Kahlkopfpapagei
Pyrilia vulturina

Kahlkopfpapagei

Charakteristik:

23 cm. länge und einem zwischen 138-165 g.

Die Kahlkopfpapagei (Pyrilia vulturina) Es ist ein kleiner Papagei mit nackte Haut Gelb und Orange lackiert intelligent dem dunklen langen Haar, im Bereich von der abgedeckte vorne und Rückseite des krone, bis die Augen; nackte Haut auf Herren, die wangen und in der Mitte krone Es ist schwarz und bedeckt mit intelligent schwarzes Haar wie; Federn auf den Seiten der hals und in der Rückseite des krone, sind gelb, bilden eines Band helle Kontrastierung mit dem Schwarz des Kopf nackt; Rückseite des die hals, Schwarz; oberen Teile Green.

Karpal-Bereich und Unterflügeldecken oben, gelb-orange; externe mittlere coverts mit einigen blauen; Kante nach vorn des Flügels, Rot; Coverts primäre Blau; Rest der oberen Teile der Flügel, grün.

Primäre blau-schwarz mit schmalen Rändern bläulich grün externe Netzwerke. An der Unterseite, die Flügel mit coverts Rot; Flug-Feder Grün mit schwarzen Spitzen. Gefieder Hals und die Brust, olivgelb mit dunklen Spitzen, geben eine skalierten Wirkung; Bauch grün mit bläulichen Farbton; crissum gelblich-grün. Schwanz Grün mit Tipps blau und äußere Federn mit Gelb auf der Grundlage interne Netzwerke. Peak negruzco con gris Flicken blaßgelbe an der Basis des Oberkiefer; Wachshaut Farbe Beige Horn; iris orange-braun; Beine grau.

Beide Geschlechter sind ähnlich.

Die Kopf von der unreif, voll gefiederte (außer in der Augenring); Grün auf der wangen und gelb olive in den Rest der Kopf ohne die Halskette Gelb. Die Biegung des Flügels und die Infra-Flügeldecken, Gelblich-orange; iris dunkler.

  • Der Sound der Kahlkopfpapagei.

Lebensraum:

Er bewohnt im Regenwald von Tiefland-Formationen Várzea (saisonal überfluteten Wald), und dem Festland (ohne Überflutung). Gesellig.

Nachwuchs:

Keine Angaben über die Reproduktionsbiologie dieser Spezies.

Ernährung:

Diät enthält Obst, Samen und Beeren in den Baumkronen genommen. Seine barhäuptig Anpassung kann sein, hoch frugivorous Diät, zu verhindern, dass das Fruchtfleisch enmarañara ihre Federn.

Verteilung und Status:

Größe seines Bereichs (Brutvogel/Bewohner ): 1.030.000 km2

Endemic im Nordosten von Brazilien, südlich von der Amazon, aus dem östlichen Bundesstaat Amazon, am Ostufer des Madeira Fluss, die Übergabe Pere, südwärts, bis zu den Die Serra Do Cachimbo, Verlängerung nach Osten zu den angrenzenden Gebieten Nordwesten Maranhão, in der Region der Fluss Gurupi. Sie können rund um die großen Flüsse in dieser Region auf Bereiche beschränkt werden, was würde das bedeuten, die Größe des Bereichs hoch genug eingeschätzt werden kann.

Referenzen in Bezug auf ihr Angebot aufzunehmen Venezuela (untere Becken Caura River) und Guyana, Sie sind offenbar falsch.

allgemein als seltene, obwohl zweifellos viele Daten aufgrund der Schwierigkeit der Beobachtung dieser Art haben sie nicht.

Die anhaltende schnelle Abholzung während seiner Strecke hat zu einer deutlichen Abnahme der Bevölkerung beizutragen hatte Kahlkopfpapagei in den letzten Jahrzehnten.

Sie können sehen, in geschützten Wäldern im Westen seines Bereichs, aber illegale Abholzung und Kolonialisierung bleiben eine Bedrohung auch dort.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste Kategorie von der UICN: Gefährdete.

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender.

Rechtfertigung der Kategorie Rote Liste

Basierend auf einem Modell der zukünftigen Abholzung in der Amazonas-Becken und ihre Abhängigkeit von Primärwald und die Sensibilität für die Fragmentierung, Es wird vermutet, dass Bevölkerung dieser Spezies wird schnell abnehmen während der nächsten drei Generationen und, Daher, Es ist gestiegen Verwundbarkeit.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Bevölkerungsgröße Welt wurde nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “seltene” (Stotz et, die ., 1996).

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass diese Art verloren hat 37,1-54,8% der Lebensraum in seiner Verteilung über drei Generationen (21 Jahre) Ausgehend von einem Modell der Abholzung Amazonas (Soares Filho et an der ., 2006, Vogel et al. die ., 2011). Obwohl die Arten haben einige Anfälligkeit für Jagd und / oder die Erfassung, auch scheint es ein gewisses Maß an Toleranz Habitatdegradation zu haben (A. Lees in litt ., 2011). Daher, Sie vermuten, dass Ihr Bevölkerungsrückgang durch 30-49% Seit drei Generationen.

Laufende Erhaltungsmaßnahmen

• Es wird aufgeführt als Vulnerable national in Brasilien (MMA 2014).

• Keine spezifischen Maßnahmen sind bekannt.

Vorgeschlagene Erhaltungsmaßnahmen

• Die Erweiterung des Netzes von Schutzgebieten, um effektiv die Schutz IBA.

• Verwalten von Ressourcen effizient und bestehende Schutzgebiete und neue, mit den neuen Chancen für die Finanzierung der Verwaltung der Schutzgebiete mit dem allgemeinen Ziel der Reduzierung der Kohlendioxidemissionen und die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu maximieren.

• Es ist auch wichtig, Erhaltung auf einem privaten Grundstück, durch den Ausbau der Marktdruck für die ordnungsgemäße Landbewirtschaftung und Verhinderung der Entwaldung auf Flächen, die nicht für die Landwirtschaft geeignet (Soares Filho et an der., 2006).

• Kampagne gegen die vorgeschlagenen Änderungen Brasilianische Wald-Code die zu einer Abnahme in der Breite der Flächen führen würde von Anliegerstaaten Wald geschützt, wie Permanente Schutzgebiete (APPs), dass Funktion als vital Korridore in fragmentierten Landschaften.

Lorito Vulturino in Gefangenschaft:

Es ist nicht in aviculture gefunden; Wahrscheinlich stand sie nie außerhalb Brazilien.

Alternative Bezeichnungen:

Vulturine Parrot (Englisch).
Caïque vautourin (Französisch).
Kahlkopfpapagei (Deutsch).
curica-urubu, papagaio-urubu, periquito d’anta, periquito-urubu, pirí-pirí, urubu-paraguá (Portugiesisch).
Lorito Cabeza Zamuro, Lorito Vulturino (Spanisch).

Kuhl, Heinrich
Heinrich Kuhl

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrilia
Wissenschaftlicher Name: Pyrilia vulturina
Zitat: (Kuhl, 1820)
Protonimo: Psittacus vulturinus

Bilder Kahlkopfpapagei:

 Kahlkopfpapagei

Videos Lorito Vulturine:


Kahlkopfpapagei (Pyrilia vulturina)

Quellen:

  • Avibase
  • Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
  • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
  • BirdLife

  • Fotos:

(1) – Pyrilia vulturina (Erwachsene und unreif) – Imagen de Papageien Ein Führer zu den Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
(2) – Pyrilia vulturina ( Curica Geier) von victor castro

Orangekopfpapagei
Pyrilia aurantiocephala

Orangekopfpapagei

Charakteristik:

23 cm. Länge.

Die Orangekopfpapagei (Pyrilia aurantiocephala) hat die Kiefer und die Oberkiefer, schwarz mit einer großen orangefarbenen Punkt in der Base; Kopf nackt Orange Chrom; Herren, vorne, GAP, Nacken, Gesicht und kinn kahl; coverts nur schwarze Borsten und einige weiße Borsten in Herren; Stifte an der dorsalen Bereich beginnen hals, mit verschiedenen Schattierungen von Gelb in der proximalen Hälfte und grünlich-gelb in der distalen Hälfte mit schwarzer Spitze, auf grün abhauend als Grundfarbe Mantel, zurück, uropigium, und von der coverts supracaudals; Gefieder Kurve Flügel und Halsketten, gelblich-orange mit Base Scharlachrot; Unterflügeldecken grün, Scharlach mit Ausnahme der Kante Karpaltunnelsyndrom; mittlere und große Flügeldecken, Ultramarinblau blau~~POS=HEADCOMP.

Die obere Oberfläche des Ruderer Es ist schwarz mit externe Netzwerke mit Indigo blau schattiert; untere Fläche Ruderer von schwarzer Farbe mit einem Innenband Grün auf der interne Netzwerke; die externe Netzwerke und die Spitze der oberen Oberflächen der rectrices, Indigoblau blau~~POS=HEADCOMP, beschattet in unterschiedlichem Maße mit grün; die Basis interne Netzwerke von der rectrices, gelb; Federn von der Brust mit grünlich-gelben Basis und der Spitze, Bilden einer großen banda Brust; untere Brust, Bauch und crissum, smaragdgrün mit Ocker kühlten; Infra-Flügeldecken Scharlachrot; Oberschenkel Gelb; Füße Orange Ockergelb mit reichlich; iris Orange.

Die unreif mit der nackt Lords in die Gegend um die Augen, orange, den Rest der Kopf Grün ist gefiederte und stumpf; obere Brust grünlichgelb. Peak in sehr jungen Vögel gelb.

Hinweis:

Dieser Papagei glaubte anfangs war es eine unreife Art Kahlkopfpapagei (Pyrilia vulturina) wegen der orangen Farbe Kopf calva. Jedoch, wenn es wurde entdeckt, dass Individuen geschlechtsreif waren, Er beschrieb als eine neue Art. Tatsächlich, die Jugend beide Arten haben Federn Kopf grünlich, im Gegensatz zu Erwachsenen.

Früher, Es wurde in der Gattung enthalten Pionopsitta.

  • Der Sound der Orangekopfpapagei.

Lebensraum:

Gesehen in der Galerie Wald und Wald ‘campinarana‘ (auf weißem Sandböden). Diese Region ist durch Abholzung bedroht (Gaban-Lima et al., 2002).

angesehen einzeln, paarweise oder in kleinen Herden von bis zu 10 Vögel. Es ist am aktivsten in den frühen Morgen, dass andere Papageien, und vor dem Schlafengehen. Es bleibt in der oberen Vordach, wo sie gut getarnt.

Nachwuchs:

Die Brutzeit möglicherweise entweder im September; wenig über ihre Brutgewohnheiten bekannt.

Ernährung:

RSS-Feeds von Samen, Früchte und möglicherweise Larven von Gallwespen (Cynipidae).

Aufteilung:

Größe seines Bereichs (Zucht / resident): 407.000 km2

Die Orangekopfpapagei Sie sind für den unteren Becken nur an einigen Standorten bekannt Madeira-Fluss und das obere Becken Tapajós-Fluss in der Brasilien Amazon, Genauer gesagt in der Rio São Benedito (Feldbeobachtungen) und Cururu-ACU-Fluss, beide Zuflüsse am rechten Ufer des Flusses Teles Pires, selbst ein Neben Tapajós.
Es gibt einige neue Aufzeichnungen dieser neuen Art von die Mikro-Region Madeira in der Nähe des Borba.

Da die Spezies ist derzeit nur bekannt aus Zwei Arten von Lebensraum und ein relativ kleinen Gebiet, es ist unwahrscheinlich, dass die Bevölkerung viel höher ist 10.000 Personen, so wird angenommen, dass es kurz vor der Bedrohung. Es ist wahrscheinlich, mehr Datensätze nun vorkommen, dass als eine Art formell anerkannt wurde, und dies kann den genauen Zustand klären.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste Kategorie von der UICN: Kurz vor der Bedrohung.

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender.

Populationsgröße: 6.700 Kopien.

Rechtfertigung der Kategorie Rote Liste

Diese Art ist beschrieben kürzlich eine mäßig kleine Population ist rückläufig aufgrund Lebensraumverlust. Daher, es eingestuft wird als potenziell gefährdet.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Bevölkerung vorläufig geschätzten mit einer Anzahl von zumindest 10.000 Personen, etwa äquivalent 6.700 ältere Personen. Dies verlangt eine Bestätigung.

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass diese Art verloren hat 8,8-13,1% der Lebensraum in seiner Verteilung über drei Generationen (21 Jahre) Ausgehend von einem Modell der Abholzung Amazonas (Soares Filho et an der., 2006, Vogel et an der., 2011). Daher, Sie vermuten, dass Ihr Abnahme der Bevölkerung <25% durante tres generaciones.

Lorito Calvo in Gefangenschaft:

unbekannt in Gefangenschaft.

Alternative Bezeichnungen:

Bald Parrot, Orange-Headed ParrotT (Englisch).
Caïque chauve (Französisch).
Orangekopfpapagei, Langkopfpapagei (Deutsch).
Papagaio-de-cabeça-laranja (Portugiesisch).
Lorito Calvo (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrilia
Wissenschaftlicher Name: Pyrilia aurantiocephala
Zitat: Gaban-Lima, Raposo & Höfling, 2002

————————————————————————————————

Orangekopfpapagei (Pyrilia aurantiocephala)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife
– Institut für Zoologie, Bioscience Institute, Universität von Sao Paulo, Strasse Mata ~ o, Gericht 14, nicht. 101, MOBILE 05508-900, Sa ~ o Paulo, SP, Brazilien – Hinweise

Fotos:

(1) – Bald Parrot (Pyrilia aurantiocephala) – Aquarell, Romain Risso. Durch Gossipguy (Eigene Arbeit) [CC BY-SA 3.0], über Wikimedia Commons

Goldwangenpapagei
Pyrilia barrabandi


Goldwangenpapagei

Charakteristik:

Die Goldwangenpapagei (Pyrilia barrabandi) gemessen, ca., 25 cm, hat die Kopf und die Hals Schwarz, mit Ausnahme der hellen farbigen Bereich Amarillento-Naranja, die von der Basis geht der Peak bis zu den untere Wange gut hinter die Augen.

Papagei-Carinaranja-6

Oberteile Green, geringerem coverts, gelb-orange; Vorderkante des die Flügel Rot; Coverts primäre blau-schwarz; größere coverts Bläulich-grün; andere coverts, grün. Primäre, an der Basis und in dunkelblau externe Netzwerke, Wenn nicht schwarz; Infra-Flügeldecken, leuchtend rot, Flug-Feder opak grün. Obere Zone von der Brust Golden, seiner Unterseite und Bauch, hellen blauen Grün, Oberschenkel mit Orange-gelben Federn. Schwanz Grün mit blauen Spitze, mit gelben Basen, die interne Netzwerke der äußeren Federn.

Peak grau; Braun die iris; Beine grau.

Beide Geschlechter sind ähnlich.

Die unreif hat die Kopf Goldene Farbe gelblich-braun in braun Wangen-inferiores. Jüngere Vögel hat auch weniger gelb in der Biegung des Flügels, einige grüne Federn der Infra-Flügeldecken und gelb auf die Spitzen der primäre.

  • Der Sound der Goldwangenpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Cotorra Cabecinegra.mp3]

Charakteristik 2 Unterarten:

  • Pyrilia Barrabandi aurantiigena

    (Gyldenstolpe, 1951) – Kleinere Coberteras, Kurve von der Flügel und Oberschenkel intensiv Orange statt gelb-orange.

  • Pyrilia Barrabandi barrabandi

    (Kuhl, 1820) – Nominale.

Lebensraum:

Sie bewohnen vor allem in Auwäldern, offenbar weniger häufig in Wälder und Sümpfe. Sie sind am Rande der Wälder und die teilweise gestörte Wald verteilt., gelegentlich in kleinen Hainen in Bereichen entwaldet. Beobachtet in Höhen der 150-300 m Venezuela und 500 Meter im Südosten Kolumbien. Einzeln gesehen, paarweise und in kleinen Gruppen von bis zu 10 Personen (manchmal mehr am Ufer der Boden reich an Mineralien). Mehr früh aktiviert, Am Morgen, als andere Papageien und später ruhen.

Nachwuchs:

Es gibt keine Informationen über die Verschachtelung, aber legt nahe, dass die Registrierung der Jungvögel im Februar und März Brutzeit Es kann zwischen den Monaten September/Oktober bis Ende des Jahres sein..

Ernährung:

Beobachteten Einnahme Samen o Früchte der Ficus sphenophylla, Pourouma, Pseudolmedia, Mimosen, Pithecellobium und Heisteria und möglicherweise Larven der die Galle-Wespen. Im allgemeinen, Sie ernähren sich in den Baumkronen der Bäume oder gerade unter Ihnen; weniger häufig in niedrigen Zweige. Regelmäßig besuchen Sie Bereiche mit Boden reich an Mineralien in der Gesellschaft von anderen Arten von Papageien.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb(Reproduktion/Bewohner): 3.470.000 km2

Dies ist eine Art des Beckens von der Westlichen Amazonas und die Alto Orinoco. Seine Länge erstreckt sich vom Südosten Kolumbien, von der Caquetá Western und bass Inírida River, Guainía, bis Venezuela in Amazon und im Zentrum und Süden Bolivar und in Brazilien im Teil davon hoch Amazon in Richtung Westen, aus den Flüssen Schwarz und Madeira durch die Flüsse Juruá und Purus und im Süden in Richtung Mato Grosso, durch den Osten Ecuador und östlich von Peru und im Nordwesten der Bolivien, in Beni.

Sie gelten im Allgemeinen als seltene während sein Verbreitungsgebiet, Obwohl sie ziemlich häufig im Nordwesten der Bolivien und viele in den sandigen Wäldern von bass Inírida River, südöstlich von Kolumbien. Seine Bevölkerung ist durch Abholzung lokal gefallen., Obwohl große Teile des Primärwaldes in allen Anrainerstaaten bleiben. Leben Sie in mehreren Bereichen geschützt.

Aufteilung 2 Unterarten:

  • Pyrilia Barrabandi aurantiigena

    (Gyldenstolpe, 1951) – Befindet sich im Osten der Ecuador und östlich von Peru, wo ist in der Manu Nationalpark. Im Norden des Bolivien Es wird beschrieben, wie auf zahlreiche häufig. Die Erweiterung kommt auch zu Brazilien: ist begrenzt durch die Amazon im Norden und Madeira-Fluss aus dem Osten (Grube et zu den., 1997).

  • Pyrilia Barrabandi barrabandi

    (Kuhl, 1820) – Nominale.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste Kategorie von der UICN: Fast bedroht.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “seltene” (Stotz et zu den., 1996).

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass diese Art verloren hat 12.1-15% der Lebensraum in seiner Verteilung über drei Generationen (21 Jahre) basierend auf einem Modell der Amazonas Abholzung (Soares Filho et an der., 2006, Vogel et an der., 2011). Die Anfälligkeit der Sorte, der Fragmentierung und dem Abbau von Wald und möglicherweise Ihre Jagd und/oder Überfüllung gegeben, Es wird vermutet, dass die Bevölkerung sinkt mit einer Geschwindigkeit nahe der 30% Seit drei Generationen.

Bedrohungen

Die Hauptgefahr Diese Spezies ist die Beschleunigung von der Entwaldung in der Amazonas-Becken mit große Landflächen für Rinderzucht und Soja-Produktion verwendet; Es ist sehr anfällig für Abbau und Fragmentierung aufgrund seiner Abhängigkeit des Primärwaldes (Soares Filho et an der. 2006, Vogel et al. die. 2011, A. Lees in litt. 2011). Es kann auch sein anfällig für Jagd (A. Lees in litt. 2011). Die vorgeschlagenen Änderungen durch die Wald-Code von Brasilien Sie reduzieren den Anteil von Land, das ein privater Eigentümer hat die rechtliche Verpflichtung zur Erhaltung als Wald und beinhalten eine Amnestie für Eigentümer, die vor dem Juli abgeholzt haben 2008 (Das würde später Wiederaufforstung Land illegal geräumt werden müssen absolviert werden) (Vogel et al. die. 2011).

Lorito Carinaranja in Gefangenschaft:

Es ist sehr selten sehen Sie, wie er in Gefangenschaft außerhalb Brazilien.

Alternative Bezeichnungen:

Orange-cheeked Parrot, Barraband’s Parrot, Orange cheeked Parrot (Englisch).
Caïque de Barraband (Französisch).
Goldwangenpapagei, Goldwangen-Papagei (Deutsch).
curica-de-bochecha-laranja, curica, curuca (Portugiesisch).
Cotorra Cabecinegra, Lorito Carinaranja, Lorito de Mejillas Amarillas (Spanisch).
Cotorra Cabecinegra (Kolumbien).
Loro de Mejilla Naranja (Peru).
Perico Cachete Amarillo (Venezuela).

Kuhl, Heinrich
Heinrich Kuhl

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrilia
Wissenschaftlicher Name: Pyrilia barrabandi
Zitat: (Kuhl, 1820)
Protonimo: Psittacus Barrabandi

Bilder Goldwangenpapagei:

————————————————————————————————

Goldwangenpapagei (Pyrilia barrabandi)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – Orange-cheeked Papagei (Pyrilia barrabandi) Cristalino Jungle Lodge, Mato Grosso, Brasilien durch Amy McAndrewsFlickr
(2) – Orange-cheeked Papagei im Napo Wildlife Reserve, Ecuador durch ocelot123Flickr
(3) – Kobalt geflügelten Sittich , Scharlachrote Parrotlet geschultert und Orange Wangen Papagei am 3. lecken von Vince SmithFlickr
(4) – Kobalt geflügelten Sittich , Scharlachrote Parrotlet geschultert und Orange Wangen Papagei am 3. lecken von Vince SmithFlickr
(5) – Kobalt geflügelten Sittich , Scharlachrote Parrotlet geschultert und Orange Wangen Papagei am 3. lecken von Vince SmithFlickr
(6) – Oiseaux Brillans du Brésil... Paris,1834.. biodiversitylibrary.org/page/47697228

Klingt: Controles-canto.org

Goldkopfpapagei
Pyrilia pyrilia

Goldkopfpapagei


Charakteristik:

22,8 a 25,4 cm. Höhe.

Goldkopfpapagei

Die Goldkopfpapagei (Pyrilia pyrilia) zeichnet sich durch Sie Herren nackt; Kopf, hinten und beidseitig der hals, hellgelb. Oberteile Green. Die Flecken von der unterschwanzdecken supra-alares sind leuchtend gelb mit einigen roten Federn an der Basis; Roter Rand vorne von der Flügel mit dem mittleren externen unterschwanzdecken supra-alares Blau, oder grün mit blauen Spitzen. Die Coverts primäre sind schwarz, mit der coverts bleibt der Top-party, grün, manchmal mit Spitzen blau.

Primäre und sekundäre bläulich schwarz mit schmalen grünen Rand auf der externe Netzwerke; Tertiär Green. Unter der Flügel und axillaris leuchtend rot, Flug-Feder hellblau. Brust Gelb-oliv; Bauch Grün aber blasser und mehr Beige, dass die Teil-superior; crissum Green. An der Spitze der Schwanz mit gelben in Ihnen interne Netzwerke und Tipps blau; Beige von unter. Peak Farbe blass Horn; Wachshaut schwärzlich; die Haut grau dunkel nackten davon Herren Es erstreckt sich rund um die Augenring; Augenring weißlich; iris dunkelbraun; Beine grau.

Beide Geschlechter ähnliche. Die unreif hat die krone und die Schultern Grün mit gelben gelblich-braun in der Gesicht und die Hals.

  • Der Sound der Goldkopfpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Casanga cabeciamarilla.mp3]

Lebensraum:

Wenig bekannt in der gesamten Verteilung. Er bewohnt in feuchten Wäldern, sehr nass, hohe Sekundärwald und gerodeten Flächen, zwischen der 300 a 1700 m. In Venezuela Sie können in den Bereichen tropischen und subtropischen in Höhenlagen von beobachten 150-1650 m (vielleicht nur saisonal zu höheren Höhenlagen) und 1.000 m Kolumbien. Im allgemeinen gesellig, gesehen in Gruppen von bis zu 10 Personen.

Nachwuchs:

Ist reproduzieren im ersten Halbjahr des Jahres.
Vögel in der Zucht Bedingungen beobachtet in den Monaten März bis Juni in Antioquia (Kolumbien). Unreif im Laufe des Monats Juli in gesehen Sierra de Perijá (Venezuela und Kolumbien).

Ernährung:

Nur haben Sie die feed-Daten, Obwohl es wahrscheinlicher ist, dass Ihre Ernährung aus der besteht Obst, Beeren und Samen.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 577.000 km2

Die Goldkopfpapagei wird dabei der verteilt die Provinz Darien, Panama, nördlich von Kolumbien und im Nordwesten der Venezuela.

Es gibt zwei Datensätze im Nordwesten der Ecuador, ein paar Errant behauptete in der Buch Ecológica Cotacachi-Cayapas und eine Herde von etwa 20 Vögel der Kanton Pedro Vicente Maldonado, im Nordwesten der Pichincha (Ridgely und Greenfield 2001), Obwohl der Status unsicher ist (JF Freile in Litt., 2000, Ridgely und Greenfield 2001).

Heute ist es selten zu sehen, die Goldkopfpapagei in zugänglichen Bereichen, Obwohl es immer noch häufig in der Serranía de Las Quinchas (Boyacá) und in der Hügel des Friedens (Santander) (Donegan et an der., 2003), Kolumbien und es ist unwahrscheinlich, dass sie deutlich in gesunken sind die Chocó, Kolumbien, o Darien (GR Angehr in Litt., 1999, G. Stiles in Litt., 1999).

Es gibt einige aktuelle Datensätze, aber immer noch zahlreich in der Basis nördlich von ihnen sein können Anden, Córdoba, Nördlich von Antioquia und Bolivar, und in der Magdalena-Tal, östlich von Caldas und im Südosten von Antioquia, Kolumbien (Hilty und braun 1986, A. Cuervo in Litt., 1999).

Scheint gesunken Venezuela, wo sind aktuelle Nachweise aus dem Bereich der Merida, Südost-hängen von der Cordillera de Mérida, Barinas (Kirwan und Sharpe 1999, C. Sharpe, J. und F. Rodríguez Rojas-Suárez in Litt., 1999) und die Sierra de Perijá (CJ Sharpe in litt. 2011).

Die Bevölkerung Insgesamt haben gefallen unter 10.000 Personen (Wacholder und Parr 1998, G. Stiles in Litt., 1999). Tatsächlich, wird geschätzt, dass die Westlichen Bevölkerung (Westlich von Sinu) ist der 2.000 a 4.000 Personen (die meisten von den intakten Lebensraum), die zentralen Bevölkerung (Serranía de San Lucas) ist wahrscheinlich weniger als 1.000 Personen, die Hänge westlich von der Cordillera oriental beläuft sich auf ca. 1.000 Einzelpersonen und den Hang östlich von der Cordillera oriental und Merida vielleicht weniger als 1.000 Personen (C. Sharpe, J. und F. Rodríguez Rojas-Suárez in Litt., 1999).

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste Kategorie von der UICN: Kurz vor der Bedrohung.

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender.

Rechtfertigung der Kategorie Rote Liste

Diese Sorte hat eine Bevölkerung mäßig kleinen Verdacht ist rückläufig, und deshalb gilt es als kurz vor der Bedrohung. Es gilt als National verletzlich in Kolumbien (Renjifo et an der., 2002) und Venezuela (Sharpe 2008).

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Bevölkerung beträgt schätzungsweise mindestens 7.000 insgesamt Exemplare, mehr oder weniger gleichbedeutend mit 4.700 ältere Personen (PGW Salaman in Litt., 2006).

Trend-Begründung

Ein langsames, moderat und kontinuierliche Rückgang der Bevölkerung wird auf der Grundlage der Verlust des Lebensraums vermutet: Ihr Lebensraum-Wahl ist ernsthaft gefährdet. (T. Donegan in litt 2006.).

Lorito Cabecigualdo in Gefangenschaft:

Sehr schwierig akklimatisieren, Gefangenschaft, anfällig für Krankheiten in Gefangenschaft Zustand.

Alternative Bezeichnungen:

Saffron-headed Parrot, Bonaparte’s Parrot, Saffron headed Parrot (Englisch).
Caïque de Bonaparte (Französisch).
Goldkopfpapagei, Goldkopf-Papagei (Deutsch).
Saffron-headed Parrot (Portugiesisch).
Cotorra Cariamarilla, Lorito Cabecigualdo, Lorito de Cabeza Dorada (Spanisch).
Cotorra Cariamarilla (Kolumbien).
Perico Cabecidorado (Venezuela).

Lucien
Lucien

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrilia
Wissenschaftlicher Name: Pyrilia pyrilia
Zitat: (Bonaparte, 1853)
Protonimo: Psittacula pyrilia


Goldkopfpapagei (Pyrilia pyrilia)

Quellen:

  • Avibase
  • Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
  • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
  • BirdLife

  • Fotos:

(1) – Unter der Leitung von Safran Papagei (Pyrilia pyrilia) von Ron KnightFlickr
(2) – Iconographie des perroquets: Paris :P. Bertrand,1857. von Biodiversity Heritage Library – Flickr

  • Klingt:

Caica Papagei
Pyrilia caica


Lorito Caica

Charakteristik:

23 cm. Höhe.

Die Kopf von der Caica Papagei (Pyrilia caica) ganz in schwarz ist von dieser Spezies zu unterscheiden, zusammen mit einem Halskette Goldene Cafesoso, die es erstreckt sich bis zu den Brust.

Der Rest des die Körper in der Regel grün, klarer die Bauch und das Innere der Schwanz; Flügel mit blauen Fleck und enden dunkel, Tipp von der Schwanz Schwarz.

Peak Farbe-Knochen; Ring-Okular nackte blasse Farbe grau; Orange IRIS.

Die Jugend mit Coronilla Green, Gesicht gelb-grün dunkelgrün, und Halskette Nicht sehr berüchtigt in Gold hals und fast nicht vorhanden in Brust.

  • Der Sound der Caica Papagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/CGypopsitta Caicos (Caica Parrot)E.P.11.06.08.mp3]

Lebensraum:

Es ist in feuchten Wäldern wenig gestört gefunden, festem Untergrund, in Tepuis, aus der 50 um die 1100 (m).
Gesellig, Gehen sie in kleinen Gruppen. Sie ernähren sich in den Baumkronen des Waldes.

Nachwuchs:

Derzeit mit wenig Informationen über die Fortpflanzung.

Ernährung:

In der Natur, Er glaubt, dass seine Diät besteht hauptsächlich aus Eukalyptus-Blumen, Obst, Nektar und pollen.

Aufteilung:

Sie können beobachten, im Südosten von Venezuela, Guyanas und nordöstlich von der Brasilianischen Amazonas.

Erhaltung:

• Rote Liste Kategorie, der die UICN aktuelle: Kurz vor der Bedrohung

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Rechtfertigung der Bevölkerung:

Die Größe der Weltbevölkerung Caica Papagei Es hat nicht quantifiziert worden, Obwohl diese Art als beschrieben ist ‘ selten’ (Stotz et zu den., 1996).

Rechtfertigung trend :

Diese Spezies wird vermutet, dass es zu verlieren 13,6-17,2% der Lebensraum in seiner Verteilung über drei Generationen (21 Jahre) basierend auf einem Modell der Abholzung von der Amazon (Soares Filho et an der., 2006, Vogel et al. die. 2011).

Gegeben die Anfälligkeit dieser Art, die Jagd und/oder Verlockende Falle, Es wird vermutet, dass seine Bevölkerung sinkt mit einer Geschwindigkeit nahe an der 30% in drei Generationen.

Lorito Caica in Gefangenschaft:

Sie erwachsen akklimatisiert ganz einfach in eine neue Umgebung und sind sehr widerstandsfähig … Konversationsfähigkeiten (im Vergleich zu anderen Arten).
Sie sind sehr ruhige in einer Voliere, mit einer Persönlichkeit freundlich und Gentile. Sie sind sehr gesellig und es muss mit einem Begleiter oder im Umfeld der Gruppe halten. In keiner Weise, nicht leicht zu sehen, ist die Caica Papagei in Gefangenschaft.

Alternative Bezeichnungen:

Caica Parrot, Hooded Parrot (Englisch).
Caïque à tête noire (Französisch).
Kappenpapagei, Kappen-Papagei (Deutsch).
curica-caica, curica, papagainho, periquito-de-pescoço-marrom (Portugiesisch).
Lorito Caica, Lorito de Cabeza Negra (Spanisch).
Perico Cabecinegro (Venezuela).

John Latham
John Latham

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrilia
Wissenschaftlicher Name: Pyrilia caica
Zitat: (Latham, 1790)
Protonimo: Psittacus Caïca

————————————————————————————————

Caica Papagei (Pyrilia caica)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – lynxeds

Klingt: Controles-canto.org

Rosenwangenpapagei
Pyrilia pulchra

Lorito Carirrosado

Charakteristik:

23 a 26 cm. Höhe.

Die Rosenwangenpapagei (Pyrilia pulchra) unterschieden werden leicht durch Ihre Gesicht und beide Seiten des Halses lila rot mit schwarzem Rand; Coronilla und Hals Grizzly Cafe. General Green Olive in der zurück und Beige in der Bauch. Flügel mit dem Teil Superior gemischt mit gelb oder rot-Orange und der Rest grün blau.

Der Blick plump und Schwanz kurze. Die unreif Sie haben nur eine rote Linie auf der Auge und die Ohr Während ihrer wangen sind Kaffee grün.

  • Der Sound der Rosenwangenpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lorito Carirrosado.mp3]

Lebensraum:

Die Rosenwangenpapagei ist ein Papagei wenig bekannt, Das ist ist in der Regel zwischen 1,200 und 2,100 m über dem Meer, Obwohl in Höhen so niedrig wie beobachtet wurde 200 (m). Lebt in Wäldern feucht und halb laubabwerfende Bäume des Landes gering und gemäßigt. Nach den vorliegenden Informationen, ist bekannt, die dieser Papagei ist oft füttern ist auf den Baumkronen der Wälder, Obwohl betroffenen Gebiete und Kulturen zu besuchen. Fliegen in Paaren oder Gruppen von Größe variabel bis zu der 25 oder mehr.

Nachwuchs:

Die Daten auf Reproduktion sind knapp. Jedoch, Sie haben Individuen beobachtet, mit Gonaden entwickelte sich zwischen November und Februar in der Chocó, in Kolumbien und Ecuador.

Ernährung:

Seine Diät Es ist wenig bekannt, aber einige Beobachtungen weisen darauf hin, dass in der Fütterung Früchte umfasst Oenocarpus bataua (Palmsonntag) und andere Früchte und Wildpflanzen wie Banane und Mais.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 195.000 km2

Sind, dass Sie in Freiheit aus dem Westen von beobachten können Kolumbien westlich von Ecuador.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste Kategorie von der UICN: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Bevölkerungsgröße Welt wurde nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “einige gemeinsame und ungleichmäßig verteilte” (Stotz et zu den., 1996).

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass die Bevölkerung ist stabil in Ermangelung von Beweisen für jede Minderung oder erhebliche Gefahr.

Lorito Carirrosado en cautividad:

In der Regel nicht gesehen in der Geflügelzucht. Extrem sensible, mehr als ein paar Monate hat jemals in Gefangenschaft überlebt werden..

Alternative Bezeichnungen:

Rose-faced Parrot, Beautiful Parrot, Rose faced Parrot (Englisch).
Caïque à joues roses (Französisch).
Rosenwangenpapagei, Rosenwangen-Papagei (Deutsch).
Rose-faced Parrot (Portugiesisch).
Cotorra Carirrosada, Lorito Carirrosado, Lorito de Cara Rosada (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrilia
Wissenschaftlicher Name: Pyrilia pulchra
Zitat: von Berlepsch, 1897
Protonimo: Pionopsitta pulchra


Rosenwangenpapagei (Pyrilia pulchra)

Quellen:

  • Avibase
  • Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
  • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
  • BirdLife
  • Buch Papageien, Papageien und Aras Neotropical
  • Parrots.org
  • Rodriguez-Mahecha & Hernández-Camacho 2002

  • Fotos:

(1) – Foto © Stolmstead Flickr.com

Grauwangenpapagei
Pyrilia haematotis


Lorito Encapuchado

Charakteristik:

21 cm. Höhe und Gewicht um 165 (g).

Es mehr unterscheidbar von der Grauwangenpapagei (Pyrilia haematotis) ist Ihre Kopf, mit vorne Weiß und die Augenring nackt auch weiß; Ohr mit roten Federn oder Orangen, Coronilla Grizzly Cafe, Brust und Nacken Grün-gelblich.

Der Rest des Körpers in der Regel grün mit ihm Achselhöhle Rot (einfach on the Fly anzeigen), im Gegensatz zu den blau-grün von der Flügel und das Grün der Schwanz. Letzteres mit Licht blau an der Spitze der Zentralen Federn.

Die Peak ist hellbraun mit Gelbstich. Die iris sind rot und die Beine graubraun.

Die unreif Sie sind ähnlich wie Erwachsene, aber mehr blasse, aus und ohne die Farbe rot in der Kopf. Ihre iris ist dunkel.

  • Der Sound der Grauwangenpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lorito Encapuchado.mp3]

Unterart Beschreibung:

  • Pyrilia Haematotis coccinicollaris

    (Lawrence, 1862) – Mit Marken rot in der unteren Teil des Bereichs hinter dem hals und in der überlegenen Teil des die Brust, oft bilden eine Band in der männlichen, bei den Weibchen schwächer.

  • Pyrilia Haematotis haematotis

    (Sclater,PL & Salvin, 1860) – Die Nominale.

Lebensraum:

Er bewohnt hauptsächlich in den Baumkronen der Wälder feucht mit Trend Laub-, bis die 1500 (m). Ihre Herden sind nicht zahlreich und sind zum Zeitpunkt der Fütterung leise.
In Kolumbien Es gilt als sehr seltene Arten.

Nachwuchs:

Nester im Baum Vertiefungen und scheint ihnen mit zu teilen Schwarzohrpapagei (Pionus menstruus).

Brutzeit im Februar in Yucatan; Mai-Juli in Guatemala; August in Panama.

Ernährung:

RSS-Feeds von Früchte und Samen Bäume in bewaldeten Gebieten, sowie Werk Epiphyten und einige Arten von grünen Blättern Mistel.

Aufteilung:

Sind, dass Sie in Freiheit von der Mitte-Süd von beobachten können Mexiko im Nordwesten von Kolumbien.
Sie können Kontakte knüpfen mit anderen Papageien und Tukane.

Verbreitung von Unterarten:

  • Pyrilia Haematotis coccinicollaris

    (Lawrence, 1862) – Östlich von Panama und im Nordwesten der Kolumbien.

  • Pyrilia Haematotis haematotis

    (Sclater,PL & Salvin, 1860) – Die Nominale.

Erhaltung:

[Stextbox Id =”Info” Float =”true” Breite =”290″ align =”Recht”]

• Rote Liste Kategorie, der die UICN aktuelle: Geringste Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Rechtfertigung der Bevölkerung:

Partner im Flug geschätzte Bevölkerung in eine kleinere Anzahl von 50.000 Personen (A. Panjabi in Litt., 2008), Was ist in der Band platziert. 20,000-49,999 Personen hier.

Rechtfertigung trend:

Die Bevölkerung von der Papagei-Encapuchad Verdacht, dass stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

Mit Kapuze Papagei in Gefangenschaft:

Extrem anfällig für Stress und Krankheiten während der Akklimatisation, die plötzliche Mortalität auftreten, ohne vorherige Ankündigung. Dies sind Gründe für die Sie werden selten in Gefangenschaft gesehen..

Alternative Bezeichnungen:

Brown hooded Parrot, Brown-hooded Parrot, Red-eared Parrot (Englisch).
Caïque à capuchon (Französisch).
Grauwangenpapagei, Grauwangen-Papagei (Deutsch).
Brown-hooded Parrot (Portugiesisch).
Cotorra Cabeciparda, Lora cabeciparda, Lorito Abigarrada, Lorito Encapuchado, Loro Cabecipardo, Loro Cabeza Oscura, loro cabeza-oscura, Loro Orejirrojo (Spanisch).
Cotorra Cabeciparda (Kolumbien).
Loro cabecipardo (Costa Rica).
Lora cabeciparda (Honduras).
loro cabeza oscura, loro cabeza-oscura, Loro Orejirrojo (Mexiko).
Loro Cabecipardo (Nicaragua).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrilia
Wissenschaftlicher Name: Pyrilia haematotis
Zitat: (Sclater,PL & Salvin, 1860)
Protonimo: Pionus haematotis


Grauwangenpapagei (Pyrilia haematotis)

Quellen:

  • Avibase
  • Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
  • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
  • BirdLife
  • Parrots.org

  • Fotos:

(1) – avconline

Verwendung von cookies

Diese Website benutzt Cookies, so dass Sie die bestmögliche Benutzererfahrung. Wenn Sie Blättern weiter, Sie Ihr Einverständnis für die Aufnahme der oben genannten Cookies und die Akzeptanz geben, unserer Cookies-Politik, Klicken Sie auf den Link Weitere Informationen.Plugin-cookies

ACCEPTING
Bekanntmachung über die Cookies