gebadet. Die unteren Teile gelblich-grün, blass in der Mitte der Brust und die Bauch; coverts supracaudals Gelb. Die Schwanz In der Mitte blau, mit schwarzem Schaft. Fremde Federn Schwarz mit gelben Flecken.

Peak dunkelgrau; iris braun; Beine Farbe grau oder rosa.

Weibchen etwas mehr aus als die Männchen um die Gesicht.

Young mit krone grünlich-blau und weniger Helligkeit in der Gesicht.

  • Der Sound der Braunstirn-Spechtpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Microloro Pusio.mp3]

Unterart Beschreibung

  • Micropsitta Pusio pusio

    (PL Sclater, 1866) – Nominale

  • Micropsitta Pusio beccarii

    (Salvadori, 1876) – In der Regel dunkler als das nominale Rennen vor allem auf den ersten Blick, einschließlich Augenbrauen.

  • Micropsitta Pusio unterschieden

    (Mayr, 1940) – Marken, dass die meisten der nominale Kopf, Blaue Kehle. Weniger gelb auf die Unterseite als die Unterart Micropsitta Pusio stresemanni.

  • Micropsitta Pusio stresemanni

    (BSCHNITT Hartert, 1926) – Als die Unterart Micropsitta Pusio unterschieden, aber etwas größer und mehr gelb unten.

Lebensraum:

Man findet in Auwälder, bewaldete Hügel, Galerie Wald und das sekundäre Wachstum, vom Meeresspiegel zu den 500 m. Es ist auch vor Ort in den Bereichen der Kokospalmen und Savannah (Cocos nucifera).

Die Art ist gemeinsame und engagierte, aber es kann schwierig sein, aufgrund seiner geringen Größe finden. Vögel können manchmal auch flüchtig sein, indem Sie in kleinen Gruppen über den Baumkronen fliegen. Sie neigen dazu, in Paaren oder in Gruppen von bis zu seinen verbrüdern 30 Vögel.

Sie häufig stoppen, während sie ernähren und drehen Sie Ihren Kopf nach rechts, möglicherweise Raubtiere finden.

Nachwuchs:

Tanysiptera-galatea
Spatelliest (Tanysiptera galatea)

Legenestern, Sie graben in Baum Hohlräume aktive Termite mounds, zum Beispiel die (Microcerotermes biroi). Ein Nest wurde auch in einer terrestrischen Termite gefunden., der Eintrag nur einen Meter vom Boden. Es gibt ein Flansch auf jeder Seite des Loches Eintrag und das unterscheidet ihre Löcher anderer Arten, die ihre Nester in Termite Mounds machen, wie die Spatelliest (Tanysiptera galatea).

Bis drei weißen Eiern sind die Umsetzung. Die Brutzeit ist das ganze Jahr verbucht worden. Erwachsene schlafen auf Gemeinschaft und bis zu acht Vögel beobachtet aus einem Hohlraum.

Ernährung:

Es bewegt sich schnell entlang Lianen und Stämme oder Äste von Bäumen (in hängend) mit seinen langen Krallen um zu greifen und Graben Flechten und Pilze in den Rinden. Auch manchmal ernähren sich von Samen, Früchte und Insekten (dass es versehentlich aufgenommen werden kann).

Aufteilung:

Tiefland von Norden Neu-Guinea von der Westküste von der Cenderawasih-Bucht, IRIAN-Java, am Südost-Ende des Papua Neu Guinea; abwesend aus dem Hochland von der Huon-Halbinsel und Owen-Stanley-Bereiche über jeder 500 m, aber beobachtet in einigen der nördlichen Inseln Neu-Guinea, einschließlich Kairiru, die Schouten-Inseln, Manam, Karkar und Batangas. Die Art findet sich in den Niederungen des Westens in der Küstenregion von Süden auf der Fluss Puari. Sind auch in der Bismarck-Archipel, einschließlich Umboi, Tolokiwa, Sakai, die Witu-Inseln, Lolobau, Neubritannien, Uatom und Herzog von York. Auch bei beobachtet die Archipel D ’ Entrecasteaux in Fergusson und in der Louisiade-Archipel in Misima Island und Tagula.

Verbreitung von Unterarten:

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Die Größe der Weltbevölkerung hat nicht quantifiziert worden, aber er wird geschätzt über die 100 000 Kopien.

Die Arten nach Quellen ist sehr seltenes Angebot Verteilung.

Die Bevölkerung Verdacht, dass stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

Microloro pusio in Gefangenschaft:

Sie ernähren sich von Flechten und Pilze, daher seine Reproduktion und Wartung in Gefangenschaft ist es praktisch unmöglich.

Alternative Bezeichnungen:

Buff-faced Pygmy-Parrot, Buff faced Pygmy Parrot, Buff-faced Pygmy Parrot (ingles).
Micropsitte à tête fauve (Französisch).
Braunstirn-Spechtpapagei (Deutsch).
Papagaio-pigmeu (Portugiesisch).
Microloro de Cabeza Azul, Microloro Pusio (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: Meeki
Wissenschaftlicher Name: Micropsitta pusio
Zitat: (Sclater,PL, 1866)
Protonimo: Nasiterna pusio

Bilder Braunstirn-Spechtpapagei:

————————————————————————————————

Braunstirn-Spechtpapagei (Micropsitta pusio)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – El Loro Más Pequeño del mundo – Medioambiente.net
(2) – Foto von Micropsitta pusio [Von Katerina Tvardikova] – Neu-Guinea Vögel
(3) – Ein Vogel Fütterung auf der Rinde eines Baumes. Autor Carmelo López – Luchs
(4) – Foto von Micropsitta pusio [Von Katerina Tvardikova] – Neu-Guinea Vögel
(5) – Buff-faced Pygmy-Papagei, Micropsitta Pusio bei Nimbokrang von Jon hornbuckle – VOGELBEOBACHTUNG AUF DER GANZEN WELT
(6) – Tanysiptera Galatea von Katerina Tvardikova – Neu-Guinea Vögel

Klingt: BAS van Balen (Xeno-canto)

Verwendung von cookies

Diese Website benutzt Cookies, so dass Sie die bestmögliche Benutzererfahrung. Wenn Sie Blättern weiter, Sie Ihr Einverständnis für die Aufnahme der oben genannten Cookies und die Akzeptanz geben, unserer Cookies-Politik, Klicken Sie auf den Link Weitere Informationen.Plugin-cookies

ACCEPTING
Bekanntmachung über die Cookies