▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Brillensperlingspapagei
Forpus conspicillatus

Brillensperlingspapagei

Inhalt

Charakteristik:

Brillensperlingspapagei

12,7 a 13,9 cm. Höhe.

Das Männchen der Brillensperlingspapagei (Forpus conspicillatus) hat eine gelblich-grüne Stirn verlauf der wangen und zu den Kehle.

Die unteren Teile Sie sind etwas aus der Färbung, mit einem blaugrauen suffusion in Brust. Das Gebiet der umgebende Augen Es ist kobaltblau. Die Ach und die Nach oben ist dunkelgrün, mit der Zurück und die Grupa blau-violetter Farbe, mit einem dunkleren Farbton auf eigene hinten.

Das Peak Pink ist weiß. Die Beine Sie sind rosa. Das iris ist dunkelbraun.

die Farben der weiblich Sie sind stumpfer in Bezug auf die allgemeine Färbung. Ihre oberen Teile Sie sind heller, mit dem Bereich um die Augen, smaragd. Die unteren Teile Sie sind gelblich-grün.

Charakteristik 3 Unterarten:

  • Forpus conspicillatus caucae

    (Chapman, 1915) – Es ist blasser und blau um die Augen ist leichter und liegt direkt hinter diese.


  • Forpus conspicillatus conspicillatus

    (Lafresnaye, 1848) – Nominale.


  • Forpus conspicillatus metae

    (Borrero & Hernandez-Camacho, 1961) – Blau um Augen Es ist sehr klein.

Lebensraum:

Ist sehr gemeinsam. Es befindet sich in vielfältigen à–kosystemen, Flecken von Wald, Deaktivieren Sie mit verstreuten Bäume, Anbauflächen, Von 200 m 1800 m (Migrieren von attitudinally bis 2600 m Bogotá). Sie sind laut Schwärme von mehr 120 Personen.

Nachwuchs:

Nisten in Pfostenlöcher und termiteros.

Ernährung:

Ernährt sich von Gras und Weed Samen, Obst, Beeren, Blumen und Blüten.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 822.000 km2

Lückenhaft und diskontinuierlicher Verteilung. à–stlich von Panama, Kolumbien und westlich von Venezuela.

Aufteilung 3 Unterarten:

  • Forpus conspicillatus caucae

    (Chapman, 1915) – Südwestlich von Kolumbien, westlich von der Anden (Cauca und Nariño); möglicherweise westlich von Ecuador.


  • Forpus conspicillatus conspicillatus

    (Lafresnaye, 1848) – Nominale. Von den tropischen östlichen Panama Nord-zentral Kolumbien.


  • Forpus conspicillatus metae

    (Borrero & Hernandez-Camacho, 1961) – Steilheit des Anden der Kolumbien In den westlichen Ende der Venezuela.

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Am wenigsten besorgniserregend.

• Bevölkerungsentwicklung: Auf dem Vormarsch.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “gemeinsam” (Stotz et zu den., 1996).

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass die Bevölkerung Erhöhung als Habitatdegradation ist die Schaffung neuer Bereiche geeigneter Lebensraum.

"Brillensperlingspapagei" in Gefangenschaft:

In der Gefangenschaft ist in einigen europäischen Ländern üblich, selten anderswo. Es ist ein Vogel lebhafte, Intelligente und mit Haltung. Sie sind hoch geschätzt für sein ruhige; sie können sehr viele Worte und Pfeife gut lernen. Sind lieben und sie liebe die Zeit mit ihren Besitzern, Jedoch, Sie sind glücklich und unabhängig genug glücklich mit ihrem Spielzeug zu spielen, während der Besitzer nicht vorhanden ist. viel Platz benötigen, da es ein Vogel ist sehr aktiv, sowie verschiedene Spielzeuge.

Alternative Bezeichnungen:

Spectacled Parrotlet (Englisch).
Toui à lunettes, Perruche-moineau à lunettes (Französisch).
Brillensperlingspapagei, Augenring-Sperlingspapagei, Brillenpapagei (Deutsch).
Tuim-da-colômbia (Portugiesisch).
Catita Enana Pálida, Cotorrita de Anteojos, Periquito de Anteojos (spanisch).
Periquito Ojiazul (Venezuela).

Wissenschaftliche Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Forpus
Wissenschaftlicher Name: Forpus conspicillatus
Zitat: (Lafresnaye, 1848)
Protonimo: Psittacula conspicillata

Bilder Brillensperlingspapagei:

Videos von der "Brillensperlingspapagei"



Arten der Gattung Forpus

Brillensperlingspapagei (Forpus conspicillatus)


▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Katharinasittich
Bolborhynchus lineola

Catita Barrada

Inhalt

Charakteristik:


Anatomie-Papageien von

Sie messen 17 cm lang und wiegen zwischen 47 und 55 (g).
Das Katharinasittich (Bolborhynchus lineola) Es hat eine Größe von einem Spatz. Das Schwanz und die Ach Sie sind spitz. Leicht unterschiedlichen Geschlechts: bei Männern, die Augen Sie sind braun, die Augenring grau, die Peak und die Beine Farbe Fleisch. Das Kopf und die unteren Teile Sie sind leuchtend grün, mit dünn Balken an den Seiten und der Schwanz coverts. Die Ach Sie haben sehr schwarze Balken markiert die Schulter und ein Schwarzer Fleck(nicht immer sichtbar), die oberen Teile Sie sind grün mit einem strahlenden weit verstreuten schwarzen in der Nacken und die Zurück.
Die Weibchen und Jungtiere Sie präsentieren eine strahlend mehr pardo. Einen breiten schwarzen Rand und dunklen grünen Boden; die iris Dunkel Kaffee und Beine pink (Howell und Webb, 1995).

Unterart Beschreibung:

  • Bolborhynchus lineola lineola

    (Cassin, 1853) – der Nennwert


  • Bolborhynchus lineola tigrinus

    (Souance, 1856) – Dunkelgrün, Krone und leuchtend grüne Front und die grobe schwarze ist intensiver.

Lebensraum:

Selten und unvorhersehbar. Es lebt in feuchten Wäldern, Subandinos und Anden Nebelwälder, à–ffnen Sie, Von 900 bei 2900m. Sie sind Nomaden, mit zahlreichen Herden (150 oder mehr Personen) nach der Verwirklichung des „chusque“ (Diese chusquea). In kleinen Gruppen oder paarweise während der saisonalen trocknen Zentralamerika.

Abgedruckt in Höhe von 1500 Meter oder mehr und, wie die meisten Papageien, Sie bevorzugen es, ihre Küken in einem hohlen Baum oder Gliedmaßen Stamm zu erhöhen. Im Winter nach der Brutzeit, die Katharinasittich oft senkt sich in Auwäldern. In dieser Saison, Viele ernähren sich teilweise gerodeten Flächen, in den Savannen und Anbauflächen.

Registriert in Höhenlagen Von 900 a 2.400 (m). in Mexiko; von unter 1.500 (m). in Honduras, Obwohl unter 600 Nach der Wiedergabe m; oben 1.500 (m) vor allem im Westen des Panama, obwohl es Aufzeichnungen dort und in gibt Costa Rica unterhalb der 600 m; zwischen 900 und 1,500 (m). in Venezuela, zwischen 1,600 und 2,600 (m). in Kolumbien, und bis 2.900 (m). im Süden von Ecuador.

Wenig bekannt über die Gewohnheiten von dieser kleinen wilden Papageien. Da sie klein sind, Sie gerne hoch in den Baumwipfeln Leben, und sie sind sehr gut getarnt in ihrer Umgebung, nach wie vor sehr in der Natur schwer zu sehen. Außerdem, Sie sind nicht so laut wie andere Papageien, wodurch sie schwer zu erkennen sind. Am häufigsten beobachtet während des Fluges, Seit oft emittieren Sie ein Zirpen während des Fluges, Was die Aufmerksamkeit der ein Vogelkundler.

Nachwuchs:

Nester Kolonien, im Baum Vertiefungen, Obwohl Sie in Spalten in felsigen Klippen auftreten können, wahrscheinlich während der Trockenzeit in Costa Rica; im Laufe des Monats Dezember Panama; Juli-August in Kolumbien.

Ernährung:

Gemeldeten Lebensmittel, die ihre Nahrung bilden Myrtis, Heliocarpus und Miconia, Kätzchen der Cecropia und Bambussamen; gelegentlich in Anbauflächen Futter, wo sie beobachtet hat, verbraucht Mais.

Aufteilung:

Im verteilt Süden von Mexiko In den westlichen Panama und getrennt von den Anden, Von Venezuela bis Peru.

In Mexiko Sie können auf dem Atlantik Hang beobachtet werden, im Hochland von Veracruz, Oaxaca, Chiapas und möglicherweise (Es gibt nur ein Datensatz) in Guerrero, auch im Süden gesehen Guatemala (eine Aufzeichnung von Zeit zu Zeit) und im Hochland von Honduras, mit eine einzige Vogel beobachtet in Nicaragua, speziell in Heilige Maria von Ostuma; auch in den Bergregionen von aufgezeichnet Costa Rica (nicht in Bereichen von Nordwesten gesehen, zum Beispiel in der Cordillera de Guanacaste) und im Westen der Panama (offenbar fehlen aus Mittel- und Osteuropa).

Verteilt über die Anden, im Nordwesten von Venezuela in der Distrito Federal, Táchira und Merida; zerstreute Positionen des Kolumbien, in subtropischen Gebieten der Westlichen Anden, Mittel- und Osteuropa und in das Massiv des Santa Marta; Ecuadorianischen Anden, mit den letzten Aufzeichnungen im Süden; Peruanischen Anden, in Huanuco, Ayacucho und Cuzco, mit Vögel, möglicherweise von dieser Spezies, beobachtet im Norden.

Verstreute Aufzeichnungen, e unregelmäßig, sowie eine starke nomadische Tendenz (Bewegungen, die möglicherweise mit der Bambuspflanzung zusammenhängen) Sie zeigen, dass ihre Auftritte kontinuierlich sein kann.

Offenbar, ist eine lokale und seltene Arten über einen großen Teil seiner Palette, Obwohl Berichten zufolge, ist durchaus üblich in Honduras und sogar lokal reichlich in der Talamanca Gebirgskette in Costa Rica.

Entwaldung in Teilen ihres Verbreitungsgebietes, Obwohl diese Vögel auf Reisen Land geräumt und verteilt (zumindest von Zeit zu Zeit) in Schutzgebieten, was darauf schließen lässt ein risikoarme Bevölkerung heute.

Es gibt gefangene Exemplare außerhalb ihrer Herkunftsländer.

Verbreitung von Unterarten:

  • Bolborhynchus lineola lineola

    (Cassin, 1853) – der Nennwert


  • Bolborhynchus lineola tigrinus

    (Souance, 1856) – Berge vom Nordwesten Venezuelas und Kolumbiens bis ins südliche Peru

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Rote-Liste-Kategorie der UICN aktuelle: Weniger Sorgen.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Partner im Flug Schätzungen die Gesamtbevölkerung der Katharinasittich in einer Anzahl von 50,000-499,999 Personen (A. Panjabi in Litt., 2008).


Das Bevölkerung Diese Spezies ist, vermutet. stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.


"Katharinasittich" in Gefangenschaft:

Es ist eine Art, die gut an das Leben in Gefangenschaft angepasst hat, ziemlich resistent, die Wiedergabe wird erweitert.

Sie sind die perfekte Wohnung Vögel aufgrund seiner Anordnung und Sie müssen nur grundlegende Dinge des Lebens. Sind Art und gerne mit Menschen, aber sie können unterhalten mit Spielzeug und Schaukeln aufzubewahren, wenn sich niemand um ihn herum.

Es ist eine mäßig langlebig Vogel und wenn bei guter Gesundheit, Hygiene und Lebensmittelsicherheit können im Leben. 12 o 14 Jahre.

Begrenzte Fähigkeit zur Rede.

Viele wurden entwickelt und auffällig Mutationen der Farbe bei Geflügel, einschließlich blau, Olive, Kobalt, Schiefer (oder lila), türkis, Lutino (leuchtend gelb mit roten Augen), Cremino, Zimt, Silber, violett …

Alternative Bezeichnungen:

Barred Parakeet, Catherine Parakeet, Lineolated Parakeet (Englisch).
Toui catherine, Perruche catherine, Perruche rayée (Französisch).
Katharinasittich, Katharina Sittich (Deutsch).
Periquito-catarina (Portugiesisch).
Catita Barrada, Catita Manchada, Chocoyo Listado, Perico Barrado, Perico Listado, Perico rayado, Periquito Barrado, Periquito Listado, Periquito saraviado (spanisch).
Periquito Barrado (Kolumbien).
Perico Listado, Periquito listado (Costa Rica).
Perico rayado (Honduras).
Perico rayado (Mexiko).
Chocoyo Listado (Nicaragua).
Perico Barrado (Peru).
Perico Barreteado (Venezuela).

Wissenschaftliche Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Bolborhynchus
Wissenschaftlicher Name: Bolborhynchus lineola
Zitat: (Cassin, 1853)
Protonimo: Psittacula lineola

Bilder “Katharinasittich”:

Videos der "Katharinasittich"



Arten der Gattung Bolborhynchus

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
– Vogelwelt

Fotos:

(1) – Eine vergitterte Sittich (auch bekannt als Lineolated Sittich) in der Gefangenschaft von Timo Helgert (Zitat auf Flickr als Greenguy.) [VON CCM 2.0], über Wikimedia Commons
(2) – Zwei pet-Papageien ausgeschlossen (auch bekannt als Lineolated Sittich) hocken auf einem Sonnenschirm von Lisa Lenscap (Zitat auf Flickr als sistas) [CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons
(3) – Vergitterten Sittich (Bolborhynchus lineola) auch bekannt als Lineolated Sittich oder Catherine Sittich von Lisa Lenscap [CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons
(4) – Perruche Catherine de Couleur Mauve von Weena (Eigene Arbeit) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 oder CC BY-SA 2.5-2.0-1.0], über Wikimedia Commons

Klingt:

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Gelbmasken-Sperlingspapagei
Forpus xanthops

Inhalt

Charakteristik:


Anatomie-Papageien von

14 cm. Höhe. Dick aussehen und kurzen Schwanz beendet Tipp. Zu unterscheiden von der Krone, Gesicht, Gelbe Brust und Bauch, mit starken Flügel blau patch, Flying Blue nimmt fast die Hälfte des Flügels. Dorsal grau cafesoso, mit der blauen Bürzel. Das Weibchen hat der blaue Fleck auf dem Rumpf und Flügel blasser und kleinere.

Klang der Gelbmasken-Sperlingspapagei.

Lebensraum:

Video – "Gelbmasken-Sperlingspapagei" (Forpus xanthops)

Forpus xanthops - Yellow-faced Parrotlet - Gelbgesichtssittich.

Das Gelbmasken-Sperlingspapagei Er lebt in verschiedenen Habitaten, in der Regel arid, im tropischen und subtropischen Anliegerstaaten Wälder, zwischen 1000 a 1600 (m), Obwohl es berichtet wurde 2745 (m). ist gesellig. Ihre Ernährung umfasst Kaktus, Neben Obstbäume und andere Dinge. Sie nisten im Gemeinschaftsbereich, Baum Vertiefungen oder sand. Die Brutzeit ist von März bis April..

Aufteilung:

Sie kommen im Nordwesten Perus vor., im oberen Tal des Flusses Marañón, vom Osten von La Libertad bis zum Südosten von Cajamarca und dem Süden von Amazonas.

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Gefährdete Gefährdete i) (UICN)i)

Gemäß den IUCN-Kategorien gilt es als gefährdet (VU). Lebensraum Verschlechterung und Handel sind die Bevölkerung beeinträchtigen.

Das Verbot für die Erfassung und Handel hat den Status dieser Art verbessert. Der Rückgang war sehr schnell in der Dekade der 1980, Obwohl derzeit wurde reduziert und sogar stabilisiert. Aber, die Bevölkerung ist immer noch sehr klein, mit Datensätzen in wenigen Orte, und als Folge, nach den IUCN-Kategorien, als gefährdet eingestuft.

"Gelbmasken-Sperlingspapagei" in Gefangenschaft

Erfasst, die für den Handel mit wild lebenden Vogelarten, es wird geschätzt, dass 17.000 Vögel wurden zwischen gefangen genommen worden. 1981 und 1994. Die Rate der Kindersterblichkeit während der Aufnahme wird geschätzt der 40% und die 100%. Seltene und in Gefangenschaft bis unbekannt 1979-1980.

Bilder "Gelbmasken-Sperlingspapagei"

Alternative Bezeichnungen:

1. Yellow-faced parrotlet (Englisch).
2. Toui à tête jaune, Perruche-moineau à tête jaune (Französisch).
3. Gelbmasken-Sperlingspapagei, Gelbmaskenpapagei (Deutsch).
4. Tuim-de-cabeça-amarela, Tuim, Periquito-de-cabeça-amarela (Portugiesisch).
5. "Catita enana de cara amarilla", Cotorrita carigualda, Periquito de Cara Amarilla (spanisch).



Arten der Gattung Forpus

Quellen: Papageienbuch, Papageien und Aras Neotropical
Foto: Wilkipedia

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Aymarasittich
Psilopsiagon aymara

Aymarasittich

Inhalt

Charakteristik:

Aymarasittich

19-20 cm. Höhe.
Das Aymarasittich (Psilopsiagon aymara) hat die Körper vor allem grün, verlängert und mit einem sehr langen und Spitzen Schwanz; die vorne und Herren, im hinteren Teil der hals (einschließlich der Kopfhörer coverts), graubraun, bilden eine Art Kappe, die kommt, leicht, auch unter den Augen.
Mantel grün, Olivenöl leicht getönt; Zurück und Skapuliere Grün; Grupa und coverts supracaudals, grün, etwas heller; unterschwanzdecken supra-alares Grün; Flugfedern Grün mit schwarzen Spitzen; Infra-Flügeldecken Farbe grünlich-gelb. Kinn und Kehle Palido-Blanquecino grau; Brust blass Grau Silber, manchmal mit Farbstoff bläulich auf den Federn auf beiden Seiten von der Brust; Flanken der Farbe gelb blass grünlich; die Bauch und die crissum, grün, mit schwach bläuliche Tönung.

Nach oben, die Schwanz grün; an der Unterseite, gräulich. Das Peak blasse Fleisch-gefärbt; iris dunkelbraun; Beine grau-braun.

Beide Geschlechter ähnliche, Wenn das Männchen grau in brillanter haben die Brust.

Unreif Sie haben die Schwanz kürzere.

HINWEIS Diese Art wurde als behandelt Bolborhynchus aymara.

Lebensraum:

Video – "Aymarasittich" (Psilopsiagon aymara)

Lieber diese Lebensräume Aggregate Sträucher oder Woody in Hügeln und Schluchten, dichtes Buschwerk und Bäume um Siedlungen und in landwirtschaftlichen Gebieten, auch vertrieben in hohen Anden Steppen und manchmal in den Highlands, in Höhenlagen der 1.800 a 3.400 m, manchmal niedriger (auf 1.200 m im winter) und angeblich bis die 4.000 m in Tucumán, Argentinien.

Das Aymarasittich ist ein Vogel Herdentrieb, in der Regel in kleinen Herden gesehen, Zumindest außerhalb der Brutzeit; große Veranstaltungen in der Nähe von Gebieten mit Wasser.

Nachwuchs:

Nisten manchmal in Kolonien, in Löcher gegraben in Sand Banken oder in Mulden und Kaktus in Wüste Bereich. Eiablage im Monat November im Tucumán. Kupplung 4-5 Eier. Bis zu sieben Gefangenschaft.

Ernährung:

Die Aymarasittich sind in der Regel verbrauchen Beeren und andere Obst, Zusätzlich zu Samen Stauden und Gräser (mit gutem Beispiel voran Viguera und andere Verbindungen); Sie steigen normalerweise zu Boden, um heruntergefallene Früchte und Samen aus dem Gras zu sammeln.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 383.000 km2

Ist es sein kann, entnehmen Sie bitte der Anden aus dem Süden Bolivien bis Argentinien und möglicherweise Norden Chile.

In West Bolivien Es ist aus bekannt Frieden und Cochabamba südlich von Tarija und potosi, und im Nordwesten der Argentinien an den Hängen der Anden von Jujuy südlich von Mendoza und dazu bis zu den Hügeln im Süden Córdoba. Im Norden des Chile (zum Beispiel, Tarapacá) wird als wohnhaft gemeldet, Besucher oder abwesend.

Einige Bewegungen in Höhe saisonale; die Aymarasittich bewegen im Sommer höher. Im allgemeinen gemeinsame und anscheinend ohne Druck; Kleine Mengen werden gefangen und als exportiert der Vogelkäfig.

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Am wenigsten besorgniserregend.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “ziemlich häufig” (Stotz et zu den., 1996).

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass die Bevölkerung ist stabil in Ermangelung von Beweisen für jede Minderung oder erhebliche Gefahr, Obwohl als exportiert wird Vogelkäfig in kleinen Mengen.

"Aymarasittich" in Gefangenschaft:

Selten bei Geflügel.

Alternative Bezeichnungen:

Gray-hooded Parakeet, Andean Parakeet, Aymara Parakeet, Gray hooded Parakeet, Gray-headed Parakeet, Grey hooded Parakeet, Grey-headed Parakeet, Grey-hooded Parakeet, Sierra Parakeet (Englisch).
Toui aymara, Perruche d’Aymara (Französisch).
Aymarasittich, Aymara Sittich (Deutsch).
Periquito-da-serra (Portugiesisch).
Periquito-da-serra, Catita Serrana Grande (spanisch).
Periquito-da-serra (Argentinien).
Periquito-da-serra (Bolivien).

Alcide Dessalines, Orbigny
Alcide Dessalines d’Orbigny

Wissenschaftliche Klassifikation:


Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Psilopsiagon
Wissenschaftlicher Name: Psilopsiagon aymara
Zitat: (d’Orbigny, 1839)
Protonimo: Arara aymara

Bilder Galah Kakadu"Aymarasittich":



Arten der Gattung Psilopsiagon

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
Vogelwelt
– Papageienbuch, Papageien und Aras Neotropical

Fotos:

(1) – Grau mit Kapuze Sittiche (auch bekannt als der Aymara-Sittich und die Sierra Sittich) in Capilla del Monte, Córdoba, Argentinien von Nes (Zitat auf Flickr als Espanyols) [VON CCM 2.0], über Wikimedia Commons
(2) -Psilopsiagon Aymara von John Gerrard Keulemans [Public domain], über Wikimedia Commons

Klingt: (Xeno-canto)

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Schwarzschnabel-Sperlingspapagei
Forpus modestus


Inhalt

Charakteristik:

Schwarzschnabel-Sperlingspapagei

13 cm. Länge und 28 Gramm Gewicht.

Aussehen mollig, die Schwarzschnabel-Sperlingspapagei (Forpus modestus) hat die vorne, Herren, wangen und krone, smaragd, Manchmal bilden eine sichtbare Maske; die Seiten und der Rückseite des hals, die Mantel, der obere Teil der Zurück und die Skapuliere, ziemlich dunkel, der Matte Farbe grün mit hellen Farbe Olive; unteren Rand der Zurück und Grupa Kobalt Blau: coverts supracaudals dunkelgrün. Primäre und größere Abdeckungen, dunkelblau. Primäre mit interne Netzwerke Grün; Sekundäre dunkelblau mit grünen Spitzen. Unter der Ach Kobalt Blau; Flugfedern grau-blau. Unteren Teile undurchsichtige dunkelgrün mit einem leichten Hauch von Olivenöl. Nach oben, die Schwanz dunkelgrün; an der Unterseite, blasser.

Oberkiefer und Wachshaut dunkelgrau, Unterkiefer klarer; Straße Ring perioptalmico dunkelgrau; Schwertlilie dunkelbraun; Beine grau.

Weibchen alle grünen außer Beige in der vorne hinten und vorne an der krone, im Gegensatz zu den grünen mehr dunkel auf der Rückseite des der krone.

Unreif als ihre jeweiligen Erwachsenen aber blasser.

Unterart Beschreibung:

  • Forpus Modestus modestus

    (Cabanis, 1849) – Das Nominale.


  • Forpus Modestus sclateri

    (Gray,GR, 1859) – à„hnlich wie die Nominelle Arten aber von einer grünen Farbe mehr blass, mehr gelblich unten, Männchen mit blassen in blau Grupa und Ach ; die Gesicht Grüne Smaragd hell.

Lebensraum:

Sie bewohnen im Wald tropischen Länder niedrig in klaren, Margen, Wachstum Anliegerstaaten, Wälder und Sümpfe, Lebensräume-Seite und Blätter, vor allem auf dem Land gering (150-250 m Venezuela, a 500 m Kolumbien), aber verbreitet in den subtropischen Wäldern bis 1.500-1 800 m in der à–stliche Anden der Ecuador.

Gesellig; Außerhalb der Brutzeit, manchmal in Herden von 100 oder mehr Personen

Nachwuchs:

Nester in Vertiefungen und tote Bäume. Brutzeit der in den Monat Juli in registriert Peru.

Ernährung:

Die Ernährung umfasst Samen (zum Beispiel, Cecropia miparia), Beeren, Eigelb, usw.. Es braucht die Banken zusammen mit anderen Papageien Mineralboden.

Aufteilung:

Größenverteilung (Reproduktion / Resident): 2.840.000 km2

diskontinuierliche Verteilung. Von dem Guianas nördlich von Bolivien. Obwohl Berichten zufolge in Guyana und die Französisch-Guayana Datensätze sind nicht vorhanden (zumindest nicht vor kurzem). Verteilen sich von der östlichen Amazonasbecken der Brasilien in Amapá, Maranhão und Pere, und in der Westlichen Amazonasbecken vom oberen Rand der Schwarzer Fluss nördlich von Mato Grosso; in Venezuela, südlich von der Orinoco, am bass Caura-Fluss und Cuyuni-Fluss (eine Aufzeichnung der Carabobo; im Norden, ist anscheinend falsch); In Ost- Kolumbien im Süden vom äußersten Südosten der Guainia (auf Schwarzer Fluss) bis Caquetá östlich von Ecuador und östlich von Peru im Süden und im Norden von Bolivien mindestens Beni.

Relativ häufig im Westen von den Bereich Vertrieb (die Forpus am häufigsten im Bereich in Ecuador und Kolumbien) aber knapper ostwärts, mit wenigen Datensätzen in Venezuela und Guyanas.

Nachweis der Rückgang der à–stlichen Amazonien (über Bethlehem) und mögliche Zunahme Kolumbien, vielleicht verbunden mit Verringerung der Dichte Wälder.

Selten in Gefangenschaft.

Verbreitung von Unterarten:

  • Forpus Modestus modestus

    (Cabanis, 1849) – Das Nominale.


  • Forpus Modestus sclateri

    (Gray,GR, 1859) – Südöstlich von Kolumbien nördlich von Bolivien und die Brasilianischer Amazonas.

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Kategorie Rote Liste: Weniger Sorgen
• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Rechtfertigung der Bevölkerung:

Die Größe der Weltbevölkerung der Schwarzschnabel-Sperlingspapagei Er hat nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “ziemlich häufig” (Stotz et zu den., 1996).

Trend-Begründung:

Es wird vermutet, dass diese Art verloren hat 11,6-12,6% der Lebensraum in seiner Verteilung in drei Generationen (12 Jahre) basierend auf einem Modell der Abholzung Amazonas (Soares Filho et an der., 2006, Vogel et an der., 2011).

Da die Anfälligkeit der Gattung zu jagen oder zu erfassen, Es wird vermutet, dass es in fallen <25% durante tres generaciones.

"Schwarzschnabel-Sperlingspapagei" in Gefangenschaft:

In in Gefangenschaft nicht alle bekannten, Jedoch, Diese Art ist wahrscheinlich anderen Sitticharten ähnlich – ziemlich Immer mit der Ruhe, am besten mit einem partner, Obwohl, Sie können sein aggressiv gegenüber anderen Gruppen von Papageien. Es hat eine Tendenz zu àœbergewicht.
Sie können lernen, sprechen, in der Regel bis zu rund um 15 Wörter. Männliche Exemplare sind in der Regel mehr als Frauen Schwatz. Sie können auch lernen, zahlreiche Melodien zu pfeifen und einige Tricks vorzuführen..

Diese Papagei ist sehr klein, Sie nicht viel Speicherplatz belegen., Es macht es eine ideale Haustier für Menschen, die in Wohnungen leben, Residenzen, oder anderswo als in klein, erfordern keine großen Käfig und seine Wartung ist einfach.

Alternative Bezeichnungen:

Dusky-billed Parrotlet, Dusky billed Parrotlet, Sclater’s Parrotlet (Englisch).
Toui de Sclater (Französisch).
Schwarzschnabel-Sperlingspapagei (Deutsch).
tuim-de-bico-escuro (Portugiesisch).
Catita Enana Oscura, Cotorrita de Sclater, Periquito Piquinegro (spanisch).
Periquito Piquinegro (Kolumbien).
Periquito de Pico Oscuro (Peru).
Periquito Pico Oscuro (Venezuela).


Wissenschaftliche Klassifikation:

Jean Louis Cabanis
Jean Louis Cabanis

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Forpus
Wissenschaftlicher Name: Forpus modestus
Zitat: (Cabanis, 1849)
Protonimo: Psittacula sclateri


Bilder Schwarzschnabel-Sperlingspapagei:

Videos von der "Schwarzschnabel-Sperlingspapagei"



Arten der Gattung Forpus

Schwarzschnabel-Sperlingspapagei (Forpus modestus)


Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
– Vogelwelt

Fotos:

(1) – Brasilien – Crystal River (Amazonien)
(2) – Periquito de Pico Oscuro de Alta Floresta – MT – Brasil von Hector Bottai (Eigene Arbeit) [CC BY-SA 3.0], über Wikimedia Commons
(3) – Periquito de Pico Oscuro de Alta Floresta – MT – Brasil von Hector Bottai (Eigene Arbeit) [CC BY-SA 3.0], über Wikimedia Commons
(4) – Forpus Modestus durch Günther EichhornFlickr
(5) – Altrosa abgerechnet Parrotlets am Ende des Zweiges mit altrosa Spitze Papageien durch Vince SmithFlickr
(6) – Geflohen Sclateri = Forpus Modestus, Altrosa-billed Parrotlet durch John Gerrard Keulemans [Public domain], über Wikimedia Commons

Klingt: (Xeno-canto)

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Himmelsperlingspapagei
Forpus coelestis


Himmelsperlingspapagei

Inhalt

Charakteristik:


Anatomie-Papageien von

12-13 cm. Höhe.

Das Himmelsperlingspapagei (Forpus coelestis) Es ist ein kleiner Vogel, mollig mit einem Schwanz kurz- und fertigen in Spitze. Unterscheidbar im Flug vom Blau und braun auf der Innenseite der Ach. Es hat blau hinter der Auge und mitten in der ala an der Spitze. Das weiblich blauer Fleck am oberen Rand der ala und die blaue hinter der Auge ist blasser. Los Unreife Männer Sie sind ähnlich wie das Männchen, aber blasser und mit Zurück bräunlich.

Lebensraum:

Die Himmelsperlingspapagei häufig die meisten trockenen Waldlebensräume, z. B. dornigen Gestrüpp, bosque Laub, dichten Dickicht von Captus mit Balsa Bäume, Pflanzungen von Bananen und mango, Riparian zone, bewässerten Feldern in Savannah und Gärten, obwohl seine bevorzugten Gebiete die der feuchten tropischen Vegetation wie der sind Küsten mangales.

à„ltere Einträge dieser Art sind von unten Meeresspiegel 1.000 m, aber sollen 2.150 Meter auf der Westseite von der Anden in Huancabamba, à–stlich von Piura, Peru, und eine 1.370-1.650 Meter im Süden Loja, Ecuador.

Im allgemeinen Herdentrieb; Sie bilden große Schwärme, wo reichlich Essen.

Nachwuchs:

Nester in den Hohlraum der Bäume, im Kaktus, Zaunpfosten, Rohre oder die Nester der Blassfußtöpfer (Furnarius leucopus), von der Pijuí mit Schnürung am Hals (Synallaxis stictothorax) oder Bindenzaunkönig (Campylorhynchus fasciatus).

Das Brutzeit umfasst die Monate Januar bis Mai. Manchmal, Sie brüten das ganze Jahr über ein zweites Mal. Das Sonnenuntergang von Eiern 4-6.

Ernährung:

Das Diät von der Himmelsperlingspapagei enthält Samen Grass, Beeren, Obst (Beispiel, der Tamar, Amaranthus spinosus) und die Früchte des Kaktus. Es à„ST unter der Vegetation und land.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 147.000 km2

Diese Art findet sich im Westen der Ecuador, in Manabi Seit dem Breitengrad des Tales von der Chone-Fluss im Süden über den Süden von Pichincha, Die Flüsse und Guayas (einschließlich der Isla Puna), bis Gold und Loja, Eingabe von Nordwesten Peru, in Tumbes, Piura, Lambayeque und Süden Cajamarca, bis Freiheit und Trujillo.

unregelmäßig häufig, Manchmal reichen; am zahlreichsten in ariden Gebieten. Die Bevölkerung ist von dem offenbar noch nicht stark betroffen Handel mit lebenden Vögeln oder die Umwandlung von natürlichen und naturnahen Lebensräumen für die Landwirtschaft. Die Art ist wahrscheinlich Forpus am zahlreichsten in Gefangenschaft.

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Weniger Sorgen.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “gemeinsam” (Stotz et zu den., 1996).

Trend-Begründung

Sie vermuteten, dass die Bevölkerung stabil in Ermangelung von Beweisen für jede Minderung oder erhebliche Gefahr.

"Himmelsperlingspapagei" in Gefangenschaft:

Bunte, charmant und intelligente. Diese kleinen Vögel sind in geworden. sehr beliebte Haustiere in den vergangenen Jahren. Seine geringe Größe und die ruhige Natur machen aus der Himmelsperlingspapagei eine ideale Wahl für Personen, die in Wohnungen leben. Spitznamen "Taschenpapageien" im Heimtierhandel, Diese Sittiche sind tatsächlich die kleinsten der Familie der Papageien, und sie sind wie so viele größere Arten intelligente. Einige lernen sehr gut sprechen, Obwohl die Arten nicht besonders für die Fähigkeit bekannt ist zu sprechen.
Eine interessante Tatsache auf die Himmelsperlingspapagei ist, dass sein nächster Verwandter der Amazonas-Papagei ist. Obwohl die beiden Arten stark in der Größe unterscheiden, Besitzer Berichten häufig auffällig à„hnlichkeiten zwischen Ihnen. Obwohl kleine Vögel, sie sind keineswegs „pflegeleichte Vögel“. Es ist zwar richtig, dass sie sind, Kurs, leicht zu reinigen, im Vergleich zu den größeren Vögeln, Jedoch erfordern Sie Ihre tägliche Pflege um sie gefügig zu halten, Sozialisation in einem frühen Alter ist der Schlüssel in ein zukünftiges gutes Verhalten.
Sie haben Tendenz zu àœbergewicht. Sie müssen in der Lage, sich aus ihren Käfigen, Spread your wings, und trainieren Sie Ihre Muskeln, um Ihre körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten.

Ihr Stoffwechsel ist sehr hoch, und sie sollten Essen zur Verfügung zu jeder Zeit. Sie sind bekannt für ihre unersättlichen Appetit, und treten in einem Diät abwechslungsreich, bestehend aus frischem Obst und Gemüse, kleine Samen wie Hirse, die qualitativ hochwertige kommerzielle pellets, und Proteinquellen aus hart gekochten Eiern.

Es gibt viele Mutationen.

Alternative Bezeichnungen:

Pacific Parrotlet, Western Parrotlet (Englisch).
Toui céleste, Perruche-moineau céleste (Französisch).
Himmelsperlingspapagei, Himmelspapagei (Deutsch).
Tuim-peruano (Portugiesisch).
Catita Enana Amarilla, Cotorrita de Piura, Cotorrita Celestial (spanisch).
Periquito Esmeralda (Peru).

Wissenschaftliche Klassifikation:

René Primevère-Lektion
René Primevère-Lektion

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Forpus
Wissenschaftlicher Name: Forpus coelestis
Zitat: (Lektion, 1847)
Protonimo: agapornis himmlischen

Himmelsperlingspapagei Bilder:

Videos von der "Himmelsperlingspapagei"

Himmelsperlingspapagei (Forpus coelestis)



Arten der Gattung Forpus

Quellen:

  • Avibase
  • Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
  • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
  • Vogelwelt
  • Papageienbuch, Papageien und Aras.

Fotos:

(1) – Männliche grüne pazifischen Parrotlet, benannte Jackson von Susan C. Griffin (Eigene Arbeit) [CC BY-SA 3.0], über Wikimedia Commons
(2) – Pacific Parrotlets (auch bekannt als Lesson’s Parrotlet und Celestial Parrotlet) Wilhelma Zoo, Stuttgart, Deutschland von Schmidler [VON CCM 2.0], über Wikimedia Commons
(3) – Ein Haustier Pacific Parrotlet – gelbe Farbe Mutation von Becky Wetherington (Zitat zu Flickr als 82/365 – Guter Vogel.) [VON CCM 2.0], über Wikimedia Commons
(4) – A pet männlichen pazifischen Parrotlet (auch bekannt als Lesson’s Parrotlet und Celestial Parrotlet) Von Erin Purcell (Zitat zu Flickr als [1]) [VON CCM 2.0], über Wikimedia Commons
(5) – Pacific Parrotlet (auch bekannt als Lesson’s Parrotlet und Celestial Parrotlet) in El Empalme, El Oro Provinz, Küsten SW Ecuador durch markaharper1 [CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons

Klingt: (Xeno-canto)

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Feuerflügelsittich
Brotogeris pyrrhoptera

Catita Macareña

Inhalt

Charakteristik:

20 cm. Höhe.
Das Feuerflügelsittich (Brotogeris pyrrhoptera) entdeckt in 1801. Es wird unterschieden durch die wangen und an den Seiten hals grau, Coronilla bis fast die Nacken, blau, Peak gelblich, Achselhöhle rötlich-orange (nur sichtbar im Flug), Schwanz lang und spitz, Rest des Körpers grün.

Los unreif Sie haben die Coronilla grünlich blau und die Peak schwärzlich.

hybride Arten:

    Brotogeris [Erythrogenys x pyrrhoptera] (hybrid)
    Brotogeris [chevroned x pyrrhoptera] (hybrid)
    Brotogeris [Pyrrhoptera x Graphik] (hybrid)

Lebensraum:

Video – "Feuerflügelsittich"

Er bewohnt im feuchten Wald, halbnass, sekundäre, Formationen aus semi-deciduous Wald und Anbauflächen, bis 1500 (m). Hat auch gesehen, es ist der Bananenplantagen. Fliegend paarweise oder in kleinen Gruppen bis zu der 12 Personen, manchmal verbunden mit anderen Papageien.

Nachwuchs:

Nisten im hohl und Termite Mounds auf großen Bäumen und offenbar Sie vermehren sich zwischen Januar und März. Warum die Termiten Sie tolerieren Ihre Präsenz.

Ihre Eier, Sie sind um für 2 cm. x 1,6 cm. Sie siedeln in Sonnenuntergänge von vier bis sechs Eier in einem Nest voller MOSS. Das weiblich brütet sie für ein paar 25-26 Tage, Während das Männchen Wache von das Nest Reittiere.

Ernährung:

RSS-Feeds von Blumen und Samen große Bäume, darunter Erythina, Chorisia und cavanillesia platanifolia, Ameisenbäume Kätzchen, Früchte der Ceiba und Ficus-Feigen. Manchmal fressen sie von Banane.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 9.300 km2

Das Feuerflügelsittich von Südwesten verteilt werden Ecuador und Nordwest-Ecke des Peru, aus dem Tal von der Chone-Fluss, Manabi, im Süden bis zum Gold und Loja in Ecuador, und Tumbes und Piura in Peru.

Mehr große Populationen findet sich in der Küste des Manabi und Guayas, und an der Grenze zwischen Ecuador und Peru (JUniper und Parr, 1998).

Gab es ein starken Rückgang der Bevölkerung im Laufe des 20. Jahrhunderts, zu Beginn des Jahres 1980 (Am besten et an der., 1995, Wacholder und Parr 1998), mit 59.320 importierte Vögel nach Ländern CITES zwischen 1983-1988. In 1995, die Bevölkerung Wild wurde geschätzt 15.000 Vögel, vor allem in Ecuador (Am besten et an der., 1995). Dies entspricht einem Rückgang um sehr roh für c.70% in 10 Jahre, obwohl es in einigen Überresten seines Lebensraums immer noch lokal verbreitet ist. (Wacholder und Parr 1998).

Grafen von Untersuchungen in der Parque Nacional Cerros de Amotape und in der Tumbes Nationalreservat Sie offenbart eine Abstieg von der 33,2% zwischen 1992 und 2008 (Anon. 2009).

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Kritisch gefährdet kritisch gefährdet i) (UICN)i)

• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Vom Aussterben bedroht.

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmend.

Die größte Bedrohung für diese Art ist Wildvogel Handel. Das Lebensraum auch ist es durch die Tala verlieren., Landwirtschaft und àœberweidung. Seine Verfolgung als Schädling Pflanzen können auch erheblich sein..

Wird erwartet, dass der Rückgang langsamer in den nächsten 10 Jahre.


"Feuerflügelsittich" in Gefangenschaft:

Die meisten der vorhandenen Populationen befinden sich in den Häusern von Einzelpersonen wie z Haustiere. Aus diesem Grund, Sie haben an dieser Art von speichern bemüht Brotogeris.

Alternative Bezeichnungen:

Gray-cheeked Parakeet, Gray cheeked Parakeet, Grey cheeked Parakeet, Grey-cheeked Parakeet (Englisch).
Toui flamboyant, Perroquet à flancs orangés, Perroquet de Perico, Perruche ou (Französisch).
Feuerflügelsittich (Deutsch).
Periquito-de-bochecha-cinza (Portugiesisch).
Catita Macareña, Periquito de Alas Naranjas (spanisch).
Perico de Mejilla Gris (Peru).


Wissenschaftliche Klassifikation:

John Latham
John Latham

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Brotogeris
Wissenschaftlicher Name: Brotogeris pyrrhoptera
Zitat: (Latham, 1801)
Protonimo: Psittacus pyrrhopterus


Bilder Feuerflügelsittich:



Arten der Gattung Brotogeris

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
Vogelwelt
– Papageienbuch, Papageien und Aras Neotropical

Fotos:

(1) – Grau-cheeked Sittich (auch bekannt als die Feuer-winged Sittich) bei El Empalme (auch bekannt offiziell als Velasco Ibarra), eine Stadt in Guayas, Ecuador-von markaharper1 [CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons
(2) – Periquito macareño (Brotogeris pyrrhoptera), Quito, Ecuador von Diego Delso [CC BY-SA 4.0], über Wikimedia Commons
(3) – Grau-cheeked Sittich (Brotogeris pyrrhoptera) in Gefangenschaft in Cuenca, Ecuador von Beatrice Murch (Zitat auf Flickr als Grau Papagei geleitet) [VON CCM 2.0], über Wikimedia Commons
(4) – Ein Haustier grau-cheeked Sittich von Juano80 (Eigene Arbeit) [Public domain], über Wikimedia Commons
(5) – Grauwangensittich Brotogeris pyrrhoptera im Río Milagro in Yaguachi. Prov. Guayas. ECU durch Ronald Navarrete-AmayaFlickr

Klingt: (xENO-Gesang)

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Tepuisittich
Nannopsittaca panychlora

Cotorrita de tepuy

Inhalt

Charakteristik:

Tepuisittich

Das Tepuisittich (Nannopsittaca panychlora) gemessen zwischen 14 und 15,7 cm. Höhe. Kleine Größe, mit Ach scharf und Schwanz Schnitt und Keil.

Das Kopf Es ist grün mit gelben Tönung oliváceo; die Augenpartie ist gelb, Farbe erstreckt unter und hinter der Augen. Die Unterteile Sie sind grün (heller und weniger als oliváceo Kopf). Supra-Flügeldecken grün. Flugfedern schwärzlich grün tipped Primär, bräunlich trübe unten; INFRACA-Flügeldecken Grün. Die unteren Teile gelblich-grün gelb-grün in der crissum. Nach oben, die Schwanz ist grün; an der Unterseite, gelber. Peak grau; Wachshaut grau; Bello zu singenr dunkelgrau; iris braun; Beine Rosengewächse (Rosaceae).

Beide Geschlechter sind ähnlich; die weiblich hat die vorne Off-weiß bis gelblich.

Lebensraum:

Sie bewohnen feuchte Bergwälder. in tropischen und subtropischen Hochland, manchmal im Regenwald von den Niederungen um tepuyes, allgemein 750-1,850 m (Gran Sabana), obwohl sie am Anfang beobachtet von Auyantepui a 2,200 Meter und in der Nähe des Gipfels Mount Roraima A 2,200 m; a 750-950 m Sucre.

können reproduzieren in subtropischen und tropischen Zone absteigen zu füttern. Neue Datensätze in der Ansicht der Vögel in den Niederungen empfehlen mindestens saisonale aparienciones in tieferen Lagen. Sehr hoch fliegen, schnell und direkt, in kompakten Herden 6 a 150 Personen. Ist Resident aber es zeigt, saisonale Wanderungen.

Nachwuchs:

Schlafplätze und Nester in Tepuis. Nicht viel mehr Informationen über die Reproduktion dieser Art in der Wildnis.

Ernährung:

In ihrem natürlichen Lebensraum, die Tepuisittich normalerweise essen Früchte, Samen und kleine Insekten.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 486.000 km2

Vor allem Montana, Es wird in mehreren verstreuten Populationen im Osten verteilt Venezuela und das angrenzende Gebiet des westlichen Guyana; konzentriert in Gran Sabana à–stlich von Bolivar in Venezuela (zum Beispiel, Montes Roraima und Auyantepui); Es ist auch um die Meseta del Duida und das Tiefland von Ventauri-Fluss, Amazonenpapageien, und im Westen der Guyana aus dem Bereich Camaran-Fluss; eine entferntere Bevölkerung nimmt die Paria-Halbinsel (zum Beispiel, die Monte Papelón), Sucre, nordöstlich von Venezuela. Wahrscheinlich können Sie sich am nördlichen Ende beobachtet werden von Roraima, Brasilien.

Offenbar lokal gemeinsam und stabil, aber vielleicht vermindert es in Paria-Halbinsel wegen der Abholzung Groß. Ein großer Teil des Bereichs ist im Preis enthalten in Canaima-Nationalpark.

Erhaltung:

Erhaltungszustand ⓘ


Status Kleine Bedenken ⓘ (UICN)i)

• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Am wenigsten besorgniserregend.
• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Rechtfertigung der Bevölkerung

Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, aber diese Art wird als beschrieben “ziemlich häufig, aber ungleich verteilt” (Stotz et zu den., 1996).

Trend-Begründung

Es wird vermutet, dass diese Art verloren hat 6,9-11,6% der Lebensraum in seiner Verteilung über drei Generationen (15 Jahre) Ausgehend von einem Modell der Abholzung Amazonas (Soares Filho et an der., 2006, Vogel et an der., 2011). Die Jagd auf die Anfälligkeit der Sorte gegeben und / oder die Erfassung, das wird vermutet seinen Bevölkerungsrückgang durch <25% Seit drei Generationen.

"Tepuisittich" in Gefangenschaft:

Zucht in Gefangenschaft außerhalb Südamerika. Es ist intelligent, ruhig und sehr gesellig.
Kann normalerweise über Leben. 20 Jahre.

Alternative Bezeichnungen:

Tepui Parrotlet, Tepui Parakeet, Tepui parrolet (Englisch).
Toui des tépuis, Toui tépui (Französisch).
Tepuisittich, Grünsperlingspapagei, Tepui Sittich (Deutsch).
Periquito-dos-tepuis, periquito-do-Tepui (Portugiesisch).
Catita Chirica, Cotorrita de tepuy, Cotorrita Tepuí (spanisch).
Chirica (Venezuela).

Wissenschaftliche Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittacidae
Gattung: Nannopsittaca
Wissenschaftlicher Name: Nannopsittaca panychlora
Zitat: (Salvin & Godman, 1883)
Protonimo: Brotogerys [sic] panychlorus

Bilder der "Tepuisittich"

Video von der "Tepuisittich"



Arten der Gattung Nannopsittaca

Tepuisittich (Nannopsittaca panychlora)


Quellen:

  • Avibase
  • Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
  • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
  • Vogelwelt
  • Papageienbuch, Papageien und Aras Neotropical

  • Fotos:

(1) – Kredit: © Scott Echols, DVM
(2) – Brotogerys panychlorus = nannopsittaca panychlora (Farbe grün) & Microcerculus ustulatus (Farbe braun) Durch J G Keulemans (Ibis 1883 (Web)) [Public domain], über Wikimedia Commons