▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Rotkopfsittich
Pyrrhura rhodocephala

Cotorra Coronirroja

Inhalt

Charakteristik:

Rotkopfsittich

24-25 cm. Höhe.
Das Rotkopfsittich (Pyrrhura rhodocephala) ist ein kleiner Papagei mit der Körper fast alle grün und eine lange Schwanz. Am bemerkenswertesten ist die Abzugshaube rötlich rosa und roten Fleck hinter Augen; wangen bis coverts supracaudals grün. Primäre coverts Weiß, andere coverts grün außer, manchmal, einige rot-orange Federn auf das gestreute Biegung des Flügels. externer Vexilos Flugfedern, Blau mit schwarzen Spitzen. crissum Grün. Federn der Kehle, die Brust die Seiten und die hals, olivgrün mit bräunlich-Tipps, die einen Effekt der Skalierung sehr dunkel geben; Bauch leicht grünen Oliven, dass oberen Teile, mit einem blassen roten Fleck in der Mitte; die crissum Grün; an der Spitze, die Schwanz braunrot colo; an der Unterseite, hellrot.

Peak Farbe blass Horn; Orbital-ring White; braun auf iris; Beine dunkelgrau.

Beide Geschlechter ähnliche.

Das unreif zeigt ein krone bläulichgrün mit verstreuten roten Federn, Coverts primäre blaue und grüne Basis Schwanz.

Lebensraum:

Video – "Rotkopfsittich" (Pyrrhura rhodocephala)

Pyrrhura Rhodocephala

Er bewohnt hauptsächlich in feuchten Wäldern, sekundäre, und páramo, zwischen 800 a 3400 (m). Resident aber jeden Tag macht lange Wanderungen.
Fliegen in Herden 10 a 30 Personen.

Nachwuchs:

Es gibt wenig Informationen auf die Fortpflanzung, wahrscheinlich Brutzeit ist zwischen den Monaten Mai-Juni.

Ernährung:

Er ernährt sich wahrscheinlich Beeren, Samen, Früchte und Blumen.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 17,000 km2

Este es ihnen endemisch in die Anden, Nordwest-Ende Venezuela, auf beiden Seiten der Cordillera de Mérida Von Táchira bis Trujillo, mit Datensätzen in Berge von Merida und Norden Barinas.

Es ist wahrscheinlich Resident aber sie führen täglich Bewegungen über große Entfernungen. Sie sind in verschiedenen geschützten Gebieten verteilt., offenbar, wirksam, aber weiterhin die Abholzung in seinem kleinen Bereich muss eine langfristige Bedrohung darstellen.

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Am wenigsten besorgniserregend.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Größe der Weltbevölkerung wurde nicht quantifiziert, aber Spezies Es wird beschrieben, wie ziemlich häufig (Hilty 2003).

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass die Bevölkerung ist stabil in Ermangelung von Beweisen für jede Minderung oder erhebliche Gefahr.

"Rotkopfsittich" in Gefangenschaft:

Absent in Gefangenschaft, zumindest außerhalb Venezuela.

Alternative Bezeichnungen:

Rose-headed Parakeet, Rose headed Parakeet, Rose-crowned Conure, Rose-crowned Parakeet, Rose-headed Conure (Englisch).
Conure tête-de-feu, Perriche tête-de-feu, Perruche tête-de-feu (Französisch).
Rotkopfsittich, Rotkopf-Sittich (Deutsch).
Tiriba-cabeça-rosa (Portugiesisch).
Cotorra Coronirroja, Perico de Cabeza Roja (spanisch).


Wissenschaftliche Klassifikation:

Philip Lutley Sclater
Philip Lutley Sclater

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pyrrhura
Wissenschaftlicher Name: Pyrrhura rhodocephala
Zitat: (Sclater & Salvin, 1871)
Protonimo: Conurus rhodocephalus

Bilder "Rotkopfsittich"



Malpelo del Género Pyrrhura

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
Vogelwelt
– Papageienbuch, Papageien und Aras Neotropical

Fotos:

(1) – fouragesofsand
(2) – Pyrrhura rhodocephala, Rose-gekrönte Parakeet von John Gerrard Keulemans [Public domain], über Wikimedia Commons

Klingt:

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Amazonassittich
Nannopsittaca dachilleae

Cotorrita Amazónica

Inhalt

Charakteristik:


Anatomie-Papageien von

Sehr klein, 12 cm. Höhe.

Das Amazonassittich (Nannopsittaca dachilleae) Flügel hat darauf hingewiesen., etwas Platz Schwanz. Unterscheidbar von dieser Art ist die Stirn und Krone mit blauen Farbstoff, Füße und Rosa Bill, Bereich deutlich um das Auge herum nackt. In der Regel grüne Körper auf der Rückseite, und mehr gelblichen Bauch.

Klang der Amazonassittich.

Lebensraum:

Häufig und reichlich vorhanden Auwald, bis die 300 (m). Möglicherweise im Zusammenhang mit der guadua. Sie fliegen in kleinen, kompakten Schwärmen tief über Flüsse 3 a 12 Personen.

Gesehen auf Bäume klettern.

Sie nisten vermutlich in Bromelienbüscheln oder anderen Epiphyten..

Anrufe werden als akute beschrieben., Sie klingen sehr ähnlich zu den Küken der Vögel Farm.

Aufteilung:

Es befindet sich im westlichen Teil des Amazonasbeckens, vom südlichen und südöstlichen Peru bis zum nordwestlichen Bolivien. Vermutlich westlich von Brasilien.

Cotorrita amazonica

Es ist ein seltener Vogel, der selten fotografiert hat. Die Erhaltung des Regenwaldes ist entscheidend für ihr àœberleben. Es gibt viele Bedrohungen für das à–kosystem der Amazonassittich, Ernte des Guaua-Bambus, die Zersplitterung und Verschmutzung.

Erhaltung:


Status


Gemäß den IUCN-Kategorien gilt es als Near Threatened. (NT). Entwaldung, vor allem für die Kolonisation, Protokollierung und Bergbau, Auswirkungen auf ihre Bevölkerung.

Alternative Bezeichnungen:

Manu Parrotlet o Amazonian Parrotlet (Englisch)
Amazonaspapagei, Amazonassittich, Urwaldsittich (Deutschland)
Toui de D’Achille, Toui de l’Amazone (Francia)
Periquito-da-amazônia (Brasilien).
Periquito-da-Amazônia (Portugal).
Periquito Amazónico (Peru).


Wissenschaftliche Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Nannopsittaca
Wissenschaftlicher Name: Nannopsittaca dachilleae
Zitat: O'Neill, Munn & Franke, 1991
Protonimo: Nannopsittaca dachilleae

Bilder "Amazonassittich"

Video "Amazonassittich"



Arten der Gattung Nannopsittaca

“Amazonassittich” (Nannopsittaca dachilleae)


Foto: Olhares.uol.com.br
Springbrunnen: Papageienbuch, Papageien und Aras Neotropical

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Glanzflügelpapagei
Pionus chalcopterus


Glanzflügelpapagei

Inhalt

Charakteristik:

28 a 30 cm. Groß und rund 210 Gewicht g.

Das Glanzflügelpapagei (Pionus chalcopterus) hat die Farbe allgemeine pardo, in dunkler Kopf, hals, Brust und Flanken, Diese Gefieder mit blau-violetten Rand.

Das Kehle weißlich und rosa; Ach bronzegrün.

Um den Flug zeugt das blaue Veilchen in der überlegenen Teil des die ala der grüne Unterseite, Das kontrastiert mit dem roten von der Unterbauch. Dorsal berüchtigt ist das blaue Veilchen drin Rump, Schulter und Schwanz. Die Federn der Schwanz dunkelblau mit einem Rotton an der Basis.

Das Peak ist der Farbe beige, Bereich der nackten Haut um die Augen von rosa. Die Beine Sie sind rosa.

Lebensraum:

Er bewohnt im feuchten Dschungel, halbfeucht, Kulturen und Waldrand zwischen 120 und 2800 (m).

Sie sind Vögel gesellig und laut. Jeden Morgen bewegt sich in Herden auf der Suche nach Nahrung. Innerhalb der Herde sind für die Paare beobachten können, diese Form des Lebens, und die mit einer Vielzahl von Kontaktverhalten interagieren, die die eheliche Bindung bekräftigen.

Nachwuchs:

Lieber für ihre nests gebrochen Stangen, hohlen Baumstämmen und Palmen. Sie nisten in den Monaten von Oktober bis Mai. Das Weibchen ist in der Regel setzen zwei bis vier Eiern Sie sind inkubiert. während drei Wochen ca., nach dem sie Küken nackt oder nur mit nach unten geboren sind. Die Küken bleiben mit ihren Eltern bis der nächste Schekel reproduktiven.

Ernährung:

Wird versammeln sich in Kornfeldern in Gruppen bis zu der 40 Personen, Fütterung ist von Fruchtfleisch und Kerne viele Früchte und sonstigen materiellen Bestandteile als Nektar und Blütenblätter von Blumen, gelegentlich zur Ergänzung ihrer Ernährung mit Insekten.

Aufteilung:

Die Bevölkerung ist durch die Bergkette der verteilt die Anden, Von Kolumbien, Nordwestlich von Venezuela; im Süden, von den Bergen im Nordwesten der Peru.

Erhaltung:


Status


• Rote-Liste-Kategorie der UICN aktuelle: Weniger Sorgen

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmend

Die Größe der Bevölkerung Der Welt der Glanzflügelpapagei Es hat nicht quantifiziert worden, aber diese Art wird als beschrieben ‘selten‘ (Stotz et zu den., 1996).

Die Bevölkerung war vermutet worden, in Niedergang durch anhaltende Lebensraumzerstörung.

Diese Art zeichnet sich werden abnehmender Kolumbien und West Ecuador, durch den subtropischen Regenwald-Protokollierung, Was war schwerer und schnell an den Hängen des die Anden (Wacholder und Parr 1998).

Die offensichtlich anekdotische, basierend auf der Frequenz von Sichtungen, deutet darauf hin, dass die Spezies in gesunken Ananas, Südlich von Ecuador, in den letzten Jahren c.15-20 (M. Sanchez von D. Diaz in litt. 2011). Es wird auch gesagt, dass es aus wie die Hänge des ehemals besetzten Gebieten ausgerottet wurden die Anden und die Täler von den Cauca und die Magdalena-Fluss in Kolumbien, wieder durch den Verlust von Lebensraum (Wacholder und Parr 1998).

In Venezuela die Art ist selten und lokalen, begrenzte, zu einem großen Teil, zum Hang westlich von Ihnen Anden in Mérida und die Sierra de Perijá, mit gelegentlichen Datensätze in Táchira (CJ Sharpe in litt. 2011). Diese Gebiete haben zumindest in den letzten paar Jahren eine schnelle Entwaldung erlebt 24 Jahre für Ackerbau und Viehzucht.

Umfragen im Nordwesten der Peru im Jahrzehnt des 1990 erschien, einen deutlichen Rückgang in der Bevölkerung zu erkennen 1993 (Rosales et an der., 2007), obwohl bekannt ist, dass diese Art nomadisch ist und ihre lokale Anzahl schwanken kann.

"Glanzflügelpapagei" in Gefangenschaft:

Selten in Gefangenschaft, Da niemand ein Ziel wichtigsten von Ihnen Jäger Stealth (CJ Sharpe in litt. 2011, R. Ton in litt. 2011), obwohl es immer noch im illegalen Handel von vorhanden ist Peru (F. Winkel in litt. 2011)

Intelligente, spielerisch und neugierig. Sie können nervös sein., mit Ihren Betreuer und aggressiven mit anderen Menschen zu lieben. Es hat eine Tendenz zu àœbergewicht.

Es erfordert eine geräumigen Käfig Es sei denn, der Vogel pass Zeiträume außerhalb. Darf nicht im Freien wo Temperaturen unterschreiten der 5 °C.

Ist Feed eine Vielzahl von Samen, Früchte und Beeren.

Es ist ein relativ gesunden Vogel, Während es möglicherweise anfälliger für Infektionen Aspergillose andere Arten.

In Gefangenschaft besteht aus zwei Eiern die Inkubation dauert 26 Tage.

Alternative Bezeichnungen:

Bronze winged Parrot, Bronze-winged Parrot (Englisch).
Pione noire, Pionus noir (Französisch).
Glanzflügelpapagei, Glanzflügel-Papagei (Deutsch).
Curica-asa-de-bronze (Portugiesisch).
Cotorra Oscura (Kolumbien).
Cotorra Negra (Venezuela).
Cotorra Oscura, Loro Alibronceado, Loro de Alas Bronceadas, Cheja alibronceada (spanisch).

Wissenschaftliche Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Pionus
Wissenschaftlicher Name: Pionus chalcopterus
Zitat: (Fraser, 1841)
Protonimo: Psittacus chalcopterus

Bilder der "Glanzflügelpapagei"

Videos der "Glanzflügelpapagei"

“Glanzflügelpapagei” (Pionus chalcopterus)

Quellen:

  • Avibase
  • Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
  • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
  • Vogelwelt

  • Fotos:

(1) – IBC.lynxeds.com
(2) –
(3) –
(4) –
(5) –

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Braunkopfkakadu
Calyptorhynchus lathami


Braunkopfkakadu

Inhalt

Charakteristik

46 a 51 cm. Höhe und zwischen 400 und 500 Gramm Gewicht.
Das Braunkopfkakadu (Calyptorhynchus lathami) ist der kleinste der 5 schwarze Kakadus und beschränkt sich auf die Ostküste von Australien (eine isolierte Population auch reproduziert wird in der Inseln Kangaroo).
Das männlich ist der Farbe braun-schwarz mit einem kleinen Wappen abgerundete und hell Scharlach Flecken der Schwanz. Das weiblich Zeigt unregelmäßige Flecken gelb in Farbe der Kopf, Die Scarlet-patches in den Schwanz sind durchströmt von Bars schwarz schmal und Kanten Farbe gelb Pale in den Teilen weniger von ihnen zeigen Ach.
Los unreif Sie sind ähnlich wie die Weibchen, aber es fehlt der Marke gelb drin Kopf und zeigen verschiedene gelbliche in Töne der Federn, die Brust und in der Bauch.

Unterart Beschreibung

  • Calyptorhynchus Lathami lathami

    (Temminck, 1807) – Das Nominale.


  • Calyptorhynchus Lathami halmaturinus

    (Mathews, 1912) – Größe Medium von einigen 48 cm Länge und 510 a 515 Gewicht g, mit einer ala von rund 90 cm. Los Erwachsene Sie sind überwiegend schwarz, dunkles Braun in der Kopf, die hals und dem unteren Rand der Körper, und roten Platten (bei Männern) oder Orange-rot mit schwarzen Balken (bei Frauen) in der Schwanz. Das weiblich Erwachsenen fällt auch in die Kopf. Diese Flecken fehlen bei den meisten Männchen., Zwar können Express ist in ein paar Individuen schwach (Higgins 1999).

    Los unreif Sie ähneln in ihrer Erscheinung das Männchen, aber sie haben kleine gelbe Flecken der Kopf; Flecken oder gelben Balken in der Brust, Bauch und Flanken; Flecken gelb oder Orange in der ala (vor allem auf der Unterseite); Rot oder Orange-gelben Tafeln mit schwarzen Balken die Schwanz; Eins Peak hellgrau (statt dunkel); Und einen Ring der Haut rund um die Auge hellgrau (statt grau dunkel) (Higgins 1999, L. Pedler 2007, com. Pers.).


  • Calyptorhynchus Lathami Erebus

    (Schodde & Mason,IJ, 1993) – Der einzige Unterschied zum Nominelle Arten darin, dass die Peak kürzere.

Lebensraum:

Video – "Braunkopfkakadu" (Calyptorhynchus lathami)

Glänzend-schwarzer Kakadu (Calyptorhynchus lathami ) HD-Videoclip 1/3

Bewaldeten Gebieten häufig dominiert Kasuarinengewächse dass sie stark von ihrer Nahrung abhängig sind. Dies sind kleine Sträucher, die allgemein als die bekannt sind Sheoaks, Holz für Rindfleisch (Beefwood) o Australische Kiefer. Diese Sträucher sind weit verbreitet in tropischen und subtropischen Regionen.

Sie sind auch in offenen Feuchtwäldern verbreitet, schwieriges Gelände, wo die Entwaldung nicht zu groß war. Sie müssen dringend von Hohlräumen von Bäumen für natürliche Nest.

Nachwuchs:

Für Mann Partner fürs Leben. Das Paar hat Beziehungen im Laufe des Jahres. Diese Art von der Papagei Familie lieber in natürliche Hohlräume der nisten die Eukalyptus, ob tot oder in voller Vitalität. Das nest in der Regel platziert auf einer Höhe, die zwischen den 3 und die 30 Meter über dem Boden. Der Hohlraum ist gefüllt mit Blättern und Zweigen. Manchmal, zusammen mit anderen Brutpaare, Sie teilen den gleichen Baum Jahr für Jahr.

In New-South.Wales die Saison erstreckt sich von März bis August. Das Laichen Es besteht aus einer nur Eiweiß. Es ist die Frau, die die meisten Aufgaben übernimmt.: Es bereitet das Nest und Bebrüten selbst. Lassen Sie niemals das Nest, bis die kleinen im Alter von einer Woche erreicht ist. In den meisten Fällen, Das Männchen versorgt das Weibchen mit Nahrung und Hilfe, bis die Jungen für sich selbst sorgen können, Normalerweise bleibt vier Monate, die mit ihnen, bis zum nächsten Brutzeit.

Ernährung:

Er ernährt sich fast ausschließlich auf die Samen von mehreren Arten von She-Eiche (Kasuarina und Allocasuarina). Kann auch manchmal Essen Larven der Stamm Bohrer des Holzes. Sie ernähren sich in den threes, weniger häufig paarweise, kleine Gruppen oder Herden von bis zu 60 Vögel. Erkannt werden, durch das Klicken von ihren Gipfeln und die Reste der Casuarina Zapfen und Zweige, die fallen.

Aufteilung:

Größenverteilung (Reproduktion/Bewohner): 770.000 km2

Die Art ist Selten Obwohl weit verbreitet in geeigneten Wäldern der zentralen Küste und Wald Lebensräume Queensland und in das Innere des südlichen Hochebenen und Ebenen des mittleren Westens New-South.Wales, mit einer kleinen Bevölkerung in der Riverina. Es gibt eine isolierte Bevölkerung in der Känguru-Insel, Südlich von Australien.

Verbreitung von Unterarten

  • Calyptorhynchus Lathami lathami

    (Temminck, 1807) – Das Nominale.


  • Calyptorhynchus Lathami halmaturinus

    (Mathews, 1912) – Känguru-Insel (Südlich von Australien)


  • Calyptorhynchus Lathami Erebus

    (Schodde & Mason,IJ, 1993) – à–stlich von Australien (Küste der Center-IT Bereich Queensland)

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Am wenigsten besorgniserregend.

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmend.

Wie die meisten Papageienarten, die Braunkopfkakadu ist geschützt durch die àœbereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten der Fauna und Flora Silvestres ( CITES ), mit seiner Aufnahme in die Liste der Anhang II der gefährdeten Arten, Was macht den import, der Export und Handel von Tieren in freier Wildbahn gefangen ist illegal.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Garnett und Crowley (2000) Sie schätzt die Größe der Bevölkerung in folgender Weise: 12.000 Personen von der Unterart lathami, 70 Brutpaare von der Unterart halmaturinus (à„quivalent zu 140 Personen) und 5.000 Personen von der Unterart Erebus geben eine insgesamt der 17.140 Personen.

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass die Bevölkerung nimmt in der Regel Seit der größte subpopulation, lathami, Es sinkt langsam während seiner Strecke. Aber es wird angenommen, dass die Unterart Erebus Es steigt und die Unterart halmaturinus Es steigt als Folge der Erhaltung Bemühungen in der Insel Ganguro (Garnett und Crowley 2000).

"Braunkopfkakadu" in Gefangenschaft:

Wie die anderen schwarzen Kakadus, die Braunkopfkakadu (Calyptorhynchus lathami) ist extrem selten in Geflügel. In Australien Zucht in Gefangenschaft gewesen..

Alternative Bezeichnungen:

Glossy Black-Cockatoo, Casuarina Cockatoo, Casuarine Cockatoo, Latham’s Cockatoo, Leach’s Black-Cockatoo, Leach’s Red-tailed Cockatoo, Nutcracker (Englisch).
Cacatoès de Latham, Cacatoès noir étincelant (Französisch).
Braunkopfkakadu (Deutsch).
Cacatua-preto-brilhante (Portugiesisch).

Wissenschaftliche Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Kakadu
Wissenschaftlicher Name: Calyptorhynchus lathami
Gattung: Calyptorhynchus
Zitat: (Temminck, 1807)
Protonimo: Psittacus Lathami

Bilder Calyptorhynchus lathami:



Arten der Gattung Calyptorhynchus
  • Calyptorhynchus banksii
  • —- Calyptorhynchus Banksii banksii
  • —- Calyptorhynchus Banksii graptogyne
  • —- Calyptorhynchus Banksii macrorhynchus
  • —- Calyptorhynchus Banksii naso
  • —- Calyptorhynchus Banksii samueli
  • Calyptorhynchus lathami
  • —- Calyptorhynchus Lathami Erebus
  • —- Calyptorhynchus Lathami halmaturinus
  • —- Calyptorhynchus Lathami lathami

  • Quellen:
    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    – Vogelwelt

    Fotos: Commons.wikimedia.org, Die glänzend schwarzen Conservancy,

    Klingt: Nigel Jackett (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Schimmerlori
    Chalcopsitta scintillata

    Lori Chispeado

    Inhalt

    Charakteristik

    Gemessen zwischen 30 a 31 cm. bei einem Gewicht von 180 und 245 GR.

    Die Erwachsenen der Arten Schimmerlori (Chalcopsitta scintillata) haben Gefieder Grün dunkel, mit blassgrünen Streifen auf Kopf und die Bauch, und leuchtend gelben Streifen auf der Brust und in der Mantel.

    Chalcopsitta Sintillata rubrifrons

    Das vorne, wangen und Oberschenkel sind leuchtend rot. Die Seiten von Brust mit großen roten Infiltrationen.

    Unteren Rand der ala Es wird von einem dicken gelben Band gekreuzt. Das Peak ist schwarz. Die nackte Haut Auge und an der Basis von Peak ist dunkelgrau. Los iris sind Orange-rot, die Beine grau.

    Es gibt keinen Geschlechtsdimorphismus, aber in der Frau, die mancha frontal Es ist weniger ausgeprägt.

    Los unreif Sie ähneln Erwachsene, aber haben weniger rot in der vorne. Die Grundlage für die Peak es wird weniger gelb gefärbt. Los iris Sie sind braun.

    Sie sind besonders in den frühen Stunden des Tages sichtbar, Wenn die Bands fliegen über Baldachin, manchmal sehr große Höhen.

    Sie haben eine Direktflug mit schnellen Flügelschlägen. Trotzdem, Sie vermitteln den Eindruck von langsam, fast zögerlich dabei. Seine hals angespannt und Die Schwanzfedern weit verbreitet gibt ihnen ein sehr charakteristisches Flugbild. Paare engagieren sich oft bei stunts, mit vielen Schreie.

    Charakteristik 3 Unterarten

    • Chalcopsitta scintillata chloroptera

      (Salvadori, 1876) – Erwachsene dieser Unterart unterscheiden sich kaum von denen der Nominelle Arten. Aber, sie unterscheiden sich von letzterem durch die schmaleren Streifen auf der Gefieder. Die Unterseite Ihres Ach Sie sind grün oder grün mit roten Markierungen.


    • Chalcopsitta scintillata rubrifrons

      (Gray,GR, 1858) – In dieser Unterart, Sowohl Erwachsene als auch Jugendliche, Sie sind identisch mit den Nominelle Arten, aber die Venen Körpergefieder Sie sind geräumiger und orange-gelb.


    • Chalcopsitta scintillata scintillata

      (Temminck, 1835) – Nominale.

    Lebensraum:

    gemeinsam in der Tiefland, in der Savanne Sie sind für den Hügeln, in Plantagen cocoteros und in der Mangroven.
    Sie sind auch in der Primärwald und sekundäre angrenzend, sogar in schmalen Bändern von Galeriewäldern, die im offenen Land an Flüsse grenzen.
    Gelegentlich, die Schimmerlori Sie sitzen in der Nähe oder innerhalb Gärten in Dörfer.
    Sie können zu fliegen. 800 m über dem Meer.

    Nachwuchs:

    Typischerweise installieren ihre Nester in Baumhöhlen hoch. Es gibt nicht viele Informationen über die Reproduktion in der natürlichen Umwelt.

    In Gefangenschaft, die Umsetzung ist von 2 Eier, aus denen beide Eltern abwechselnd während brüten 26 Tage. Bei Schlupf, Jungtiere wiegen 7 u 8 g. Dauer Fortpflanzungszyklus Es ist sehr lang und können überwunden 80 Tage. Trotz dieser, Möglicherweise gibt es eine zweite Kupplung in der Saison.

    Ernährung:

    Sie ernähren sich in den Bäumen.

    verbrauchen Nektar, Pollen und Obst. Sollen einige Insekten füllen diese vorwiegend vegetarische Ernährung.

    Aufteilung:

    Größe Ihres Verbreitungsgebietes (Brutvogel/Bewohner): 586.000 km2

    Diese Vögel sind endemisch in die Inseln Aru und Süden Papua Neu-Guinea.

    Aufteilung 3 Unterarten

    Erhaltung:


    Status

    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Kleine Sorge.

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing.

    Es ist keine vom Aussterben bedrohte Art. In einer Studie, in Südost Neu-Guinea, seine Dichte wird auf geschätzt 20 Vögel pro Quadratkilometer.
    Seine Weltbevölkerung nähert sich der 100.000 Vögel.

    Das Bevölkerung Verdacht, dass stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

    "Schimmerlori" in Gefangenschaft:

    Ziemlich gemeinsame.

    Sie sind Vögel sehr Laut diejenigen, die ihre laute Schreie zu lassen sind zu hören. Sie sind verspielt, Sie haben keine Angst und sie können leicht zu sanft in den Händen von Ihren Betreuer. Sie sind nicht nur äußerst aggressive gegen andere Schimmerlori, auch wie bei anderen Arten.

    Alternative Bezeichnungen:

    Yellow-streaked Lory, Greater Streaked Lory, Streaked Lory, Yellow streaked Lory, Yellowish-streaked Lory (ingles).
    Lori flamméché, Lori à front jaune, Lori à front rouge, Lori strié (Französisch).
    Schimmerlori (Deutsch).
    Lóris-listrado-amarelo (Portugiesisch).
    Lori Chispeado (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Chalcopsitta
    Wissenschaftlicher Name: Chalcopsitta scintillata
    Zitat: (Temminck, 1835)
    Protonimo: Psittacus sintillatus

    Bilder “Schimmerlori”:

    Videos der "Schimmerlori"

    ————————————————————————————————-

    “Schimmerlori” (Chalcopsitta scintillata)


    Quellen:
    Avibase, Oiseaux.NET

    Fotos:

    Wikipedia
    – Goura (zoochat.com)
    – loryland.NET
    Wikimedia
    Wikipedia
    – Chalcopsitta rubrifrons = Chalcopsitta sintillata rubrifrons von Joseph Wolf [Public domain], über Wikimedia Commons

    Klingt: BAS van Balen (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Gelbkopflori
    Trichoglossus euteles

    Gelbkopflori

    Inhalt

    Charakteristik

    Seine Länge beträgt über 25 cm und wiegen zwischen 80 und 85 GR.

    Los Gelbkopflori (Trichoglossus euteles) Karte, im allgemeinen, einen grünen Farbton.
    Das Kopf Farbe ist oliv mit Wellen blassen Senf und gelben Streifen über die gesamte Oberfläche der Nach oben.
    Das hals und der Rücken sind umgeben von eine Kette aus leuchtend grüne Farbe, die weiter bis zu den Kehle.

    Die unteren Teile unterhalb der Kehle sind ganz grünlich-gelb.
    Das Peak ist rot-orange. Los iris Sie sind rot, und die Beine grau.

    Los Jugend Sie sind mehr gedämpft als Erwachsene. Seine Kopf ist leicht grünlich blass-gestreift. Das Peak ist braun. Los iris Sie sind braun. Die Art gilt monotypisch.

    Lebensraum:

    Sie häufig feuchte subtropische Wälder., sekundäre Wälder und bewaldete Wiesen. Passen sich gut an Agrarland und die Gärten in den Städten.

    In Timor, Sie sind relativ häufig zwischen 1.000 und 2.300 Meter über dem Meeresspiegel, offenbar, Ersatz für die Allfarblori in diesen Höhen. Auch sie können beobachtet werden auf See Ebene in der Insel Timor. In den Rest der Inseln besucht es Flachland.

    Los Gelbkopflori Sie leben in kleinen Gruppen. Sie sind besonders sichtbar wenn sie auf der Flucht sind, weil sie ständig emittieren schreit. nach Contras, beim füttern oder Ruhelosigkeit in Bäumen, Sie sind aufgrund ihres grünen Gefieders, das sich mit der Farbe des Laubs vermischt, sehr schwer zu beobachten.

    Sie sind Vögel territorialen, in der Lage, große Aggressivität zu zeigen, wenn die Grenzen ihres Einflussbereichs verletzt werden.

    In der Regel auf der Suche nach ihrer Nahrung zu verteilen, große Gruppen bilden, sind die reichlich vorhandenen Ressourcen.

    Außerhalb der Brutzeit bilden sie große, umherziehende Herden von hundert oder mehr Individuen.. Einziehen Sie, fliegen schnell und leicht gewellt.

    In Timor, während der Saison, trocken, Diese Vögel scheinen unter Abstieg 1.000 Meter und sind verstreut in den Küstengebieten.

    Nachwuchs:

    Das Anidacio Saisonn würde vielleicht zwischen September und Oktober stattfinden, aber diese Informationen müssen bestätigt werden.

    In Gefangenschaft, die Gelbkopflori setzen 3 weißen Eiern, die Eltern sind verantwortlich für inkubieren für ein paar 23 Tage. Wie bei den meisten Lori, der Verschachtelung Zyklus ist besonders lange.

    Ernährung:

    Wird hauptsächlich aus gespeist Nektar und Obst. Sie Futter in Bäumen, Blumen und Sträucher.

    Aufteilung:

    Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 38.100 km2

    Timor und die Kleine Sunda-Inseln, aus dem Osten von Lembata bis Nila und Babar.

    Erhaltung:


    Status


    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Kleine Sorge

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing


    Das Bevölkerungsgröße dieser Art nicht hat quantifiziert. Sie vermuteten, dass die Bevölkerung stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

    Wie die meisten bunt gefiederten Papageien, die Gelbkopflori dies ist Opfer des Handels der Vogel Käfig oder Voliere.


    "Gelbkopflori" in Gefangenschaft:

    Ziemlich gemeinsam. Sie können mit anderen seiner Art untergebracht werden.

    Alternative Bezeichnungen:

    Olive headed Lorikeet, Olive-headed Lorikeet, Perfect Lorikeet (ingles).
    Loriquet eutèle (Französisch).
    Gelbkopflori (Deutsch).
    Lóris-de-cabeça-amarilla (Portugiesisch).
    Lori Humilde, Tricogloso Humilde (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Trichoglossus
    Wissenschaftlicher Name: Trichoglossus euteles
    Zitat: (Temminck, 1835)
    Protonimo: Psittacus euteles

    Bilder “Gelbkopflori”:

    Videos der "Gelbkopflori"

    ———————————————————————————————–

    “Gelbkopflori” (Trichoglossus euteles)


    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Joseph Forshaw M
    – Papageien-A Guide to die Papageien der Welt von Tony Juniper & Mike Parr
    – BirdLife.org

    Fotos:

    1 – Foto und (C)2007 Derek Ramsey (Widder-Mann) – Selbst fotografiert – Wikipedia
    2 – Von James Eaton – IBC.lynxeds.com
    3 – “Trichoglossus Euteles-captive-8a-3c” von Trichoglossus_euteles_-Captive-8a.jpg: Ruth Rogersabgeleitetes Werk: Snowmanradio (reden) – Zitat zu Flickr als P8120395 und hochgeladen auf Commons auf Trichoglossus_euteles_-Captive-8a.jpg. Lizensiert unter VON CCM 2.0 über Wikimedia Commons.
    4 – "Schuppig-breasted Lorikeet Kobble Dec06" von AvicedaEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.
    5 – Von Marcella (Picasa-Webalben) [CC-BY-SA-3.0], über Wikimedia Commons

    Klingt: Colin Trainor (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Schwarzsteißlori
    Lorius hypoinochrous

    Schwarzsteißlori

    Inhalt

    Charakteristik

    Das Schwarzsteißlori (Lorius hypoinochrous) hat eine ungefähre Länge von 26 cm. mit einem Gewicht zwischen 200 und 240 g.

    Hood schwarz mit violett-blauem Schimmer, der sich bis zur Rückseite erstreckt Nacken; restliche Kopf Rot. Oberteile rot mit einem Variablen dunklen Band auf der Mantel; Oberer Mantel etwas mehr lila, das der Rest von ihnen oberen Teile.
    Primäre coverts bläulich; übrig ala Grün mit den Interna von der Flugfedern Schwarz. Rojas die Flügeldecken mit schwarzen Spitzen. Die Flugfedern zeigen Sie einen großen Flecken gelb in der internen.

    Kehle und Brust, Rot, nach oben zunehmend violett Bauch; Unterteil Bauch, Oberschenkel und coverts, dunkelviolett-blau. Die oberen Teile des die Schwanz im Grunde rot, mit den letzten Teil in dunkelblau (erscheint nur Teal in Ruhe); Unterschwanzdecken, Farbe gelb opak mit Basis versteckt rot.

    Peak Orange; Wachs (wachsartig weiche Schwellung, enthält die Nasenlöcher, am Fuße des oberen Schnabels) White; Schwertlilie Orange; Beine schwarz grau.

    Es gibt keinen signifikanten Unterschied zwischen Männchen und Weibchen. Im allgemeinen, Das Männchen hat eine Peak ein wenig stärker, das Weibchen.

    Los Junge Sie haben die Bauch hellviolette Farbe und Spitzen Sie sind mehr bräunlich.

    Charakteristik 3 Unterarten

    • Lorius hypoinochrous devittatus

      (Hartert, 1898) – Es unterscheidet sich durch das Fehlen der schwarzen Ränder auf die große Stifte unter den Ach.


    • Lorius hypoinochrous hypoinochrous

      (Gray,GR, 1859) – Nominale.


    • Lorius hypoinochrous rosselianus

      (Rothschild & Hartert, 1918) – Unterschied zu den nominellen Arten durch die Tatsache, dass die Brust von der gleichen Farbe rot Teil Superior von der Bauch.

    Lebensraum:

    nicht wie Frauenlori, häufig anzutreffen in Kokosnuss, Mangroven und Küstenvegetation (besonders gern von Kokosnuss-Blumen); die Schwarzsteißlori auch Treffpunkte niedrige Wälder, die Ränder dieser, hohe sekundären Wäldern, bewohnten oder teilweise geräumten Flächen und Gärten. Individuell gefunden, paarweise oder in kleinen Gruppen von bis zu 10-20 Vögel. Laut, sichtbar und aktiv, Sie leben oft in Bäumen oder knapp über den Baumkronen.

    In der Insel Papua, Sie werden von den Tiefebenen und Ausläufern verteilt., in Neubritannien bis zu mindestens 450 m, in Neuirland bis 750 m (Wo ist sympathisch mit der Weißnackenlori) und bis 1.600 Meter in die Goodenough-Insel.

    Über die Fortpflanzungsökologie dieser Art ist praktisch nichts bekannt., Obwohl er ist bei Männern beobachtet, scheinbare, Teilnahme an der cortejo, mit sich wiederholenden Strecken von seitlichen Bewegungen des Kopfes und des Halses.

    Nachwuchs:

    Aufgrund seiner extremen Seltenheit, Wir wissen wenig über ihre reproduktive Verhalten.
    Es ist wahrscheinlich sehr ähnlich der von der Frauenlori (Lorius lory). Dies bedeutet eine Laichen zwei Eiern und einem Inkubationszeit über 26 Tage.

    Ernährung:

    Das Schwarzsteißlori Er ernährt sich vor allem in den Baumkronen in lärmenden Gruppen. Seine natürliche Ernährung besteht aus pollen, Nektar, Blumen, Früchte, Insekten und deren Larven, und wahrscheinlich Samen.
    In der Regel sehen, manchmal, Fütterung in der Gesellschaft von der Gelbhaubenkakadu und die Edelpapagei.

    Aufteilung:

    Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 61.900 km2

    Endemisch im Südosten von Papua Neu Guinea und den umliegenden Inselgruppen. Auf der Insel erreicht es West, Von Lae in der Huongolf nach Norden zu Cape Rodney im Süden. Wird auf den Inseln des Archipels von verteilt. D’Entrecasteaux und Louisiade, einschließlich (Goodenough, Fergusson, Normanby, Bentley, Misima Island, Tagula und Rossel, Inseln Trobriander, Heidelerche und die Inseln der Bismarck-Archipel, einschließlich Umboi, Sakar, Neubritannien, Neuirland, Witu, Lolobau, Uatom, Neue Hannover, Tabar und Lihir.

    gemeinsames und lokal reichlich. Weltweit größte Bevölkerung von 50.000 Vögel.

    Aufteilung 3 Unterarten

    Erhaltung:


    Status


    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Kleine Sorge

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing

    Das Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, aber die Art zu sein scheint häufig und reichlich vorhanden in den Bereich Vertrieb.

    Rechtfertigung der trend

    Sie vermuteten, dass die Bevölkerung stabil in Ermangelung von Beweisen für Rückgänge oder erhebliche Gefahren.

    "Schwarzsteißlori" in Gefangenschaft:

    Extremadamente raro.

    Alternative Bezeichnungen:

    Purple-bellied Lory, Eastern Black-capped Lory, Purple bellied Lory, Stresemann’s Lory (ingles).
    Lori à ventre violet, Lori de Louisiade (Französisch).
    Schwarzsteißlori, Louisiadenlori (Deutsch).
    Loris Hypoinochrous (Portugiesisch).
    Lori Ventrivinoso, Tricogloso de Streseman, Tricogloso de Vientre Púrpura (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Lorius
    Wissenschaftlicher Name: Lorius hypoinochrous
    Zitat: Gray,GR, 1859
    Protonimo: Lorius hypoinochrous

    Bilder “Schwarzsteißlori”:

    ————————————————————————————————

    “Schwarzsteißlori” (Lorius hypoinochrous)


    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    – Vogelwelt

    Fotos:

    1 – “Lorius Hypoinochrous qtl1” von QuartlEigene Arbeit. Lizensiert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.
    2 – Tierfotos – Enlace
    3 – Papageien-Bilder
    4 – von Bilder von Marion – Papageien.org
    5 – Kostenlose Tier Hintergründe – Link

    Klingt: Frank Lambert (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Josefinenlori
    Charmosyna josefinae


    Josefinenlori

    Inhalt

    Lori von Josefina Zeichnung

    Charakteristik

    24 cm. Länge und einem ungefähren Gewicht von 68 g.

    Der Leiter der Josefinenlori (Charmosyna josefinae) Es hat eine rote Farbe mit einem auffälligen schwarzen Fleck, der sich von der Rückseite der Krone bis zum Nacken und in einer Querlinie zu den Augen erstreckt; Rückseite der Krone ist mit lila Streifen gekennzeichnet.; große rote Halskette. Mantel und Schulterfedern grün; unten rot hinten: Rumpf mit einem zentralen Patch dunkelblau; Blick von oben, die Coverts des Schwanzes von blau zu rot. Die Flügel, von oben, Grün mit innenfahne interne grau in Richtung Flug-Federn; marginale Coverts grün. Ansicht von unten, die Coverts der Red Wings. Rote Unterseite mit einem purpurschwarzen Fleck in der Mitte des Bauches, Das erstreckt sich auf den Flanken an den Oberschenkeln; von unten gesehen, Schwanz-Mäntel sind rot. Von oben, der Schwanz zeigt rot mit gelber Spitze und grüne Farbe Seite Federn; von unten, der Schwanz ist gelb. Der Berg, orangerot; gelbe Iris; Orange-gelbe Beine.

    Das weiblich Es zeigt den unteren Teil des Rückens gelb, tendenziell grün auf den Hintern.

    Los unreif mit imprägniert grün Bauch Patch, und bläulich schwarz Schenkel. Der blaue Rump-Patch in grün imprägniert. Farbe Lila im hinteren Teil der Krone ersetzt durch blau-grüne Farbe Marken macht.

    Unreife Weibchen Es zeigt den niedrigen Rückseite rot mit einige gelben Markierungen.

    Unterart Beschreibung

    • Charmosyna Josefinae josefinae

      : der Nennwert.


    • Charmosyna josefinae sepikiana

      : Es unterscheidet sich vom Nennwert mit umfangreicher schwarz Bauch-Patch und weitere grauen Markierungen auf der Rückseite der Krone. Frauen im Mangel an grünlich Rundfunk an den Flanken und in den niedrigen Rücken.


    • Charmosyna josefinae cyclopum

      : Vom Nennwert unterscheidet sich durch das Fehlen der schwarzen Bauch Patch und praktisch ohne Grisaceo-Azul in die Hintergrundfarbe der Krone-Marken.

    Lebensraum:

    Möglicherweise Nomad. Treffpunkte Bergwäldern, Kanten der Wälder und teilweise gerodeten Flächen, vor allem zwischen 760 und 2.200 Meter und häufiger zwischen 850 und 1.200 Meter, obwohl es bis auf Meereshöhe gab. In der Regel in Paaren oder kleinen Gruppen gesehen. Trotz ihrer auffälligen Färbung, ist ganz diskret. RSS-Feeds in den Baumkronen in Blüte, blühende Reben oder Pflanzen Epiphyten, oft mit ihm Goldstrichellori.

    Nachwuchs:

    Nisten und Brüten werden beschrieben.

    Ernährung:

    Nahrung beinhaltet pollen, Nektar, Blütenknospen und Beerenobst.

    Aufteilung:

    Neu-Guinea in IRIAN-Java (Indonesien) und Papua Neu Guinea, vor allem in den westlichen und zentralen Kordilleren, vom Berge-Strahlenparadiesvogel und Manokwari, um die Bismarckgebirge im Nordosten (Jimi und auch Baiyer River). Es gibt seit Jayapura, an der Nordküste von IRIAN-Java, und kommen im Süden von Mount Bosavi, Papua Neu Guinea.

    Verbreitung von Unterarten:

    • Charmosyna josefinae josefinae

      : der Nennwert.


    • Charmosyna josefinae sepikiana

      : Berge der region Sepik, Papua Neu Guinea und im Hochland des Westens im Osten bis etwa Bereich die Jimi-Fluss und im Süden von Mount Bosavi


    • Charmosyna Josefinae cyclopum

      : Zyklop-Bereiche.

    Erhaltung:


    Status

    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Kleine Sorge.

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing.

    Die Weltbevölkerung wurde nicht quantifiziert, aber es wird vermutet, dass es, über sein kann die 300.000 Kopien.

    Eine kleine Anzahl in Gefangenschaft.

    Die Bevölkerung wird vermutet stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

    "Josefinenlori" in Gefangenschaft:

    Immer mit der Ruhe, aber zur Zeit lebendig und aktiv. Einige neue Vögel möglicherweise zunächst nervös. Jungvögel, insbesondere, neugierig und verspielt. Aggressiv gegen andere Vögel. Anfällig für Stress und Krankheit während der Akklimatisation. Strenge Hygiene wegen überwiegend flüssiger Ernährung erforderlich.

    Alternative Bezeichnungen:

    Josephine’s Lorikeet, Josephine’s Lory (ingles).
    Lori de Josephine, Lori de Joséphine (Französisch).
    Josefinenlori (Deutsch).
    Lori de Josefina (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Wissenschaftlicher Name: Charmosyna josefinae
    Gattung: Charmosyna
    Zitat: (Finsch, 1873)
    Protonimo: Trichoglossus Josefinae

    Bilder “Lori de Josefin”:

    ————————————————————————————————

    “Josefinenlori” (Charmosyna josefinae)


    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    – Vogelwelt

    Fotos:

    1 – danskloriklub.dk
    2 – By Drägüs (Eigene Arbeit) [Public domain], über Wikimedia Commons
    3 – Von Katerina Tvardikova – Foto von Charmosyna josefinae [By Drägüs (Eigene Arbeit) [Public domain], über Wikimedia Commons] – Charmosyna josefinae
    4 – Papageien.org
    5 – animalphotos.me
    6 – Dibujo von HBW.com

    Klingt: BAS van Balen (Xeno-canto)