Steirische Rauhhaarbracke
Austria FCI 62 - Mittelgrosse Laufhunde.

Steirische Rauhhaarbracke

Unempfindlich gegen das Wetter und streng, Das ist besonders nützlich in hohen Bergen und Wäldern.

Inhalt

Geschichte

Das Rennen Steirische Rauhhaarbracke entwickelt ab dem Ende des 19. Jahrhunderts. Bereits in 1870, ein industrieller von Steiermark, ein Staat im Südosten Österreichs, erhielt einen interessanten Wurf durch Überqueren von a “Hannoverscher Schweißhund” mit einer Steirische Rauhhaarbracke. Das Ziel war es, einen Jagdhund zu erhalten, der die Eigenschaften der beiden alten Rassen kombiniert und ein Fell erbt, das es ihm ermöglicht, den Elementen standzuhalten..

Die Steirische Rauhhaarbracke wurde von einem Mann namens erstellt Carl Peitinger. Die Rasse wurde in ihrem Herkunftsland in offiziell anerkannt 1889, und wurde schließlich von der Fédération Cynologique Internationale anerkannt (FCI) 65 Jahre später, die 31 im August 1954.

Foto: Steirischer Drahthaarhund, halbjährig von Siehe Seite für Autor, CC BY-SA 3.0, über Wikimedia Commons

Physikalische Eigenschaften

Steirische Rauhhaarbracke
Steirische Rauhhaarbracke

Die Steirische Rauhhaarbracke Sie sind mittelgroße Hunde mit festen Knochen; Der Ausdruck ist streng, aber nicht gemein. Der Schädel ist leicht gewölbt, mit einem gut entwickelten Hinterhauptknochen. Die Haltestelle ist markiert. Die Augen sind braun. Die Ohren, Nicht sehr groß, werden flach an den Wangen getragen und mit feinem Haar bedeckt. Der Schwanz ist mittellang, stark an der Basis, mit dichtem Haar, niemals lockig, sondern sichelförmig nach oben getragen; Der Boden ist wie ein Pinsel, aber ohne Schloss.

Haar : Dauerte, weder pelzig noch glänzend, hart. In den Kopf, das Haar ist kürzer als im Körper. Hat Schnurrbärte.
Farbe: rot und hellgelb. Der weiße Stern auf der Brust ist erlaubt.
Größe: 47 a 53 cm für das Männchen und 45 a 51 cm für weiblich.
Gewicht: ca.. 18 kg.

Charakter und Fähigkeiten

Die Steirische Rauhhaarbracke Sie haben alle Eigenschaften eines Jagdhundes. Diese Hunde zeigen große Begeisterung, Entschlossenheit und Ausdauer, wenn es darum geht, das Spiel durch die Stimme zu forcieren. Zuhause, die Steirische Rauhhaarbracke Er steht seinem Meister sehr nahe und ist besonders vorsichtig gegenüber Fremden. Sie verstehen sich recht gut mit Gleichaltrigen, wenn sie an die Anwesenheit von Welpen gewöhnt sind. Sie können mit anderen kleinen Tieren turbulenter sein; sein Jagdinstinkt ist immer noch sehr stark.

Die Bildung…

Die Steirische Rauhhaarbracke haben einen starken Charakter und müssen früh und fest trainiert werden. Es ist auch notwendig, dass sie sich richtig sozialisieren und eine Schulung zur Genesung erhalten, um Vorfälle aller Art zu vermeiden.

Dies Steirischer Hund nicht nur verwendet, um das Jagdspiel durch die Stimme zu erzwingen, Vielmehr wird er sehr oft als Spezialist für die Blutverfolgung in schwierigem bergigem Gelände angesehen. Dies macht es zu einem begehrten Jagdbegleiter..

Sein ausschließliches Jäger- und Raubtiertemperament macht es als Haustier nicht zu empfehlen.

Sie sind jedoch sehr intelligente Tiere, fröhliche und liebevolle Natur sowie eine ungewöhnliche Sensibilität.

Pflege und Wartung …

Es braucht regelmäßige Bewegung und sein Fell muss ständig gepflegt werden.

Bewertungen des “Steirische Rauhhaarbracke”

Coexistence ist wichtig, dass Sie mit Ihrem neuen Freund haben. Plantearte Erwerb vor einem Hunderennen “Steirische Rauhhaarbracke” Sie wissen, bestimmte Faktoren. Nicht alle Hunderassen geeignet sind, in einer Wohnung zu leben, Sie müssen nehmen in ihrem Charakter ausmachen, ihr Bedürfnis nach Bewegung, ihre Wechselwirkung mit anderen Haustieren, Ihre Pflege und wenn Sie kleine Kinder haben, ihr Niveau der Toleranz gegenüber ihnen.

Anpassung ⓘ

3.0 Wertung
3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Freundlicher Hund ⓘ

3.0 Wertung
3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Haarausfall ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Niveau Zuneigung ⓘ

3.0 Wertung
3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Need to Übung ⓘ

5.0 Wertung
5 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Soziale Notwendigkeit (i)

3.0 Wertung
3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Haus ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Hundestyling ⓘ

2.0 Wertung
2 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Freundlich mit Fremden ⓘ

3.0 Wertung
3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Rinden ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Gesundheit ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Räumlicher ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Freundlich mit Katzen ⓘ

2.0 Wertung
2 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Intelligenz ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Vielseitigkeit ⓘ

3.0 Wertung
3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Kinderfreundlich ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Überwachung ⓘ

4.0 Wertung
4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Freude ⓘ

5.0 Wertung
5 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

Videos der “Steirische Rauhhaarbracke”

Jagdhund – Steirische Rauhhaarbracke ( Peintinger Bracke ) – ein fantastischer Jagdhund Trailer

Jagdhund – Steirische Rauhhaarbracke (Peintinger Bracke) – a fantastic hunting dog!

Art und Anerkennungen:

  • Rassennomenklatur FCI: 62
  • Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen.
  • Sektion 1.2: Mittelgrosse Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Verbände:

  • FCI – Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen. – Sektion 1.2: Mittelgrosse Laufhunde.
  • UKCScenthounds

FCI Rassestandard “Steirische Rauhhaarbracke”

“Steirische Rauhhaarbracke” FCI Steirischer Wirehaired Hound FCI

Alternative Bezeichnungen:

    1. Peintinger Bracke, Wirehair Styrian Mountain (Englisch).
    2. Brachet de Styrie à poil dur (Französisch).
    3. Peintinger-Bracke, Steirische Rauhhaarige (Deutsch).
    4. (em alemão: Steirische Rauhhaarbracke) (Portugiesisch).
    5. Sabueso estirio de pelo áspero (Spanisch).

Brandlbracke (Vieräugl)
Austria FCI 63 - Mittelgrosse Laufhunde.

Sabueso austriaco negro y fuego

Die Brandlbracke (Vieräugl) ist sehr emotional. Empfundene Stimmung des Besitzers.

Inhalt

Geschichte

Die Brandlbracke (Vieräugl) Es ist ein Hund mit Ursprung in Österreich. Es wird vermutet, dass er der wahre Nachfolger des Originals ist Keltenbracke, Zwar es keine bekannte Geschichte von gibt der Brandlbracke (Vieräugl) erst nach Mitte des 19. Jahrhunderts. Diese historischen Einbruch ist fällig sobald die Zucht nicht geregelt wurde.

Der österreichische Black and Tan Hound, von den Ursprüngen, Es diente zur Überwachung oder Verfolgung von verletzten Tieren, häufig, an den Stellen der erheblichen Höhe.

Physikalische Eigenschaften

Die Brandlbracke (Vieräugl) ist ein Hund mittlere und well fester Struktur. Kopf zeigt einen breiten Schädel und wenig ausgeprägt okzipitale Region mit gut markierten stop.

Sie hat glänzende dunkelbraune Augen, die vermitteln ein lebendiges Aussehen und Warnung. Die Ohren sind hoch Einfügung und mittleren, gerundet, nicht sehr breit und hängen auf der Wange. Der Schwanz ist lang und wird gut Stimmung in Richtung der Spitze, nimmt ihr Fall aber leicht geschwungene.

Der Mantel der Brandlbracke (Vieräugl) Es ist glatt, weich an, dichten, kurze (Einige 2 cm lang) und sehr hell.

Die Färbung dieser Rasse Es ist sehr wichtig, denn das ist seine Berührung der Unterscheidung, Sie sollte als Grundlage schwarz, mit kleinen und klar definierte, Feuer Licht Marken Palette von blass Tawny zu dunkel. Zwei Tawny Markierungen über den Augen müssen vorhanden sein..

Diese Rasse hat einen überempfindlichen Geruch.

Die Höhe am Widerrist des Brandlbracke (Vieräugl) wird der 48 56 cm. Und sein Gewicht liegt um zwischen den 19 und 20 Kg.

Dank seiner hervorragenden Fähigkeit zu arbeiten, hohe Berge und Ebenen land, die Brandlbracke (Vieräugl) Er gilt als Bluthund und als Blutspurhund. Ihren feine Sinn für Geruch können Sie sicher suchen (vor allem der Hasen).

Charakter und Fähigkeiten

Ist lebendig, aufmerksam, mit fremden aber freundlich reserviert und wirft keines Merkmal der Schüchternheit.

Während es verwendet wird, für die Jagd Hound (für die Nachverfolgung), Es ist ein Tier, das passt gut auf das Familienleben, aber wenn wir uns verpflichten, eine zu haben Brandlbracke (Vieräugl), Wir müssen das Tier genug, Sie glücklich zu machen geben können.

Ein paar gute Wanderungen im Feld führte ihn glücklich, Zusätzlich zu (wie bei alle Hunde) eine gute täglichen Spaziergang.

Es ist eine sehr emotionale Hund, die vor allem die Stimmung des Besitzers wahrgenommen.

Fotos “Brandlbracke (Vieräugl)”

Videos “Brandlbracke (Vieräugl)”

Art und Anerkennungen:

  • Rassennomenklatur FCI: 63
  • Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen.
  • Sektion 1.2: Mittelgrosse Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Verbände:

  • FCI – Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen. – Sektion 1.2: Mittelgrosse Laufhunde.
  • UKCScenthounds

FCI Rassestandard “Brandlbracke (Vieräugl)”

“Brandlbracke (Vieräugl)” FCI Österreichischer FCI

Alternative Bezeichnungen:

    1. Bracke, Vieräugl (Englisch).
    2. Brachet autrichien noir et feu (Französisch).
    3. Kärntner Bracke, Österreichische Glatthaarige Bracke (Deutsch).
    4. (em alemão: brandlbracke) (Portugiesisch).
    5. Austriaco negro y fuego (Spanisch).

Österreichischer Pinscher
Austria FCI 64 - Pinscher.

Österreichischer Pinscher 1

Selbstbewusst, lebhafte, aufmerksam, spielerisch, besonders angebracht

Inhalt

Geschichte

Die Österreichischer Pinscher absteigend von der alter österreichischer Landpinscher, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als sparsamer und vielseitiger Bauernhofhund noch weit verbreitet war. In 1921 Ein reiner Zuchtplan wurde gestartet. Gegen ihn Deutscher Pinscher, scheint breiter, robuster und primitiver. Emil Hauck lernte diese Art von Hund auf seinen Reisen im frühen 20. Jahrhundert kennen und setzte sich für die Anerkennung der Rasse durch die ÖKV und die FCI ein. Die 16 im Oktober 1928, Diese Rasse wurde als anerkannt Österreichischer Kurzhaarpinscher von ÖKV. Im Jahr 2000 Der Rassenname wurde in geändert Österreichischer Pinscher.

Jedoch, nach Angaben des Züchterverbandes, Die Zahl der Hunde nahm im Jahrzehnt ab 1970 so sehr, dass nur noch ein Deckrüde übrig blieb, Diokles von Angern. Ausgehend davon, Die Rasse wurde mit erhalten “Landpinscher”. Die “Landpinscher” werden immer noch in der Zucht verwendet. Die “Landpinscher” sind Hunde, die dem entsprechen Österreichischer Pinscher in Bezug auf den Phänotyp und sind relativ stabil in Bezug auf die Zucht, ohne speziell als Rassehunde im Sinne der modernen Hundezucht gezüchtet zu werden.

Physikalische Eigenschaften

Es ist ein mittelgroßer bis kleiner Hund. Die Augen sind groß, mit der dunklen Iris. Die Ohren sind normalerweise V-förmig, Es gibt aber auch Knöpfe, halb gefallen oder gerade. Züchter versuchen, so viel wie möglich ein "V" -Ohr zu reparieren, Andererseits, es ist bereits am häufigsten. Der Schwanz ist hoch implantiert, der Hund die aufgerollte Kamera, häufig auf dem Rücken, und es ist kurz und dick. Kann auch gekürzt werden.

  • Haar: kurze, gerade und mit Unterwolle. Erinnere dich an die glatthaariger Foxterrier.
  • Farbe: Am häufigsten sind Weizengelb, braun gelb, Griffon, Reh rot und schwarz mit feurigen Flecken. Fast immer mit großen weißen Flecken auf der Brust, Schnauze, Hals, hals, Nacken, Extremitäten und Schwanzspitze. Die Exemplare mit dem gesprenkelten Fell, vollständig schwarz oder weiß und Feuer sind nicht wünschenswert.
  • Größe: 35 a 50 cm, häufiger im Ton zum 40 cm.

Charakter und Fähigkeiten

Es ist ein kräftiger kleiner Hund, Fett gedruckt, temperamentvoll und sehr widerstandsfähig. Es ist ein großartiger Überwachungshund; Andererseits, nicht als Begleithund verbreitet, unter anderem, weil es sehr bellt. Jedoch, mittelgroße Hunde erfüllen nicht die Anforderungen von jemandem, der einen Hund für die Wohnung haben möchte (immer so klein wie möglich), noch diejenigen, die einen Wachhund wollen (vorzugsweise mittelgroß), und aus diesem Grund ist die Verbreitung der Rasse sehr begrenzt.

Kommentare

Er hat eine gute Einstellung zur Jagd.

Bilder des österreichischen Pinschers

Art und Anerkennungen:

  • Rassennomenklatur FCI: 64
  • Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde.
  • Sektion 1.1: Pinscher.
  • Verbände:
    • FCI – Pinscher- und Schanuezer-Hunde. Molosser und Schweizer Sennenhunde . Sektion 1.1 Pinscher Typ.
    • UKC – Terrier

    FCI Standard der Österreichischer Pinscher Rasse

    ÖSTERREICHISCHER PINSCHER FCI

    Alternative Bezeichnungen:

      1. Austrian Shorthaired Pinscher (Englisch).
      2. Oesterreichisher Kurzhaariger Pinscher (Französisch).
      3. Österreichischer Pinscher (Deutsch).
      4. Österreichischer Pinscher (Portugiesisch).
      5. Pinscher austriaco de pelo corto (Spanisch).

    Fotos:

    1 – Pinczer_austriaco auf der World Dog Show in Posen von angekettet / CC BY-SA
    2 – Österreichischer Pinscher auf der Welthundeausstellung in Posen von angekettet / CC BY-SA
    3 – Pinscher austriaco von https://pxhere.com/es/photo/1603530
    4 – Pinscher austriaco von https://pxhere.com/es/photo/1593828
    5 – Österreichischer Pinscher auf der Welthundeausstellung in Posen von angekettet / CC BY-SA

    Alpenländische Dachsbracke
    Austria FCI 254 - Schweisshunde

    Perro tejonero alpino

    Die Alpenländische Dachsbracke hat eine mutige Persönlichkeit, freundlich und intelligente

    Inhalt

    Geschichte

    Das Aussehen dieses kurzbeinigen Hundes lässt auf eine sehr alte Rasse schließen. Die Alpenländische Dachsbracke Es ist eine der ältesten Hunderassen in Mitteleuropa. Es wurde bereits im 17. Jahrhundert erwähnt und in Gemälden dargestellt.

    Im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts, Kronprinz Rudolph von Habsburg ließ diese Art von Jagdhund von seinen Berufsjägern führen. Das Aussehen des Hundes war lange Zeit unausgewogen. Jeder Kanton hob seine Alpenländische Dachsbracke anders.

    Aber es ist keine Kreuzung zwischen a Dackel und ein Braque, wie der name auf deutsch andeutet “Alpenländische Dachsbracke“, aber eine unabhängige Rasse. Visuell, die Alpenländische Dachsbracke kommt dem Dackel näher, aber es ist viel größer und stärker.

    Jahrhundert, Es gab zahlreiche Unterarten von Alpenländische Dachsbracke in den schweizer alpen, Bayern und Österreicher, das unterschied sich immer noch stark im Aussehen.

    Am Ende des 19., Viele Züchter dieser Hunderasse waren im Erzgebirge, so nannte sich das Rennen immer wieder Alpenländische Erzgebirgler Dachsbracke bis 1975. Ein anderer Name ist der Dachsbracke österreichisch.

    Dies liegt am aktuellen Club Dachsbracken befindet sich in Österreich. Der Zweck der Zucht, damals und heute, ist es, die Gesundheit und Leistung dieser alten Hunderasse zu erhalten.

    Um eine konstante Form herzustellen, ein einheitliches Aussehen und entsprechende Rasseeigenschaften, der erste internationale Club von Dachsbracken wurde in München in gegründet 1896.

    In 1908 Der Verein löste sich wieder auf. In 1910 Der österreichische Dachsbracke Club wurde gegründet, wer ist noch damit beschäftigt, die Alpenländische Dachsbracke.

    In 1932, die Alpenländische Dachsbracke wurde vom österreichischen Kennel Club offiziell anerkannt (zusammen mit der “Bayerischer Gebirgsschweißhund” und die “Hannoverscher Schweißhund“) wie die dritte Hunderasse.

    In 1975 die Alpenländische Dachsbracke erhielt Anerkennung von der FCI, was schließlich die Rasse unter den Hunden in klassifizierte 1991.

    Ein Rennen ist ziemlich unbekannt außerhalb Österreichs.

    Physikalische Eigenschaften

    Die Alpenländische Dachsbracke ist ein Hund Größe medium. Hat relativ kurze Beine, eine starke Verfassung, feste Muskeln und starke Knochen.

    Die Höhe an das Kreuz ist von 34 a 42 Zentimeter. Die Widerristhöhe wird bei einem losen Hund vom Boden bis zur Schulter gemessen. Für Männer, Die ideale Größe liegt zwischen 37 und 38 Zentimeter Schulterhöhe; für Frauen, gelten als ideal 36 a 37 Zentimeter.

    Ein optimales Verhältnis der Proportionen wird groß geschrieben. Die Beziehung zwischen der Höhe der Schultern und dem Oberkörper ist 2 : 3, Die Beziehung zwischen Gesicht und Schädel ist 9 : 10.

    Der Kopf wird stolz mit einer leichten Vorwärtsneigung aufrecht gehalten. Hoch angesetzte baumelnde Ohren sind glatthaarig und fallen lose zur Seite. Sie sind breit, Keine Falten und mittellang (ungefähr die Eckzähne erreichen) und unten abgerundet.

    Die Nase, Die Augenlider und Lippen sind schwarz. Die Augen sind tiefbraun und leicht mandelförmig. Der alpine Dackel hat das typische “Dackelblick”. Der Schwanz steht hoch an der Wurzel, aber es ist leicht abgesenkt.

    Im Verhältnis zum starken Körper, Beine sind relativ kurz. Der Körper ist muskulös und mit starken Knochen, mit einem ausgeprägten Brustkorb, aber mit einer kleinen Taille.

    Der Mantel der Alpenländische Dachsbracke es ist dicht und kurz, nur der untere Teil des Schwanzes ist etwas länger. Das leicht matte Fell besteht aus einem festen Stickcoat mit einer dichten Grundierung.

    Ermöglicht eine gute Wasserabweisung und eine perfekte Luftbilanz im Sommer sowie einen hohen Wärmeeffekt im Winter. Ein dunkles Hirschrot, oft mit einem leichten Schimmer, ist die häufigste Fellfarbe.

    Es gibt auch eine schwarze Färbung mit einer Bräune auf dem Kopf). Kleine weiße Flecken sind auf der Brust erlaubt. Auf den Pfoten, Ohren und Schwanz die Farbe des Fells kann dunkler sein.

    Charakter und Fähigkeiten

    Die Alpenländische Dachsbracke Er ist ein bewährter Arbeitshund, klein bis mittelgroß, das dient Jägern besonders gut. Jagdhunde mögen Alpenländische Dachsbracke werden für Sucharbeiten nach dem Aufnehmen verwendet.

    Der stark gesinnte Hund ist nicht abgelenkt und verfolgt verletzte Wildtiere souverän. Auf den ersten Blick, die Alpenländische Dachsbracke sieht aus wie ein Mischlingshund, Aber diese robuste Rasse ist ein hochspezialisierter Arbeits- und Jagdhund.

    Der feine Geruchssinn, Sicheres Tracking mit bedingungsloser Tracking-Bereitschaft und hoher Jagdschärfe machen diese Rasse zu einem idealen Jagdbegleiter, Tierhaltung und Forstarbeit im Wald und in den Bergen. Die Alpenländische Dachsbracke fühlt sich im Freien wohler.

    Wie ein Stadthund, die Alpenländische Dachsbracke es ist völlig unangemessen.

    Nach der Jagd ist vor der Jagd. Der Hund möchte jeden Tag auf die Jagd gehen. Familienkontakt ist wünschenswert, denn dann zeigt der freundliche Partner seine fast berührende Liebe und Verbundenheit mit “seine” Menschen. Er versteht sich sehr gut mit Kindern.

    Jedoch, die Alpenländische Dachsbracke nicht als reiner Familienhund geeignet. Auch in der Stadt fühlt sich diese Rasse äußerst unwohl. Die Alpenländische Dachsbracke Es ist ein Wald- und Präriehund, für deren feinen Geruch die Gase aus Autoabgasen und allgemein, die Gerüche der Stadt, Sie sind eine Strafe.

    Wenn diese Rasse in der Großstadt bleibt, ohne die Möglichkeit eines täglichen Laufs von mehreren Stunden in den Wäldern und Wiesen, Besitzer können als grausam gegenüber Tieren ohne Euphemismen bezeichnet werden. Dies ist sicherlich der Grund, warum diese Hunderasse im Stadtgebiet nie gesehen wird.

    Für die Alpenländische Dachsbracke Eine Aufgabe ist wichtig. Obwohl dieser Hund viel Bewegung braucht, Nicht geeignet für lange Läufe oder Springen wegen kurzer Beine. Es ist ein Suchhund, ein typischer Spürhund.

    Außerhalb der Jagdsaison, Dieser Hund mit starken Nerven eignet sich hervorragend als Wach- und Hofhund. Jedoch, Dies sollte nicht Ihre einzige Aufgabe sein. Die vorübergehende Wartung des Zwingers ist für ihn kein Problem, solange er regelmäßigen Kontakt zur Familie hat und von Zeit zu Zeit das Haus betreten darf.

    Innerhalb der vier menschlichen Wände verhält sich der Hund ausgeglichen und ruhig. Jedoch, wenn Sie nicht zu viel gewöhnt sind, neigt dazu, Verhaltensprobleme zu zeigen, beschwert sich viel oder sucht einen alternativen Beruf.

    Kleine Tiere, Gatos, Kaninchen, Ziervögel werden als Beute angesehen und bellen sie ausgiebig an. Die Alpenländische Dachsbracke Er ist freundlich zu anderen Hunden.

    Schulung und Verwendung “Alpenländische Dachsbracke”

    Die Jagdausbildung ist eine Grundvoraussetzung für das Leben mit einem Alpenländische Dachsbracke, Deshalb ist diese Rasse nur bei aktiven Jägern wirklich anzutreffen.

    Dieser kleine Jagdhund zeichnet sich durch Hasen- und Fuchsjagden aus, sowie Verfolgung von Rehen und Rehen. Mit seiner sehr feinen Nase, die Alpenländische Dachsbracke zeigt eine bedingungslose Bereitschaft zu kriechen, Bewegungssicherheit und Qualitätskontrolle.
    Der Antrieb dieses agilen Jagdhundes erfordert einen täglichen Spaziergang auf dem Jagdrevier. Haltung ist in einem geräumigen Zwinger so viel möglich, wie im Haus. Das Haus selbst sollte einen Garten haben.

    In einer kleinen Wohnung in der Stadt zu bleiben, wäre eine Qual für den Hund, Selbst Treppensteigen ist für ihn keine Option. Auch mit der Hof- oder Zwingerhaltung ist eine enge familiäre Verbindung für diesen freundlichen Hund nützlich..

    Die Alpenländische Dachsbracke beobachtet das Haus und das Grundstück sorgfältig und macht zuverlässige Geräusche, so neigt es nicht zum Beißen. Die Alpenländische Dachsbracke Es gilt als sehr robust und wetterunempfindlich. Der robuste Hund glänzt mit einer guten Einstellung für ein gesundes Leben.

    Dieser Hund arbeitet sehr gerne. Die Jagdausbildung ist eine Grundvoraussetzung für das Leben mit einem Alpenländische Dachsbracke, Deshalb ist diese Rasse nur bei aktiven Jägern wirklich anzutreffen.

    Dieser kleine Jagdhund zeichnet sich durch Hasen- und Fuchsjagden aus, sowie Verfolgung von Rehen und Rehen. Mit seiner sehr feinen Nase, die Alpenländische Dachsbracke zeigt eine bedingungslose Bereitschaft zu kriechen, Suchzuverlässigkeit sowie sehr gute Sehschärfe.

    Bildung und Pflege

    Trotz Ihres angeborenen Mitgefühls, Diese Hunderasse erfordert immer noch eine konsequente Führung ab dem Welpenstadium. Bildung dauert lange, Besitzer von Hunden dieser Rasse organisieren sich gerne, um Erfahrungen auszutauschen.

    Aufgrund seiner typischen Rassennatur, die Alpenländische Dachsbracke neigt dazu, sehr hartnäckig zu sein. Im Bereich, Schließlich müssen Sie Ihre eigenen Entscheidungen treffen, ohne dass Ihr Herr oder Ihre Herrin eingreifen kann.

    Empathie und Beständigkeit versprechen die besten Ergebnisse bei der Aufzucht Ihres Welpen. Was du einmal gelernt hast, vergiss es nie wieder.

    Leider, Dies gilt auch für Misshandlungen. Eine unerwünschte Kuriosität ist sehr schwer zu verlernen.

    Reinigung “Alpenländische Dachsbracke”

    Wie jeder Hund, Dieser kleine Jagdhund braucht etwas Pflege. Das Fell sollte von Zeit zu Zeit gebürstet werden, um die dichte Unterwolle zu lösen und lose Haare zu entfernen.

    Keine Notwendigkeit zu schneiden oder zu trimmen. Der Hund badet auch nicht gern, Schmutz fällt oft von selbst vom Fell. Nach jedem Spaziergang durch das Gebiet, Das Fell des kleinen Wiederkäuers sollte auf Äste überprüft werden, Dornen und Parasiten.

    Leider, Zecken mögen auch die Haut von Alpenländische Dachsbracke. Die Ohren sollten regelmäßig auf Milbenbefall überprüft werden. Zu lange Krallen weisen auf zu wenig Bewegung hin. Normalerweise, Krallen sind beim Gehen scharf und müssen nicht geschnitten werden.

    Gesundheit “Alpenländische Dachsbracke”

    Die Alpenländische Dachsbracke Es gilt als sehr widerstandsfähig und hat eine stabile Haut. Der robuste Hund strahlt sein ganzes Leben lang bei ausgezeichneter Gesundheit, wenn er gut gepflegt ist. Jedoch, Jährliche Impfungen sollten niemals fehlen.

    Typische Krankheiten können sein, wie bei jedem kurzbeinigen Hund, Rückenprobleme. Ein muskulöser Körper ohne Übergewicht wirkt dem Risiko von Rückenerkrankungen entgegen.

    Bei Nassfutter, Zähne neigen leider dazu, Zahnstein zu bilden. In diesem Fall, Regelmäßiges Zähneputzen ist erforderlich, um Zahn- und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen.

    Zähe Stöcke und Knochen werden gerne angenommen, aber sie dienen nicht als Ersatzaktivität. Die Ohren sollten regelmäßig überprüft und gereinigt werden.

    Wie lange lebt ein Hund normalerweise “Alpenländische Dachsbracke”?

    Ihre Lebenserwartung erreicht ein Alter von bis zu 15 Jahre mit einer für die Art angemessenen Ernährung und einer typischen Aufzucht derselben.

    Gelegentlich, kleine Hunde überschreiten dieses Alter und erreichen in seltenen Fällen sogar ein Alter von mehr als 20 Jahre. Nicht ausgelastete Tiere können unter psychischen Problemen leiden, die sie anfällig für Krankheiten und Stimmungsschwankungen machen.

    Als verantwortungsbewusster Hundebesitzer, Jetzt weißt du was die Alpenländische Dachsbracke müssen ein langes Leben führen, gesund und glücklich.

    Ich brauche keinen Vormund, aber ein Begleiter auf Augenhöhe, Wer kann sich umfassend um die Bedürfnisse dieses Arbeitshundes kümmern.

    Kaufen Sie a “Alpenländische Dachsbracke”

    Dieser Hund ist kein ausgestopfter Hund, trotz seiner ziemlich überschaubaren Größe. Die Züchter dieser Rasse kommen hauptsächlich in Deutschland und Österreich vor. Normalerweise sind die aktiven Züchter die Jäger oder Waldläufer selbst.

    Von den Zuchtverbänden sind die Welpen der Alpenländische Dachsbracke Sie kommen hauptsächlich aktiven Jägern vor. Sie können diese Rasse nur von einem Züchter kaufen.

    wenn der Alpenländische Dachsbracke nicht für die Jagd verwendet, Es ist wichtig, Mitglied eines Sportvereins für Hunde zu sein. Hier liegt der Fokus auf der Verfolgung.

    Als Spielkamerad für Kinder ist er äußerst geduldig, aber er ist nicht glücklich.

    Das Durchsuchen und Verfolgen von Wildwanderungen wird auch die Bedürfnisse dieses Arbeitshundes nicht erfüllen., das ist einfach nicht genug. Für ältere Menschen, die körperlich nicht fit sind, sowie für Singles, die Vollzeit arbeiten, die Alpenländische Dachsbracke ist als Begleiter absolut ungeeignet.

    Wenn Sie eine kaufen möchten Alpenländische Dachsbracke, Sie müssen Mitglied eines örtlichen Clubs sein. Außenstehende haben kaum eine Chance.

    Bilder “Alpenländische Dachsbracke”

    Videos “Alpenländische Dachsbracke”

    Bewertungen des “Alpenländische Dachsbracke”

    Coexistence ist wichtig, dass Sie mit Ihrem neuen Freund haben. Plantearte Erwerb vor einem Hunderennen “Alpenländische Dachsbracke” Sie wissen, bestimmte Faktoren. Nicht alle Hunderassen geeignet sind, in einer Wohnung zu leben, Sie müssen nehmen in ihrem Charakter ausmachen, ihr Bedürfnis nach Bewegung, ihre Wechselwirkung mit anderen Haustieren, Ihre Pflege und wenn Sie kleine Kinder haben, ihr Niveau der Toleranz gegenüber ihnen.

    Anpassung ⓘ

    3.0 Wertung
    3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Freundlicher Hund ⓘ

    4.0 Wertung
    4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Haarausfall ⓘ

    1.0 Wertung
    1 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Niveau Zuneigung ⓘ

    2.0 Wertung
    2 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Need to Übung ⓘ

    4.0 Wertung
    4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Soziale Notwendigkeit (i)

    3.0 Wertung
    3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Haus ⓘ

    2.0 Wertung
    2 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Hundestyling ⓘ

    2.0 Wertung
    2 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Freundlich mit Fremden ⓘ

    2.0 Wertung
    2 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Rinden ⓘ

    3.0 Wertung
    3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Gesundheit ⓘ

    4.0 Wertung
    4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Räumlicher ⓘ

    4.0 Wertung
    4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Freundlich mit Katzen ⓘ

    2.0 Wertung
    2 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Intelligenz ⓘ

    3.0 Wertung
    3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Vielseitigkeit ⓘ

    3.0 Wertung
    3 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Kinderfreundlich ⓘ

    4.0 Wertung
    4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Überwachung ⓘ

    4.0 Wertung
    4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Freude ⓘ

    4.0 Wertung
    4 aus 5 Sterne (beyogen auf 1 Rezension)

    Art und Anerkennungen:

    • Rassennomenklatur FCI: 254
    • Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen.
    • Sektion 2: Schweißhunde. Mit Arbeitsprüfung.

    Verbände:

    • FCI – Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen. – Sektion 2: Schweisshunde.
    • UKCScenthound Group

    FCI Rassestandard “Alpenländische Dachsbracke”

    FCIFCI – “Alpenländische Dachsbracke”
    Alpiner Dackel FCI

    Alternative Bezeichnungen:

      1. (ger. Alpenländische Dachsbracke) (Englisch).
      2. (alpenländische dachsbracke) (Französisch).
      3. Alpenländische-Erzgebirgler Dachsbracke, Österreichische Dachsbracke (Deutsch).
      4. Dachbraco alpino (Portugiesisch).
      5. Tejonero de los Alpes, Basset de los Alpes, Dachsbracke de los Alpes (Spanisch).