Gelbschnabel-Berglori
Neopsittacus musschenbroekii

Gelbschnabel-Berglori

Charakteristik

23 cm. länge und einem zwischen 43 und 55 g.

Gelbschnabel-Berglori

Die Kopf von der Gelbschnabel-Berglori (Neopsittacus musschenbroekii) ist grün, stark imprägniert mit Olive braun, geäderten in Kopfhörer coverts und zeigt eine Welle von gelben Streifen auf der krone; dunklere Linie in Herren, oben Peak; vorne Green.

Oberteile grün Zwischen. Die Flügel grün oben mit innenfahne schwärzlich Inneren des Coverts und schwarz auf den Spitzen der Flug-Feder. Rojas die Underwing coverts. Flug-Feder schwärzlich mit breiten roten Mittelstreifen. Kehle grünlich gelb bis rot nachgebend Brust an der Spitze der Oberschenkel. flanken gelbliches Grün an den Seiten des Brust, mit einem zentralen Bereich in den unteren Bereich Brust und Bauch, Rot; coverts gelblicher als der Rest der unteren Teile.

Anfang der Warteschlange zu decken, grün, gelben Spitzen, Braun Wellen mit roten Basen auf der Seite der Federn; Unterschwanzdecken Orange beige, zeigt rote Basen in Seiten Federn wenn sie im Einsatz.

Peak blasses Gelb; iris Rot; Grau Beine.

Geschlechter gleichermaßen.

Unreif stumpfer als Erwachsene mit Marken Kopf weniger klar und rot auf der unteren Teile in der Mitte Flecken beschränkt von Bauch und in der Brust. Peak orange-braun, iris gelb-braun oder Orange. Junge Vögel zeigen auch Federn Schwanz spitz, die sie gebunden sind als Erwachsene abgerundet.

  • Der Sound der Gelbschnabel-Berglori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori Montano Grande.mp3]

Charakteristik 2 Unterarten

  • Neopsittacus Musschenbroek musschmbrorkii

    (Schlegel, 1871) – Die Nominale.

  • Neopsittacus größere musschenbroek

    (Neumann, 1924) – Etwas größer als die Nominale und blasser in oberen Teile.

Lebensraum:

Er bewohnt in montanen Wäldern, Kanten der Wälder, teilweise gerodeten Flächen des sekundären Wachstum, vor allem zwischen 1.400 und 2.500 m, selbst wenn Sie auch in Höhenlagen ab registriert sind 1.100 Meter und so hoch wie 3,000 m. Auch ist es üblich in gestörte Gebiete oder Waldungen des Casuarina o Eukalyptus in Grünflächen.

Es scheint, dass sie auch an die Auswirkungen des Menschen angepasst haben. Aber es fehlt von den Orten, wo die Gesamtstruktur komplett über große Flächen entfernt wurde,.

Sichtbar und laut, Sie sind paarweise, kleine Herden und in größeren Gemeinden von bis zu 50 Vögel in blühenden Bäumen. Über den größten Teil Neu-Guinea, Diese Art wird in höheren Lagen durch die kleinere ersetzt. Orangeschnabel-Berglori, gefunden Sie häufig zusammen mit der letztere in die Top-Band seines Höhenstufen Bereichs (außer Manokwari).

Am häufigsten gefunden Sie in blühenden Bäumen, oft in Begleitung von anderen Arten wie z. B. die Papualori, auch in das Fruchttragen der die Schefflera und Fütterung ist manchmal niedrigere sogar auf das Unkraut im Bodenbereich.

Nachwuchs:

Beobachtet wie ein Nagetier entlang Zweige bewegen. Die Sonnenuntergang Es ist zwei Eier in einem Loch in den Stamm eines Baumes. Periode unbekannt, aber eine unreife Verschachtelung wurde in der beobachtete West Papua Province Ende August und ein Küken in der gleichen Gegend Mitte November.

Ernährung:

RSS-Feeds von Pollen, Nektar, Kleinobst und Beeren. Es wird auch angenommen, dass die Samen im Rahmen regelmäßig Ihre Ernährung ernähren, Während der Orangeschnabel-Berglori Es ist begrenzt Nektar. Wie andere Papageien Insekten und deren Larven essen können, absichtlich oder versehentlich.

Aufteilung:

Größe seines Bereichs (Reproduktion/Bewohner): 587.000 km2

Neu-Guinea in IRIAN-Java (Indonesien) und Papua-Neu-Guinea. Wird vertrieben von östlich von Manokwari bis zu den Huon-Halbinsel und vereinzelte Gebiete im Südosten. In Manokwari, Trotz des Fehlens von der Orangeschnabel-Berglori, die Bevölkerung von der Gelbschnabel-Berglori ist relativ gering. Eine kleine Menge in Gefangenschaft.

Aufteilung 2 Unterarten

  • Neopsittacus Musschenbroek musschmbrorkii

    (Schlegel, 1871) – Die Nominale.

  • Neopsittacus größere musschenbroek

    (Neumann, 1924) – Live aus dem Osten der region Sepik um die Huon-Halbinsel und Bereiche Südosten.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Wachsende.

Die Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, Obwohl es wahrscheinlich überlegen ist die 300.000 Kopien.

Die Art ist Berichten zufolge in der Regel gemeinsame.

Die Bevölkerung wird vermutet, kann erhöht werden. Wie die Zerstörung des Lebensraumes dauerhaft ist, neue geeigneten Lebensraum Bereiche entstehen.

Lori Montano Grande en cautividad:

Seltene Geflügel.

Mehr entfernt andere Papageien. Durchschnittliche Lärmpegel. Schüchtern.

Alternative Bezeichnungen:

Yellow-billed Lorikeet, Musschenbroek’s Lorikeet, Yellow billed Lorikeet, Yellow-billed Mountain Lory (ingles).
Lori de Musschenbroek (Französisch).
Gelbschnabel-Berglori, Gelbschnabelberglori (Deutsch).
Lori Montano Grande, Lori Moteado Grande (Spanisch).

Hermann Schlegel

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Neopsittacus musschenbroekii
Gattung: Neopsittacus
Zitat: (Schlegel, 1871)
Protonimo: Nanodes Musschenbroekii

Gelbschnabel-Berglori Bilder:

————————————————————————————————

Gelbschnabel-Berglori (Neopsittacus musschenbroekii)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – Tierfotos – Link
(2) – “Neopsittacus-Musschenbroekii-zwei Gefangene-8a” von TJ Lin – Zitat zu Flickr als DSCN8852. Lizensiert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons.
(3) – Papageien.org – Link
(4) – Tierfotos – Link
(5) – Neopsittacus musschenbroekii, Männchen von iggino – Luchs
(6) – Abbildung

Klingt: Frank Lambert (Xeno-canto)

Arfaklori
Oreopsittacus arfaki

Arfaklori

Charakteristik

15 cm. Länge zwischen 16 und 23 Gramm.
Arfaklori

Die Abzugshaube von der Arfaklori (Oreopsittacus arfaki), von der Spitze Peak bis zu den krone hinten, ist Scharlachrot ; kinn und Doppelkinn Farbe Pflaume (mit bläulichen Glanz), durch zwei Reihen von dünnen Streifen gebrochen.

Oberteile einheitliche grünen Farbe mit einem leichten Ausbreitung von Olivenöl in der Mantel. Flügel, Blick von oben sind grün; innenfahne intern für die Flug-Feder, Schwärzlich und innenfahne außerhalb der primäre äußere, Bläulich-grün. Infra-Flügeldecken und axillaris, Rot (Sekundär im freien leicht markiert mit gelb); Flug-Feder Schwärzlich mit zentralen Gelbring. Die lila davon kinn verlängert werden, leicht in die Hals; Tagesklassifizierung der Brust grün, Zentrum der Brust und Bauch gebadet in Orange-rot; unter Bauch Green; crissum grün, in gelb an den Seiten leicht gebadet. Oberschwanzdecken grün, Zusammenführen, schwärzlich und endet in rosa-rot, auf der Spitze Feuerzeug Verschmelzung: unter, die Schwanz der Farbe wird rot mit Feder-Seite mit schwarz markiert.

Die Peak Schwarz; iris schwärzlich braun; Beine grau.

Weibchen Mangel an Nach oben Rot (aber Sie können ein bisschen Rot zeigen, auf dem Teil Rückseite der Krone).

Unreife männlich mit rot im Teil von der krone. Die Jungvögel Schauen Sie sich etwas ‘ skaliert ’; auch mehr von der Spitze der Farbe gelb Orange von der Schwanz.

  • Der Sound der Arfaklori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori Bigotudo.mp3]

Charakteristik 3 Unterarten

  • Oreopsittacus arfaki arfaki

    (Meyer,AB, 1874) – Die Nominale.

  • Oreopsittacus arfaki grandis

    : (Ogilvie-Grant, 1895) – Größer, dass die Nominale. Mangel an Ihnen Flanken Redorange und der Marken von der Bauch von den beiden anderen Unterarten.

  • Oreopsittacus arfaki major

    : (Ogilvie-Grant, 1914) – Größer, dass die Nominale und mehr Rot kippte in der Schwanz.

Lebensraum:

Die Verteilung der Arfaklori Es ist mehr oder weniger kontinuierlich in die Erweiterung der Wälder von MOOS; Das Verbreitungsgebiet ist vor allem unter der 2.000 und die 3,750 m, aber lässt sich 1.000 m gelegentlich. Sie sind am häufigsten in Paaren oder kleinen Herden sehr lautstark. Sie ernähren sich Vereinskollege in den Baumkronen; Sie ernähren sich auch von Pflanzen, vor allem in den Blüten der Epiphyten, oft in Gesellschaft von anderen Amateur zu den Blumen als Lori des Geschlechts Neopsittacus.

Nachwuchs:

Verschachtelung Gewohnheiten unbekannt, Vögel in Einstellungen reproduktive Sie wurden im August und Oktober beobachtet. Die Anzeige von Marken unter den Flügeln paarweise beobachtet worden und kann mit Werbung verknüpft werden, als auch durch den männlichen Kopf Rollen.

Ernährung:

Er ernährt sich von pollen, Nektar, möglicherweise, Blumen, Obst (vor allem Schefflera) und Beeren.

Aufteilung:


Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 108.000 km2

Neu-Guinea in IRIAN-Java (Indonesien) und Papua Neu Guinea, von Osten bis hinManokwari um die Huon-Halbinsel und reicht von Südosten. Eine kleine Anzahl von Gefangenen

Aufteilung 3 Unterarten:

  • Oreopsittacus arfaki arfaki

    (Meyer,AB, 1874) – Die Nominale.

  • Oreopsittacus arfaki grandis

    : (Ogilvie-Grant, 1895) – Berge des zentralen und östlich von Papua-Neu-Guinea, einschließlich, die im Südosten der Region die Huon-Halbinsel und Sepik, westlich von erweitern Victor Emanuel Range

  • Oreopsittacus arfaki major

    : (Ogilvie-Grant, 1914) – Schnee Berge (Papua Neu Guinea)

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Die Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, Obwohl es gedacht ist mehr als 300.000 Kopien. Die Arten nach Informationen ist sehr häufig (Grube et an der. 1997).

Die Bevölkerung Verdacht, dass stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

Lori Bigotudo en cautividad:

Die Arfaklori ist ein Vogel ruhig und manchmal aktiv. Jungvögel sind anfällig für Stress und Krankheit während der Akklimatisation; Sie können plötzlich ohne erkennbare Ursache gestorben.. Sie werden widerstandsfähiger und weniger schüchtern nach Akklimatisation. Sie können mit Mitgliedern ihrer eigenen Spezies in einem System der Kolonie untergebracht werden.

Es ist sehr selten in Gefangenschaft.

Alternative Bezeichnungen:

Plum-faced Lorikeet, Plum faced Lorikeet, Plum-faced Mountain Lory, Plum-faced Mountain-Lory, Whiskered Lorikeet (ingles).
Lori bridé (Französisch).
Arfaklori, Arfakalori (Deutsch).
Lori Bigotudo, Lori de Bigotes (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: Oreopsittacus
Wissenschaftlicher Name: Oreopsittacus arfaki
Zitat: (Meyer,AB, 1874)
Protonimo: Trichoglossus (Charmosyna) Arfaki

Arfaklori Bilder:

————————————————————————————————

Arfaklori (Oreopsittacus arfaki)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – Dansk Lori Klub
(2) – Arfak Lori Mann Oreopsittacus Arfaki – Photobucket
(3) – Von Katerina Tvardikova – pngbirds.myspecies.info
(4) – Von Guy Dutson – Luchs
(5) – Von Katerina Tvardikova – pngbirds.myspecies.info
(6) – Abbildung – HBW.com

Klingt: Patrik Aberg (Xeno-canto(

Papualori
Charmosyna papou

Papualori

Charakteristik

25 cm. länge und einem zwischen 90 und 115 g.

Papualori

Die Kopf von der Papualori (Charmosyna papou) Es ist rot mit einem schwarzen Fleck auf der Rückseite der krone und eine sichelförmige Markierung auf der Nacken; Patch in der krone mit gesprenkelten blauen erstreckt sich an der Spitze der den Augen.

Unter der Nacken eine rote gleichmäßige Beschichtung; Zentrum der Zurück der smaragdgrüne Farbe grün dunkel; unter der Zurück leuchtend rot; Grupa hellblau. Flügel Smaragd-grün mit innenfahne interne schwarz; an der Unterseite, die Flug-Feder Farbe grau mit Jacken Rot; Coverts marginal Green. Kehle Rot, dunkler als der obere Teil der Brust und ein wenig mehr abseits: niedriger Brust Klar, mit einem Variablen schwarzen Fleck in der Mitte des roten der Bauch, manchmal erstreckt sich über die Oberschenkel; die Seiten Brust und die Flanken mit zwei offensichtliche gelbe Streifen; unteren Rand der Bauch und coverts von der Schwanz, Rot. Blick von der Spitze, die Schwanz Es ist grün und gelb ist die lange Spitze, die Achse der zentralen Federn ist dunkelbraun; unter, die Schwanz ist gelb, fertig in Orange an seinem Ende.

Die Peak Orange; Orange der iris; Orange und die Beine.

Bei den nominellen Arten, beide Geschlechter sind gleich.

Unreif mehr als Erwachsene ausgeschaltet. Ein gelbes Band Variablen am unteren Rand der sekundäre; Grupa mit meliert grün; Naranja-Pardo die Peak und die Beine; iris blasses Gelb.

  • Der Sound der Papualori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori Rabilargo.mp3]

Charakteristik 4 Unterarten

  • Charmosyna Papou papou

    (Scopoli, 1786) Die Nominale.

  • Charmosyna Papou goliathina

    (Rothschild & Hartert, 1911) Mit Geschlechtsdimorphismus und zwei verschiedenen Farben. Die normale Morphe ähnelt die Unterart Stellae, aber differenzierte durch die gelben an der Spitze der den Schwanz (Non-Fusion Orange Gelb). Die coverts von der Schwanz Sie sind länger, Blau malva, nicht rot, wie in der stellae. Wie in der Unterart stellae, Diese Unterart hat Melanismus, die Nach oben ist grün, und die unteren Teile blau-schwarz in ihrer Gesamtheit. Leiter und Mantel, nur unterbrochen durch die blauen Streifen auf der Nacken; Rot in der coverts von der Zurück und unteren Rand der Schwanz. Die Flügel sind grün. Die Schwanz betrachtet von unten, es ist mehr grünlich-gelb als normale Morphologie, und die Streamer Sie sind für Verdoso-Amarillo unten grün transparent verschmolzen..

  • Charmosyna Papou wahnesi

    (Rothschild, 1906) Die Unterart ähnlich goliathina, aber die rote vom oberen Rand der Brust Es ist unten mit einem schmalen gelben Band begrenzt.. Nicht über ein grün-waschen in der Flanken und Bauch Nach oben. Die Bauch Zentrale und Rückleuchten Coverts sind rot.

  • Charmosyna Papou stellae

    (Meyer,AB, 1886) Diese Art hat Geschlechtsdimorphismus und hat auch eine Melanismus (überschüssige dunkle Pigmentierung). Im Vergleich zu den Nominale, die schwarze Fleck hat viel umfangreicher von der Nacken, blau-violett gestreift; Dieser schwarze Patch ersetzt die beiden Bereiche schwarz in die krone und in der Nacken der ArtenNominale. Die Streamer von der Schwanz Sie unterscheiden sich auch, Zusammenführen von Grün zu Orange rot (anstelle von Grün zu Orange) und schließlich bis auf die Spitzen gelb. Die Unterart stellae fehlt auch von der Brust gelb und Streifen auf der Flanken habt ihr, dass bei der Papou, Neben seinem schwarzen Fleck in der Bauch Das erstreckt sich auch auf die Flanken.

    Die Weibchen Sie zeigen einen sichtbaren Patch von gelb auf der unteren von den Zurück Auf der längsten Federn grün gekippt, und coverts von der Schwanz Rot (Männchen zeigt rot mit blau auf den Patch von der Grupa). Die rote am oberen Rand der Brust scheint gleichmäßiger. Bei der Verwandlung von Melanismus die rote ist weitgehend durch schwarz ersetzt. (finden Sie unter goliathina).

    Die Jungvögel mit Streifen dunkel und dünn in die unteren Teile.

Lebensraum:

Haben eine ungefähre Größe von festgestellt wurden 1.200 Meter über eine Zeile von Bäumen und auch an die 3.500 m, Obwohl die häufigste ist, sie zu sehen, über die 2.000 Meter und selten, sie unten zu sehen die 1.500 m; gefunden durch Forshaw im Wald von Nothofagus und Podocarpus a 2.800 m.

Eine Art Aktive und Agile sind in der Regel finden Sie paarweise oder in kleinen Gruppen. Die Vögel ziehen durch die Bäume mit ruckartigen Bewegungen, oft winken den Serpentinen Schwanz, Jedoch, Es kann zwischen den Gipfeln der Bäume sehr diskret sein..

Beobachtet in Scheffleras, oft in Begleitung von anderen Arten, mit den gleichen Geschmack, als die Gelbschnabel-Berglori (Neopsittacus musschenbroekii). Erlebt oft was oberhalb der Bäume oder halbhohe Pässe, unter den Pflanzen durch die klare.

Nachwuchs:

Die Verschachtelung in der Natur ist es nicht beschrieben, aber Pratt Er beobachtete ein Erwachsener tracing die Zweige oberhalb und unterhalb einer großen Gruppe von Epiphyten , Vielleicht auf der Suche nach einem Nistplatz. Ein paar in Haltungsbedingungen wurde Ende August auch beobachtet., und Jugendliche wurden in der Natur im Oktober und November. In Gefangenschaft, die Umsetzung verlief zwei Eier, etwa drei Wochen Ausbrüten und die jungen im Nest für etwa zwei Monate bleiben.

Ernährung:

Ernährt sich von blühenden Bäumen und Blumen von der Epiphyten, Nektar, Pollen, Früchte und kleine Samen. Larven der Insekten gelegentlich.

Aufteilung:

Abständen in der Mitte des Neu-Guinea in IRIAN-Java (Indonesien) und Papua Neu Guinea, Wo werden vertrieben von Südosten Manokwari in Richtung der Adelbert range, Huon-Halbinsel und Intervalle im Südosten.

Aufteilung 4 Unterarten:

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Die Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, Obwohl weitere Gedanke ist 500.000 Kopien. Die Art scheint zu sein sehr häufig in den Bereich Vertrieb (Grube et an der ., 1997).

Die Jagd dieser Art für die Nutzung ihrer Federn als Stammes-Kopfschmuck und Capture für die Vogelhandel halte nicht heute, dass die Größe der Bevölkerung auswirken kann.

Es wird vermutet, dass die Bevölkerung ist stabil in Ermangelung von Beweisen für jede Minderung oder andere erhebliche Bedrohung.

Lori Dartford in Gefangenschaft:

Gekoppelte Paare, die ihr Territorium energisch verteidigen. Einzelne Vögel aktiv und verspielt; Sie benötigen einen Käfig so groß wie möglich. Es kann ein bisschen unangenehm durch die flüssige Ernährung sein..

Sind selten in Gefangenschaft.

Alternative Bezeichnungen:

Papuan Lorikeet, Fairy Lorikeet, Fairy Lory, Papuan Lory, Stella’s Lorikeet (ingles).
Lori papou, Lori de Stella (Französisch).
Papualori (Deutsch).
Lori de Cola Larga, Lori Rabilargo (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: Charmosyna
Wissenschaftlicher Name: Charmosyna papou
Zitat: (Scopoli, 1786)
Protonimo: Psittacus Papou

Papualori Bilder:

————————————————————————————————

Papualori (Charmosyna papou)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

1 – (1) “Charmosyna Papou goliathina1” von DrägüsEigene Arbeit. Lizenziert unter Public Domain über Wikimedia Commons.
2 – (2) “Stellas Lory 2” von LtshearsEigene Arbeit. Lizensiert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.
3 – (3) “Charmosyna Papou-Fort Worth Zoo-8” von Philip Shoffner – Zitat zu Flickr als DSC_0120. Licenciado sob VON CCM 2.0 über Wikimedia Commons.
4 – (4) Charmosyna Papou Goliathina von Zdeněk ChalupaBioLib.cz
5 – (5) Charmosyna Papou goliathina – Vögel-Tier-wallpapers
6 – (6) Charmosyna Papou Goliathina von Elaine Radford (Ilustración) – rightpet.com

Klingt: Andrew Spencer (Xeno-canto)

Margarethenlori
Charmosyna margarethae


Margarethenlori

Charakteristik

20 cm. länge und einem zwischen 40 60 g.

Margarethenlori

Die Kopf von der Margarethenlori (Charmosyna margarethae), Farbe rot mit Ausnahme des Teils der Rückseite es ist krone Das ist schwarz und erstreckt sich vom oberen Rand der Auge bis zu den Nacken.

Breite Halskette Rot im Teil von der hals, unten grenzt eine dünne schwarze lila Linie und einen Streifen mehr breiten Orange-gelb: Mantel und Halsketten grün; Grupa Grün mit roten Markenzeichen auf der Seite; Schwanz coverts, Ansicht von oben, grün. Die Flügel Green. Unter der Flügel, Coverts marginal Green, die Jacken unter der Flügel Rot, und dem unteren Rand der Flug-Feder Schwarz mit einem Panel von gelber Farbe, die aus der Mitte des geht die Flug-Feder vorbei an der sekundäre.

Die unteren Teile, im Grunde, sind rot mit einem gelben Streifen auf der Brust, lila schwarz gesäumt, über Straße, einen dünnen roten Rand und eine breitere und mehr diffuse unter lila Rand; von unten, die Tail-Mäntel sind grün. Von oben, die Schwanz Es ist rot mit schwarzen Streifen und die scharfe Spitze gelb; von unten, die Schwanz ist gelblich-braun, Gelb Kreissägeblätter-.

Die Peak ist orange; iris gelb bis Orange; Beine Orangen.

Die Männchen und Weibchen sind sehr ähnlich.

Unreif Ihnen fehlt der schwarze Hut und schwarze und orange Rand auf der Rückseite des der hals. Der Brustgurt ist eine gelbe Herunterfahren. Die Peak Orange, die iris Gelb-grau und die Beine Gray.

  • Der Sound der Margarethenlori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori von Margarita.mp3]

Lebensraum:

Er bewohnt in den Wäldern und bewaldeten Flächen, an den Rändern und hohen sekundären Wachstum Wälder, vor allem Berge und Hügel, Obwohl Sie auch in Kokosnuss-Plantagen und Küstendörfer sehen können; vor allem zwischen 100 und 1.350 Meter über dem Meeresspiegel.

Oft RSS-Feeds in lärmenden Gruppen von 10 a 40 Vögel in den Bäumen in Blüte und Epiphyten andere Loris (einschließlich (Kardinallori). Sie ernähren sich Vereinskollege, vor allem in den Baumkronen.

Nachwuchs:

Verschachtelung und unbekannte Zucht Gewohnheiten, Obwohl ein Männchen in der Haltung der Zucht im Laufe des Monats Januar betrachtete.

Ernährung:

Abgesehen von Pollen und Nektar, beobachtet von Früchten der Fütterung Schefflera.

Aufteilung:

Die Margarethenlori Das Artepitheton von dem Salomonen einschließlich Bougainville (Papua Neu Guinea), Gizo, Kolombangara, Guadalcanal, Malaita und San Gristobal. Brian Coates Gibt an, dass diese Arten oft in der Stadt zu sehen Kieta, Bougainville.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Naher bedroht.

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender.

Ein Großteil der Auwälder, im Bereich der Verteilung der Margarethenlori, Er wurde oder angeschlossen werden soll, aber diese Art ist wahrscheinlich sicher in den Highlands.

Gibt es eine Export-Lizenz-Gebühr für 60 Vögel, die Mittel werden verwendet werden, um Programme zu finanzieren (JR van Oosten in litt. 1999); Jedoch, Diese Arten können durch Handel in großem Maßstab bedroht werden (T. Leary in litt. 2000). In 2002, 200 Vögel wurden in importiert. Singapur mit Berechtigungen CITES (UNEP-WCMC zitiert Handel-Datenbank, Januar 2005).

Die Weltbevölkerung Es gilt der weniger als 50.000 Vögel, aber stabil.

Lori Margarita in Gefangenschaft:

Sehr selten in Gefangenschaft.

Alternative Bezeichnungen:

Duchess Lorikeet, Dutchess Lorikeet (ingles).
Lori de Margaret (Französisch).
Margarethenlori, Margaretenlori (Deutsch).
Lori de Margarita (Spanisch).
Duchess Lorikeet (Portugiesisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Charmosyna margarethae
Gattung: Charmosyna
Zitat: Tristram, 1879
Protonimo: Charmosyna margarethae

————————————————————————————————

Margarethenlori (Charmosyna margarethae)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

1 – Von Markus Lagerqvist © – PBase
2 – “CharmosynaMargarethaeSmit” von John Gerrard KeulemansDas Ibis, ser. 4, Vol. 3. Lizenziert unter Public Domain über Wikimedia Commons.

Klingt: Niels Krabbe (Xeno-canto)

Josefinenlori
Charmosyna josefinae


Josefinenlori

Charakteristik

24 cm. Länge und einem ungefähren Gewicht von 68 g.
Lori von Josefina Zeichnung

Der Leiter der Josefinenlori (Charmosyna josefinae) ist rot mit einem sichtbaren schwarzen Patch, der sich von der Rückseite der Krone auf den Nacken und eine transversale Linie in die Augen; Rückseite der Krone ist mit lila Streifen gekennzeichnet.; große rote Halskette. Mantel und Schulterfedern grün; unten rot hinten: Rumpf mit einem zentralen Patch dunkelblau; Blick von oben, die Coverts des Schwanzes von blau zu rot. Die Flügel, von oben, Grün mit innenfahne interne grau in Richtung Flug-Federn; marginale Coverts grün. Ansicht von unten, die Coverts der Red Wings. Die rote Unterseite mit einem lila Fleck in der Mitte des Bauches, Das erstreckt sich auf den Flanken an den Oberschenkeln; von unten gesehen, Schwanz-Mäntel sind rot. Von oben, der Schwanz zeigt rot mit gelber Spitze und grüne Farbe Seite Federn; von unten, der Schwanz ist gelb. Der Berg, orangerot; Gelbe IRIS; Orange-gelbe Beine.

Die weiblich Es zeigt den unteren Teil des Rückens gelb, tendenziell grün auf den Hintern.

Die unreif mit imprägniert grün Bauch Patch, und bläulich schwarz Schenkel. Der blaue Rump-Patch in grün imprägniert. Farbe Lila im hinteren Teil der Krone ersetzt durch blau-grüne Farbe Marken macht.

Unreife Weibchen Es zeigt den niedrigen Rückseite rot mit einige gelben Markierungen.

  • Der Sound der Josefinenlori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori von Josefina.mp3]

Unterart Beschreibung

  • Charmosyna Josefinae josefinae

    : Die nominelle.

  • Charmosyna Josefinae sepikiana

    : Es unterscheidet sich vom Nennwert mit umfangreicher schwarz Bauch-Patch und weitere grauen Markierungen auf der Rückseite der Krone. Frauen im Mangel an grünlich Rundfunk an den Flanken und in den niedrigen Rücken.

  • Charmosyna Josefinae cyclopum

    : Vom Nennwert unterscheidet sich durch das Fehlen der schwarzen Bauch Patch und praktisch ohne Grisaceo-Azul in die Hintergrundfarbe der Krone-Marken.

Lebensraum:

Möglicherweise Nomad. Treffpunkte Bergwäldern, Kanten der Wälder und teilweise gerodeten Flächen, vor allem zwischen 760 und 2.200 Meter und häufiger unter 850 und 1.200 Meter, obwohl es bis auf Meereshöhe gab. In der Regel in Paaren oder kleinen Gruppen gesehen. Trotz ihrer auffälligen Färbung, ist ganz diskret. RSS-Feeds in den Baumkronen in Blüte, blühende Reben oder Pflanzen Epiphyten, oft in Begleitung der Goldstrichellori.

Nachwuchs:

Verschachteln und Zucht mit der Beschreibung.

Ernährung:

Nahrung beinhaltet pollen, Nektar, Blütenknospen und Beerenobst.

Aufteilung:

Neu-Guinea in IRIAN-Java (Indonesien) und Papua Neu Guinea, vor allem in den westlichen und zentralen Kordilleren, Da die Berge-Strahlenparadiesvogel und Manokwari, um die Bismarckgebirge im Nordosten (Jimi und auch Baiyer River). Es gibt seit Jayapura, an der Nordküste von IRIAN-Java, und kommen im Süden von Mount Bosavi, Papua Neu Guinea.

Verbreitung von Unterarten:

  • Charmosyna Josefinae josefinae

    : Die nominelle.

  • Charmosyna Josefinae sepikiana

    : Berge der region Sepik, Papua Neu Guinea und im Hochland des Westens im Osten bis etwa Bereich die Jimi River und im Süden von Mount Bosavi

  • Charmosyna Josefinae cyclopum

    : Zyklop-Bereiche.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Die Weltbevölkerung hat nicht quantifiziert worden, aber es wird vermutet, dass es, über sein kann die 300.000 Kopien.

Eine kleine Anzahl in Gefangenschaft.

Die Bevölkerung wird vermutet, um sein stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

Lori de Josefina en cautividad:

Immer mit der Ruhe, aber zur Zeit lebendig und aktiv. Einige neue Vögel möglicherweise zunächst nervös. Jungvögel, insbesondere, neugierig und verspielt. Aggressiv gegen andere Vögel. Anfällig für Stress und Krankheit während der Akklimatisation. Benötigt eine strenge Hygiene durch eine meist flüssige Ernährung.

Alternative Bezeichnungen:

Josephine’s Lorikeet, Josephine’s Lory (ingles).
Lori de Josephine, Lori de Joséphine (Französisch).
Josefinenlori (Deutsch).
Lori de Josefina (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Charmosyna josefinae
Gattung: Charmosyna
Zitat: (Finsch, 1873)
Protonimo: Trichoglossus Josefinae

Josefinenlori-Bilder:

————————————————————————————————

Josefinenlori (Charmosyna josefinae)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

1 – danskloriklub.dk
2 – Von Drägüs (Eigene Arbeit) [Public domain], über Wikimedia Commons
3 – Von Katerina Tvardikova – Foto von Charmosyna josefinae [Von Drägüs (Eigene Arbeit) [Public domain], über Wikimedia Commons] – Charmosyna josefinae
4 – Papageien.org
5 – animalphotos.me
6 – Dibujo von HBW.com

Klingt: BAS van Balen (Xeno-canto)

Goldstrichellori
Charmosyna pulchella


Goldstrichellori

Charakteristik

18 cm. länge und einem zwischen 24 und 34 g.

Die Kopf von der Goldstrichellori (Charmosyna pulchella) ist dunkelrot mit der Rückseite der krone Schwarz, die Ausweitung von oben und hinter der Augen bis zu den Nacken. Mantel Grün mit einem schwarzen Bereich unten die Nacken und ein Halskette dunkelrot auf der Höhe der Schultern; unter der Zurück Es zeigt einen Patch von dunklem Violett, durchsetzt mit einigen grünen Federn an den Enden; Rump und Schwanz coverts zeigen Green an.

Flügel Grün mit schwarzen endet in der Flug-Feder und in den inneren Teilen der Jacken. Unterhalb der Flügel Rot mit Coverts marginal Green; Flug-Feder schwärzlich.

Die unteren Teile Rot mit Streifen von blass gelb in der Mitte des der Brust, Oberschenkel lila mit gelben Streifen. Die Schwanz Blick vom oberen Rand grün an der Spitze mit einem schwarzen Welle in der Mitte und der Rest aus rot und gelb an der Spitze; Ansicht von unten, die Schwanz ist gelb, gebadet in roten und grünen enden.

Die Peak ist Orange mit grauer Spitze; iris rötlich gelb; Beine Orangen.

Die weiblich zeigt eine gelbliche-grüne Farbe, nicht rot, an den Seiten und einen gelben Flecken in der Flanken die es erstreckt sich auf den Seiten der Rump.

Die weiblich von der Unterart Rothschildi zeigt auch mehr Grün in der unteren Teile Männchen und eine grüne Sprenkelung auf den oberen Teil des die Brust.

Die Unreif den Patch von gelb zu zeigen die Flanken definiert als die Weibchen. Unteren Teil der Zurück, vor allem grün mit etwas blau-violett. Tagesklassifizierung der Brust Grün meliert ohne klar definierte gelbe Streifen Erwachsene. Krone Rot mit schwarzen Flecken beschränkt auf die Nacken und mit dem Grün der gemischten der Oberer Mantel. Mangel an den roten Teil wieder aus hals bei Erwachsenen klar definiert. Gelber Bereich am unteren Rand der Flug-Feder. Schwertlilie Brown. Schnabel und Füße graubraun.

Unterart Beschreibung

Es gibt zwei Unterarten einschließlich der nominalen. Ein Drittel, Charmosyna Pulchella schöne, von Devis beschrieben (1900), gilt hier als Charmosyna Pulchella Pulchella.

  • Charmosyna Pulchella pulchella

    : (Gray,GR, 1859) – Die Nominale

  • Charmosyna Pulchella rothschildi

    : (Hartert, 1930) – Der Patch von der krone steigt um Treffen mit der Auge; Grüne Fusion hinter den gelben Linien von den Brust, und grüne Fusion in den Flanken und Oberschenkel (dort zeigen, dass auch einige gelben Streifen); ohne den roten von der hals und viel weniger definiert den Patch blau-violett im unteren Teil davon Zurück.

Lebensraum:

Nomaden. Sie sind hauptsächlich in Bergwäldern verteilt., an den Rändern und sekundären Wachstum Wälder. Sein bevorzugte Lebensraum sind die Berge zwischen 500 und 1.800 m, aber auch im Flachland auf das Niveau des Meeres und in den Bergen bis zu 2.300 m.

Gefunden Sie in Paaren oder Herden 15 oder mehr Mitgliedern, in den Baumkronen in Blüte mit anderen Vereinen Charmosyna (Papageien), einschließlich der Josefinenlori.

Nachwuchs:

In Gefangenschaft nistet es kontinuierlich, mit einer Bebrütungszeit von 25 Tage von beiden Eltern gemeinsam. Im allgemeinen, Es legt zwei Eier in ein Loch in die Basis eines Epiphyt. In der Natur ist es vorgesehen, dass Nester zwischen Januar und April (Pratt abgeholt Zucht Männer im März).

Ernährung:

Er ernährt sich von Pollen und Nektar.

Aufteilung:

Die Goldstrichellori wird zwischen verteilt Neu-Guinea in IRIAN-Java (Indonesien) und Papua Neu Guinea, aus dem Osten von Manokwari der Halbinsel Huon. Owen Stanley-Berge und südöstlichen Intervalle.

Verbreitung von Unterarten:

  • Charmosyna Pulchella pulchella

    : Die nominelle

  • Charmosyna Pulchella rothschildi

    : Die Berge Zyklop und den Hang nördlich des Gebirges auf der Idenburg River (IRIAN-Java).

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Die Weltbevölkerung hat nicht quantifiziert worden, Es wird vermutet, dass es übertrifft die 500.000 Vögel. die Arten, Nach Angaben, ist in einigen Bereichen reichlich vorhanden, aber einige in anderen aufgrund des Handels (Grube et zu den., 1997). Wird vermutet, dass die Bevölkerung im Fehlen von beweisen von Niedergang oder Bedrohungen erhebliche stabil ist.

Lori Lindo in Gefangenschaft:

Eine kleine Anzahl von Gefangenen.

Alternative Bezeichnungen:

Fairy Lorikeet, Little Red Lorikeet, Little Red Lory (ingles).
Lori féérique, Lori à croupion noir, Lori féerique, Loriquet à croupion noir (Französisch).
Goldstrichellori (Deutsch).
Lori Lindo (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Charmosyna pulchella
Zitat: Gray,GR, 1859
Protonimo: Charmosyna pulchella

Goldstrichellori Bilder:

————————————————————————————————

Goldstrichellori (Charmosyna pulchella)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

1 – animalphotos.me
2 – by W. Voit – koppiekrauw
3 – animalphotos.me
4 – Author iggino in Vogelpark Walsrode, Walsrode, Lower Saxony, Deutschland – Luchs
5 – in Neues vom Loro-Parque – koelle-zoo

Rothöschen
Charmosyna amabilis

Rothöschen

Charakteristik

18 cm. Länge.

Die Kopf von der Rothöschen (Charmosyna amabilis) ist grün mit Herren und kinn Rot. Oberteile grün. Flügel Grünen inneren Federn und Ende der Flug-Feder Farbe schwarz. Kehle Rot, ein schmaler gelber Kragen grenzt unten; die Erholung von der unteren Teile mit einem grün über gelb, die die oberen Teile, besonders in der Mitte der Bauch; Oberschenkel Rot. Die Schwanz von oberhalb der Farbe Grün ein wenig mehr dunkel, daß es Grupa, mit gelben enden; Unterschwanzdecken gelb. Peak Orange; iris Gelb; Beine Orange-rot.

Männchen und Weibchen sind gleich.

Unreif in der Regel mehr undurchsichtig. Die Oberschenkel Farbe lila deckend. Das Gelb der Band von der Hals viel schwächer als bei Erwachsenen und die rote Gesichtsbehandlung und die Spuren der Hals viel mehr eingeschränkt.

Lebensraum:

Verschieben von tropischen Wäldern, vor allem über die 500 m. Sind Nomaden fliegen in Paaren oder kleinen Herden 5-8 Vögel auf der Suche nach blühenden Bäumen, vereinen, auf den Blumen zu ernähren, Nektar und pollen. Sie bevorzugen, in den Baumkronen zu ernähren, und obwohl es offenbar von den Bereichen der Macht durch die aggressiven ausgeworfen wird Einsiedlerlori, Holyoak Er fand zwei Arten Fütterung auf dem gleichen Baum in seine Bemerkungen in 1973.

Nachwuchs:

Zucht und Schachteln Gewohnheiten unbekannt.

Ernährung:

Sie ernähren sich aktiv, zu hing oft verkehrt herum auf Flores erhalten Sie.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 37.100 km2

Endemisch für die Fidschi-Inseln wo es ist selten und meist nur bewegt oben 500 Meter und unten 1.000 m. Wird zwischen verteilt Viti Levu, Ovalau (wo es jetzt ausgestorben sein kann), Vanua Levu und Taveuni. In 1973 Holyoak gefunden bei einer Rothöschen auf einem bewaldeten Höhenrücken rund um 250 m Viti Levu, Arten, denen sahen oder hörten an fünf verschiedenen Tagen beim erkunden Taveuni denken, dass die Arten weit verbreitet in den regnerischen Wäldern in Höhenlagen zwischen 550 und 1,000 m. Die Art wurde auch in Regenwäldern zwischen aufgenommen. 120 Meter und 980 Füße von Martyn L. Gorman (1975), aber es wird gesagt, dass sie selten sind. Diese Einträge sind unter den paar dokumentierten Sichtungen dieses Jahrhunderts. Die Weltbevölkerung wird geglaubt, daß das von ist weniger als 10.000 Kopien. Trotz seiner scheinbaren Seltenheit, Diese Spezies kann übersehen werden, aufgrund ihrer unaufdringlichen Gefieder und Verhalten.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Gefahr Kritiker

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender

Gefahren für die Niederungen und Hügeln des Waldes wird langsam viel gelöscht wird Fidschi. Jedoch, die Seltenheit und angenommenen Rückgang dieser Art ist wohl weitgehend das Ergebnis der Nachstellung durch eingeführte Säugetiere, vor allem Schwarze Ratte (Rattus rattus) , wie es der Fall mit der eng verwandten ist Diademlori (Charmosyna diadema).

Anstieg der Kurs in der Protokollierung und der Ausbau des Straßennetzes, vor allem rund um das Hochland von Monasavu und Serua in Viti Levu, Es ist wahrscheinlich, dass Sie eine Erhöhung der Dichte von diesen Ratten verursacht haben (Watling 2000, G. Dutson im litt. 2005). Die Indische brauner Mungo (Herpestes fuscus) eingeführt, ist auch in den Bereichen Vertrieb von der Rothöschen und es kann eine Bedrohung (V. Masibalavu in litt. 2012).

Bereichen landwirtschaftliche Entwicklung ist den primären Wald in Invasion Taveuni. Haben Sie eine Verteilung in Bergen in der Nähe der Gipfelhöhe in sein Verbreitungsgebiet, Es macht auch diese potenziell empfänglichen Arten Klima ändern (BirdLife International).

Ist, dass durch die Gesetze der Arten geschützt sind Fidschi. In Viti Levu, wohnt in der Tomaniivi Naturschutzgebiet, Dies ist jedoch nicht groß genug, um eine Wohnbevölkerung zu pflegen und, Trotz der Schaffung der Erweiterung Wabu Vorschlag von ausreichender Größe reservieren, Dies würde nicht bieten besseren Schutz gegen Ratten, bleibt die Reserve nicht verwalteten (D. Watling in litt. 2000)

Lori Gorgirrojo en cautividad:

Unbekannt in Gefangenschaft.

Alternative Bezeichnungen:

Red-throated Lorikeet, Red throated Lorikeet (ingles).
Lori à gorge rouge (Französisch).
Rothöschen (Deutsch).
Lori de Garganta Roja, Lori Gorgirrojo (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Charmosyna amabilis
Zitat: (Ramsay, 1875)
Protonimo: Trichoglossus (Moschusloris) Amabilis

Lori Pipit-Bilder:

————————————————————————————————

Rothöschen (Charmosyna amabilis)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

1 – (Foto von Bill locken, 1973)
2 – Charmosyna Amabilis durch Artwork by John Gerard Keulemans (1842-1912). [Public domain], über Wikimedia Commons

Rotstirnlori
Charmosyna rubronotata


Rotstirnlori

Charakteristik

17 cm. länge und einem zwischen 30 und 35 g.

Charmosyna rubronotata kordoana

Der Vorderseite der krone von der Rotstirnlori (Charmosyna rubronotata) ist rot; übrig krone Green; Chin, die Hals und Kopfhörer coverts, gelblich grün mit einem prominenten Flicken lila-blau in der Mitte der Ohr coverts. Oberteile grün; unterer Teil des die Grupa und Schwanz coverts, Matt rot. Flügel Grün mit etwas gelb in der Kurve. Unten, die Flügel Rot; Flug-Feder Braun mit gelben Band in der Mitte schwärzlich. Die unteren Teile gelblich grün mit prominenten roten Fleck auf der oberen Seite des die Brust; Oberschenkel Green. Die Schwanz oben schwärzlich braun mit grünen Rohrleitungen; unter, die Schwanz Farbe braun mit breiten gelben Spitzen (mit Ausnahme der zentralen paar) und rot in der base. Die Peak Rot rosa; Wachshaut Rosa /; iris braun; Beine Rosa.

Weibchen Fehlen der roten Farbe in der krone, in den Marken von den Brust und in den unteren Teil von ihnen Flügel (Das sind Grünlich-gelb). Patch der Ohren Er wird ersetzt durch Streifen von grünlich-gelb.

  • Der Sound der Rotstirnlori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori Frentirrojo.mp3]

Charakteristik 2 Unterarten

  • Charmosyna rubronotata kordoana

    (Meyer,AB, 1874) – Weibchen ist ähnlich wie die Nominale. Die männlich hat den Patch von der krone blasser, umfangreiche und blau; weniger blau violett die Kopfhörer coverts.

  • Charmosyna rubronotata rubronotata

    (Wallace, 1862) – Nominale.

Lebensraum:

Er bewohnt in den feuchten Wäldern, Kanten der Wälder und Plantagen der Kokosnuss, Einmal in eine Weile zu besuchen, die Bäume und Sträucher im Freiland. Sind von den Niederungen bis zu den 850 m. Meist in kleinen Herden von bis zu 10 Vögel fliegen über dichten Wald, oder Fütterung auf den Blumen in den Baumkronen, manchmal mit anderen Papageien. Gewohnheiten sind ähnlich wie die von der Schönlori.

Nachwuchs:

Verschachteln und Zucht Gewohnheiten nicht beschrieben.

Ernährung:

RSS-Feeds von Pollen, Nektar, Blumen und Samen.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 417.000 km2

Neu-Guinea in West-Papua Neu (Indonesien) und Papua Neu Guinea. Das Spektrum reicht von östlich von Vogel-kop durch Maprik, der Unterlauf der Flüsse Sepik und Ramu erreichen Astrolabe Bay im Osten. Auch in Salawati auf den Inseln westlich von Papua und in Biak. Die Rotstirnlori Es ist unregelmäßig verteilt in der gesamten Umgebung der Verteilung, aber es kann lokal häufig in einigen Gebieten. Scheint selten zu sein, die die Schönlori, Er ersetzt in höheren Lagen, wo die beiden Arten überlappen.

Charakteristik 2 Unterarten

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Die Bevölkerungsentwicklung scheint zu sein stabil, und daher, Arten, die keine Annäherung an die Schwellenwerte für gefährdete nach dem Kriterium der Bevölkerungsentwicklung.

Die Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, Es wird vermutet, dass es durch ist die 100.000 Kopien und stabile.

Die Art ist als beschrieben. gemeinsame lokale.

Lori Frentirrojo en cautividad:

Es liegen keine Daten über ihre Erhaltungszucht.

Alternative Bezeichnungen:

Red-fronted Lorikeet, Red fronted Lorikeet, Red-fronted Blue-eared Lorikeet, Red-fronted Blue-eared Lory, Red-spotted Blue-eared Lorikeet, Red-spotted Lorikeet (ingles).
Lori à front rouge, Lori de Wallace, Loriquet à croupion rouge (Französisch).
Rotstirnlori (Deutsch).
Lori de Frente Roja, Lori Frentirrojo (Spanisch).

Alfred Russel Wallace
Alfred Russel Wallace

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Charmosyna rubronotata
Zitat: (Wallace, 1862)
Protonimo: Coriphilus rubronotatus

Rotstirnlori Bilder:


————————————————————————————————

Rotstirnlori (Charmosyna rubronotata)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

1 – Autor iggino – Luchs
2 – Charmosyna Rubronotata Kordoana von Biodiversity Heritage Library

Klingt: Katerina Sam (Tvardikova) – (Xeno-canto)

Verwendung von cookies

Diese Website benutzt Cookies, so dass Sie die bestmögliche Benutzererfahrung. Wenn Sie Blättern weiter, Sie Ihr Einverständnis für die Aufnahme der oben genannten Cookies und die Akzeptanz geben, unserer Cookies-Politik, Klicken Sie auf den Link Weitere Informationen.Plugin-cookies

ACCEPTING
Bekanntmachung über die Cookies