▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Kapuzenlori
Eos squamata

Lori Escamoso

Inhalt

Charakteristik

27 cm. Höhe und einem ungefähren Gewicht von 110 GR.

Zusammen mit der Rotlori (Eos Bornea) die “Kapuzenlori” (Eos squamata) Es ist der einzige Lory der Gattung Eos es hat keine blauen Flecken auf der Kopfhörer coverts.

Seine Gefieder Es hat eine Scharlach allgemeine Aussehen. Das hals Es wird von einem violetten blauen Kragen umgeben, die auch in einigen Einzelpersonen entwickelt, aber fast abwesend in anderen. Der Bereich von der Bauch bis zu den subcaudalen es ist dunkelviolett. Los Skapuliere Sie sind mattviolett mit schwarzen Enden. Die Federn der großen coverts und die Flugfedern Sie sind mit schwarzen Spitzen rot.
Unteren Rand der Ach und die Ruderer von unten sind sie mit schwarzen Flecken in der Primarstufe rot. Der Schwanz ist purpurrot..

Das iris ist orange, die Beine grau.

In der unreif die Federn der unteren Teile, haben breite stumpfe schwärzlich-violette Ränder. Los iris Sie sind braun.

Charakteristik 3 Unterarten

  • Eos squamata squamata

    : (Boddaert, 1783) – Etwas kleiner und Federn im Nominelle Arten Sie sind blau-violett, in dieser Unterart sind schwarzblau.


  • Eos squamata riciniata

    : (Bechstein, 1811) – Kleinere und Band Brust und hals violett grau ist.


  • Eos squamata obiensis

    : (Rothschild, 1899) – Es ist etwas kleiner und mit Schultern Schwarz. die Band von hals Es ist variabel und gräulichen Violett. Das Gebiet der Nacken ist rot.

Lebensraum:

Los Kapuzenlori Sie sind relativ häufig in der Urwälder oder sekundäre Gesamtstrukturen mit großen Bäumen. Auch in den Bergwäldern gefunden und auch, aber mit geringer Dichte in der Kokosnuss Plantagen angrenzend an der Küste, in den Büschen beim Regenerieren, in den verlassenen Gärten und Mangroven.

Tendenziell, dass Populationen, die kleine Inseln bewohnen in der Nähe der Küste bleiben.
Auf den größeren Inseln, Diese Vögel können in den Wäldern des Gebirges bis zu einer Höhe von ausführen. 1.220 Meter über dem Meeresspiegel.

Los Kapuzenlori Sie sind besonders laut und leicht erkennbar, wenn sie in Herden sind, aber sie sind ein viel geheimnisvoller Verhalten wenn paarweise isoliert.

Sie versammeln sich normalerweise in großen Herden, wenn sie reichlich Nahrungsquellen finden.. Diese Gewohnheit macht, die in verschiedenen Regionen mehr oder weniger reichlich erscheinen. Diese Scharen von Vögeln sind in der Regel oberhalb der Baumkronen.

Jeden Tag, machen sie kurze Fahrten zwischen den verschiedenen Inseln. Zu diesem Zweck verwenden sie einen Flug schnell und direkt, Es besteht aus flachen Flügel-Schläge. Wenn sie schlagen erzeugen ihre Flügel ein sehr hörbar Brummen.

Nachwuchs:

Es gibt fast keine Informationen über die Fortpflanzung in freier Wildbahn. In Gefangenschaft, die Umsetzung ist von 2 Eier, die für ausgebrütet bleiben 27 Tage. Wie alle loris, der Fortpflanzungszyklus ist besonders lange und gründlich darüber 80 Tage.

Ernährung:

Ausschließlich vegetarisch. Sie ernähren sich von Sagopalme in der Blütezeit und verzehre Feigen, wenn sie noch fest sind. Essen Sie auch Nektar von großen roten Blüten von Erythrina von der Familie Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Aufteilung:

Größe Ihres Verbreitungsgebietes (Reproduktion / Resident): 189.000 km2

Los Kapuzenlori Sie sind endemisch auf den Inseln oder Archipele, die unter sind Neu-Guinea und Las Celebes.

Sie sind meist in West gefunden Papua und von der Molukken.

Aufteilung 3 Unterarten

  • Eos squamata squamata

    : (Boddaert, 1783) – Inseln West-Papua, Ich meine GeBE, Waigeo, Batanta und Misool und die islas Schildkröte (Indonesien)


  • Eos squamata riciniata

    : (Bechstein, 1811) – Nördlich von Molukken, Von Morotai a Bacan und Damar, auch in islas Widi und Mayu Inseln im Meer von Molukken (Indonesien).


  • Eos squamata obiensis

    : (Rothschild, 1899) – Nur in der Obi-Inseln im Norden Molukken.

Erhaltung:


Status


• Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Kleine Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Testing

Das Bevölkerungsgröße Es ist sehr groß, und daher nicht die Schwelle von gefährdet unter das Kriterium der Bevölkerungszahl nähert.
Die Weltbevölkerung wird geschätzt, zwischen 100,000 und 500,000 Personen.

Über 3.000 Proben werden jedes Jahr für die gefangen Handel Volieren. Der Druck auf die Arten wird geschätzt, dass durchaus sinnvoll sein, Es wird jedoch empfohlen, viele Verbände, die Einrichtung der Fangquoten für das Jahr.

"Kapuzenlori" in Gefangenschaft:

Sind lieben, neugierig, extrovertierte und zeigen einige einzigartige Verhaltensweisen. Manche mögen Sie sich in eine Decke zum schlafen Verpacken. Manchmal, Sie können sogar auf dem Rücken schlafen. Sie können lernen, Klänge und Worte zu imitieren.

Sie sind fähig, von aggressivem Verhalten, wenn ihre Territorien und Besitzungen wird ignoriert.

Sie fordern die Anforderungen für ihre Betreuung, die viel Aufmerksamkeit sollte. Badewanne oder Dusche täglich sollte Bestandteil Ihrer täglichen Gewohnheit sein..

Alternative Bezeichnungen:

Violet-necked Lory, Moluccan Red Lory, Violet necked Lory (ingles).
Lori écaillé, Lori à nuque violette, Lori de Wallace (Französisch).
Kapuzenlori (Deutsch).
Lóris-de-colar-violeta (Portugiesisch).
Lori de Collar Violeta, Lori Escamosa, Lori Escamoso (spanisch).

Wissenschaftliche Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Eos squamata
Gattung: Eos
Zitat: (Boddaert, 1783)
Protonimo: Psittacus squamatus

Bilder “Kapuzenlori”:

Videos der "Kapuzenlori"

————————————————————————————————–

“Kapuzenlori” (Eos squamata)


Quellen:
Avibase, BirdLife.org, Oiseaux.NET
– Fotos: SALIS- (Flickr), Bernard DUPONT (flickr), Wikimedia, IBC.lynxeds.com
– Klingt: Frank Lambert (Xeno-canto)

▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

Zwergmoschuslori
Parvipsitta pusilla


Zwergmoschuslori

Inhalt

Charakteristik

16 a 19 cm. Länge und einem ungefähren Gewicht von 40 g. Das Zwergmoschuslori (Parvipsitta pusilla) ist der kleinste der Australische Papageien.

Das Körper ist hellgrün, in die Gegend von Nase, die vorne, die hals, Bestandteil der vorne und die wangen Sie sind rot.

Die Kopfhörer coverts sind grün mit grünen Streifen. Das hals und die Zurück oben sind braun-grün. Unter der Ach gelblich-grün. Die primäre Flug-Federn Sie haben einen sehr schmalen gelblichen Vorstand, seine unten ist gelblich-grün.

Die Federn der Schwanz hat rötlich-Orange-Basis, der Kreis um die Augen ist schmal und schwarz, die iris ist orange, die Beine Grau und die Peak Schwarz.

Parvipsitta Hahnenfuß

  • Parvipsitta pusilla
  • Parvipsitta porphyrocephala
  • Los unreif mehr aus dem rot von der Gesicht; das Braun von der Oberer Mantel ist minimal. Peak Dunkelbraun und braun das Auge.

    so wenig Lori Es ist wahrscheinlich, dass eine Verwechslung mit der Blauscheitellori (Parvipsitta porphyrocephala).

    Lebensraum:

    Das Zwergmoschuslori praktisch alle Gebiete entsandt und in allen Höhenlagen mit Bäumen. Sie bevorzugen offene Flächen mit blühenden oder Obstbäumen und Flussufern.. Finden Sie einen Höhe von 1600 m.

    Gelegentlich gesehen in Obst- und landwirtschaftlichen Gebiete.

    Sind Nomaden und außerhalb der Brutzeit versammeln sie sich in kleinen Gruppen 4 a 12 Vögel.

    Sie bevorzugen hohe Baumwipfel und sind aufgrund ihrer geringen Größe und grünen Farbe schwer zu erkennen.. Sie bevorzugen Bäume Eukalyptus sind sie in voller Blüte und sie können große Sitzungen teilnehmen, wenn sie füttern, oft verbunden mit anderen Lori als die Allfarblori und die Moschuslori.

    Laut. Ihr Flug ist schnell und gerade flattern., begleitet durch schrille Aufrufe.

    Nachwuchs:

    Das Brutzeit Es wird möglicherweise im Norden, oder August im Süden, bis Dezember. Nester in den Hohlräumen von Bäumen, wo legt der 3 a 5 gerundete weißliche Eier. Das Inkubation dauert etwa drei Wochen.

    Ernährung:

    Er ernährt sich hauptsächlich von Früchte und Blumen, einschließlich der einheimischen Pflanzen wie gehören die Gattungen Grasbäume und (Melaleuca und Loranthus, und eingeführte Pflanzen wie die Mispel (Eriobotrya japonica). Gelegentlich Besuch Obstgärten.

    Aufteilung:

    Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 788.000 km2

    Verteilung Lori Carirrojo
    Das Zwergmoschuslori befindet sich im Osten und Südosten des Australien, die Nachbarschaft Cairns im Süden von Queensland und New-South.Wales von den Hängen des die Great Dividing range bis zu den östlichen Küsten zu einem Großteil Victoria und südöstlich von Süd-Australien. Auch befindet sich in Tasmanien, obwohl es wenig reichlich gibt.

    Erhaltung:


    Status

    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Am wenigsten besorgniserregend.

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing.

    Die größten Gefahren für diese kleinen Papageien sind die Verlust von Brutstätten und Nahrungsressourcen durch laufende Rodung. Die meisten Zuchtnachweise stammen von den Westhängen, wo gab es eine große Verlust von Lebensraum Wald. Der Verlust von Bäumen nisten entlang der Verges Autobahn, oft verbunden mit Baack, Es ist immer noch eine ständige Bedrohung.

    "Zwergmoschuslori" in Gefangenschaft:

    Obwohl nach exportiert wurde Europa zum ersten Mal in 1877, die Zwergmoschuslori selten außerhalb der Australien. Und das sogar in dem Land, in dem es heimisch ist selten in Gefangenschaft. Hat den Ruf, schwer zu pflegen zu sein.

    Alternative Bezeichnungen:

    Little Lorikeet, Little Red Lorikeet (ingles).
    Lori à masque rouge, Petit Loriquet (Französisch).
    Zwergmoschuslori (Deutsch).
    Loris Pusilla (Portugiesisch).
    Lori Carirrojo, Lori de Cabeza Roja (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Parvipsitta
    Wissenschaftlicher Name: Parvipsitta pusilla
    Zitat: (Shaw, 1790)
    Protonimo: Psittacus Pusillus

    Bilder “Zwergmoschuslori”:

    Videos der "Zwergmoschuslori"


    “Zwergmoschuslori” (Parvipsitta pusilla)


    Quellen:

    Avibase
    Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    Wikipedia
    environment.NSW.gov.au

    Fotos:

    1 – Von JJ Harrison (jjharrison89@Facebook.com) (Hand auf) [CC BY-SA 3.0 oder GFDL], über Wikimedia Commons
    2 – Von Joxerra Aihartza (à‘ire Argazki bilduma / eigenes Bild) [FAL], über Wikimedia Commons
    3 – Kleine (Papageien) von Julian Robinson, auf Flickr – Flickr
    4 – Kleine Loris (Glossopsitta pusilla) von David Cook, auf Flickr – Flickr
    5 – Moschuslori [Glossopsitta concinna] wieder! von Norm Hanson, auf Flickr – Flickr

    Klingt: Marc Anderson (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Diademlori
    Charmosyna diadema

    Diademlori

    Inhalt


    Anatomie-Papageien von

    Charakteristik

    18 a 19 cm. Länge.

    Die Weibchen von Diademlori (Charmosyna diadema) sind in der Regel grün, mit der krone blau violett intensiv und Oberschenkel dunkelblau, ein Gesicht Beige und es untere Fläche und die Analbereich Rot. Das Schwanz Es ist grün oben und unten gelblich olive, mit den vier Seiten Federn mit der Marke gefolgt rot basale einer Bande von Farbe schwarz, mit gelber Spitze auf der Unterseite. Das Peak ist rot-orange, die iris dunkel orange, wahrscheinlich, ähnlich wie bei der Beine.

    Los Männchen Sie sind nicht registriert. Aufgrund ähnlicher Sorten, Sie haben wahrscheinlich eine mehr rote Färbung, wahrscheinlich auch die Gesicht, die unteren Ende der Vorwahlen die Seiten und die Grupa; und es ist wahrscheinlich etwas größer als sein. Los unreif Es muss auf die Weibchen aber blasser erscheinen..

    Lebensraum:

    Dieser Vogel ist schwer zu verfolgen, weil es so ist Nomad und relativ unauffällig. Es wird angenommen, dass die Art in feuchten Bergwäldern leben kann, aber (Saisonal). Fliegen innerhalb und außerhalb der Auwälder der Melaleuca. Die meisten Berichte stammen aus solchen Tieflandwäldern, aber dies wahrscheinlich nur eine bessere Zugänglichkeit für die Beobachtung. Mt. Ignambi Es wird vermutet, dass es einen idealen Lebensraum für die Arten ist. Der Bericht Yacht-See wurde eine Fläche von niedrigen Gestrüpp.

    Nachwuchs:

    Datenwiedergabe von der Diademlori (Charmosyna diadema) sind nur verfügbar, die von der Schönlori (Charmosyna placentis) und die Rotstirnlori (Charmosyna rubronotata). Das Brutzeit, wahrscheinlich, ist von Juli bis Dezember, und möglicherweise erst im Februar, oder sogar das ganze Jahr. Sie graben die arboreal Nester von Termiten oder in epiphytische Farne. Link gibt als Ergebnis die Umsetzung von zwei (manchmal drei?) Weiss gerundet Eier; die Inkubationszeit wahrscheinlich werden ähnlich wie die von anderen Arten von Loris.

    Ernährung:

    Der Vogel wird offenbar in die Baumkronen eingespeist..
    Verwandte Arten essen Nektar, Pollen, Blumen und manchmal zarten Früchte, in Paaren oder kleinen Gruppen, die Fütterung (in der Regel weniger als 10). Das Erythrina wird ausdrücklich als Pflanzen erwähnt, von denen sich diese Art ernährt.

    Aufteilung:

    Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 1 km2

    Vermutlich ausgestorbene. Endemisch in Neu-Kaledonien und bekannt aus zwei weiblichen Exemplaren, die in gesammelt wurden 1859. Die Arten konnte auch in den Wäldern des Nordens der Insel im Jahr beobachtet wurden 1900. und es wurde von den Islanders mit dem Verweis eines Bildes (bei Delacour 1966) der Anthony Stokes im Dezember 1976. Ein Insulaner behauptet, um zu sehen, einen einzelnen im Jahrzehnt des 1920, und ein anderer hatte zwei beobachtet 3 im Juni 1976 westlich von Monte Panie. Diese letzte Beobachtung wurde von einem erfahrenen Beobachter gemacht, der die Vögel an ihrem Ruf bemerkte., und sagte, es sei anders als Allfarblori. Die Autoren sind im Einvernehmen mit Halskette et an der. (1994) insofern als die Erweiterung des verbleibenden Waldes Neu-Kaledonien und die Größe der Insel deuten darauf hin, dass diese Art durchaus noch existieren kann und dass Beobachtungen und Studien in einem geeigneten Lebensraum einschließlich der Monte Panie, Mount Humboldt und anderen Waldgebieten im Hochland. IN GEFAHR.

    Erhaltung:


    Kritisch gefährdet


    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Kritische Gefahr

    • Bevölkerungsentwicklung: Unbekannt

    Das Bevölkerung es wird geschätzt zwischen 1 und 49 Personen à„ltere.

    Diese Arten nicht mit Sicherheit seit verzeichnet: 1913, trotz gezielter Suche in 1998, und es kann durch eine Reihe von verschiedenen Bedrohungen verringert haben. Aber, kann nicht ausgegangen werden, dass sie ausgestorben, denn in der Dekade gab es lokale Berichte 1950 und in 1976, und Loris dieser Gattung sind notorisch schwer zu entdecken, der diskrete und nomadischen, sind weitere Studien erforderlich. Alle übrigen Bevölkerung dürfte klein sein, und aus diesen Gründen ist in Kritische Gefahr.

    Der feuchte Bergwald ist nicht bedroht, aber es ist möglich, dass diese Art eine Voraussetzung für andere Lebensräume hat, Einige davon, Wälder halb Laubbaum vor allem das Tiefland, Sie sind fast von der Insel verschwunden. (Ekström et an der. 2000, Ekström et an der . 2002). Mehrere Lori Stirnband erlitten schwere Bevölkerung sinkt und Schwankungen von ungeklärter Ursache (Forshaw 1989). Die Einführung einer Krankheit ist möglich (wie Malaria, Vogelgrippe) oder eher Säugetiere (vor allem Ratten) Sie können eine der Ursachen für den Rückgang dieser Art gewesen.(Bregulla 1992, Ekström et an der. 2000, Ekström et an der ., 2002).

    "Diademlori" in Gefangenschaft:

    In Gefangenschaft nicht gefunden.

    Alternative Bezeichnungen:

    New Caledonian Lorikeet, New Caledonia lorikeet (ingles).
    Lori à diadème, Loriquet à diadème (Französisch).
    Diademlori (Deutsch).
    Lori Diadema (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Charmosyna
    Wissenschaftlicher Name: Charmosyna diadema
    Zitat: (Breitschopf,J & Des Murs, 1860)
    Protonimo: Psitteuteles Diadem


    “Diademlori” (Charmosyna diadema)


    Quellen:

    • Avibase
    • Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    • Vogelwelt

    • Fotos:

    1 – Vögel-Tier-wallpapers – Link

    • Klingt:

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Elfenpapageichen
    Loriculus pusillus

    Elfenpapageichen

    Inhalt


    Anatomie-Papageien von

    Charakteristik

    12 cm. Länge zwischen 25 und 30 Gramm Gewicht.

    Das Kopf von der Elfenpapageichen (Loriculus pusillus) ist hellgrün.

    Oberteile grün mit gelb-orange Waschen verblassen Mantel; Rump und coverts supracaudals, leuchtend rot. Flügel grün oben, an der Unterseite, Farbe Türkis mit coverts Grün. Kehle hellgelb, übrig unteren Bereich hellgrün. Federn der Schwanz grün oben, mit Seite coverts vergilbt und hellblauen unten. Das Peak orange; iris gelblich weiß; Beine Orangen.

    Weibliche und unreif mit gelb Kehle sehr klein.

    Lebensraum:

    Berichtet an den Rändern des Waldes, und in den sumpfigen Wäldern der Tiefebene, 1.850 Meter über dem Meeresspiegel.
    Möglicherweise Nomad als Reaktion auf die lokale Pflanzenphänologie.

    Die Art zeigt großen Aktivität, Acrobaticamente auf den Baumkronen Klettern, Zeitpunkt der Erfassung, und ausruhen und schlafen Mund unten sowie andere Mitglieder der Gattung.

    Die Vögel sind allein, paarweise oder in Gruppen von bis zu acht Personen.

    Größere Gruppen versammeln sich manchmal in Bäumen, um sich zu ernähren.. Obwohl diskrete, die Elfenpapageichen Sie nennen Aufmerksamkeit, denn wenn sie zwischen den Bäumen fliegen, schlagen sie mit den Flügeln und geben ein charakteristisches Summen von sich, begleitet durch schrille Aufrufe.

    Nachwuchs:

    Das Sonnenuntergang in der Regel zwei Eiern, in der Mulde eines Baumes hinterlegt, Palm oder Arbol-helecho, von Zeit zu Zeit in einem alten Nest von einer Barbet oder Specht. Das Verschachtelung in West Java Es wurde zwischen März und Mai aufgezeichnet.

    Ernährung:

    Sie ernähren sich von Nektar, Obst (einschließlich der Ficus-Feigen), Blätter und Blüten sowie deren Knospen, als Cassia und Erythrina.

    Aufteilung:

    Größe Ihres Verbreitungsgebietes (Brutvogel/Bewohner): 167.000 km 2

    Endemisch in Java und Bali, wo es normalerweise ungewöhnlich ist. Die Weltbevölkerung wird gedacht, um überlegen zu sein 10.000, aber es kann durch die Protokollierung der Wälder verringert haben

    Erhaltung:




    Status

    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Naher bedroht

    • Bevölkerungsentwicklung: Abnehmend

    Das Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, wird angenommen, dass oben 10.000 Kopien. Die Art wird allgemein beschrieben als seltene in den Bereich Vertrieb (Grube et zu den., 1997).

    Es liegen keine Daten zu Bevölkerungsentwicklung; Jedoch, Die Art ist, im Verdacht bei einer mäßig schnellen Tempo abnimmt, aufgrund der Verlust und die Zerstörung ihres Lebensraumes.

    "Elfenpapageichen" in Gefangenschaft:

    Selten in Gefangenschaft.

    Alternative Bezeichnungen:

    Yellow-throated Hanging-Parrot, Javan Hanging-Parrot, Little Hanging-Parrot, Yellow throated Hanging Parrot, Yellow-throated Hanging Parrot (ingles).
    Coryllis à gorge jaune (Französisch).
    Elfenpapageichen (Deutsch).
    Lorículo do Java (Portugiesisch).
    Lorículo de Java, Lorículo Javanés (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Wissenschaftlicher Name: Loriculus pusillus
    Zitat: Gray,GR, 1859
    Protonimo: Loriculus pusillus

    Videos der "Elfenpapageichen"

    ————————————————————————————————

    “Elfenpapageichen” (Loriculus pusillus)


    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    – Vogelwelt

    Fotos:

    (1) – Das Kinderprojekt Bali
    (2) – Von Jiří Hruška – biolib

    Klingt: Frank Lambert (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Salomonenspechtpapagei
    Micropsitta finschii

    Salomonenspechtpapagei

    Inhalt


    Anatomie-Papageien von

    Charakteristik

    9,5 cm Länge zwischen 12 und 18 Gramm Gewicht.

    Das Kopf von der Salomonenspechtpapagei (Micropsitta finschii) ist hellgrün, leicht gelbliche, übersät mit hellblau in der kinn und die Kehle. Oberteile hellgrün, mit feinen dunkleren Streifen. Die Flugfedern sind schwarz mit dünnen Kanten grün; Flügelfedern grünlichgelb. Die unteren Teile blass gelblich grün mit feinen dunkleren Streifen und Feder in der Mitte der Bauch Orange-rot; coverts supracaudals gelb, die längste mit Bläulich-grün-Tipps. Nach oben, die Schwanz leuchtet blau, Schwarz in der Mitte und die Seiten mit blauen und gelben Spitzen; unter, die Schwanz ist schwarz mit gelben Spitzen.

    Peak schwärzlich; Wachshaut der Farbe rosa ; iris orangerot; Beine grau.

    Wachshaut stieg in die männlich, grau in der weiblich. Die Weibchen Ihnen fehlen die roten Markierungen in der unteren Teile und sie haben rosa Federn, nicht blau, in der kinn.

    Unreif mit Peak grau und rotbraun, nicht Orange-rot, die iris.

    In der Juvenile Vögel die Wachshaut ist bei beiden Geschlechtern gräulich. Männchen unreif der Arten Nominale Mangel an der kinn Blau und rot in der Marke der Bauch.

    Unterart Beschreibung

    Charakteristik 5 Unterarten
    • Micropsitta finschii finschii

      (EP Ramsay, 1881) – der Nennwert.


    • Micropsitta finschii nanina

      (Tristram, 1891) – Erwachsene haben einen blauen Fleck am oberen Rand der krone.


    • Micropsitta finschii viridifrons

      (Rothschild & BSCHNITT Hartert, 1899) – Erwachsene haben einen großen blauen Fleck am oberen Rand der krone und auch an den Seiten des blauen Schattierungen der Gesicht.


    • Micropsitta finschii tristami

      (Rothschild & BSCHNITT Hartert, 1902) – Erwachsene haben keine blauen Flecken und orange


    • Micropsitta finschii aolae

      (Ogilvie-Grant, 1888) – Die Erwachsenen haben Sie oberen Teile dunkler und haben einen blauen Fleck am oberen Rand der krone.

    Lebensraum:

    Salomonenspechtpapagei

    Am häufigsten im Tiefland-Primärwald in mittlerer Höhe, beobachtet werden, um die 900 Meter über dem Meeresspiegel (Untergrenze von Nebelwäldern, wo sie durch die ersetzt werden Rotbrust-Spechtpapagei, aber sie sind in einer Vielzahl der Lebensräume verteilt, einschließlich Unkraut Gärten, Kasuarinengewächse, sekundäre Wachstum, Bereiche der offenen Buschland und gelegentlich Kokos (Kakaonüsse). Es ist ein lautstarken und aktiven Arten, schwer zu beobachten. Sie sind allein, paarweise oder in Gruppen von 3 a 6 Vögel. Sie ernähren sich von akrobatischen form, Sie unterstützen mit Ihrem Kopf auf den Kopf nach unten und verwenden ihre Schwänze als auf der Rinde der Bäume.

    Nachwuchs:

    Ein bis zwei Eier werden vom Weibchen in einem ausgegrabenen Hohlraum über einen Zeitraum von mehreren Wochen in einem aktiven arborealen Termitennest abgelegt. (Das ist auch für den Rest verwendet.). Erwachsene wurden mit Jungen im Januar beobachtet 1995 im Süden von Neuirland. Das Brutzeit Es wird spekuliert, dass es möglicherweise zwischen März und Mai.

    Ernährung:

    Picken Sie die Stämme und Zweige der Baumkronen und mittelhohe Pflanzen, nachzulesen Flechten und Pilze, auch sind sie bereits beobachteten Fütterung ist von Samen der Kasuarin.

    Aufteilung:

    Befinden sich der Bismarck-Archipel einschließlich Neue Hannover, Tabar, Lihir und Neuirland, durch Bougainville in der Salomonen in Choiseul, Santa Isabel, Malaita, Vella Lavella, Gizo, Kolombangara, New Georgia, Rendova, die Russell Inseln, die Inseln von Florida, Nggela Sule, Guadalcanal, Uki und San Cristóbal.

    Verbreitung von Unterarten:

    Aufteilung 5 Unterarten

    Erhaltung:


    Status


    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der IUCN: Kleine Sorge

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing

    Das Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, angeblich oben 100.000 Kopien. Die Art nach Quellen, Es ist reichlich in seiner Reichweite (Grube et an der. 1997).

    Die Bevölkerung wird vermutet stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.


    in Gefangenschaft:

    In Gefangenschaft nicht gefunden.
    Diese Art wurde nur für kurze Zeit in Gefangenschaft am Leben erhalten.; neue Vögel können komplett Lebensmittel ablehnen..

    Alternative Bezeichnungen:

    Finsch’s Pygmy-Parrot, Emerald Pygmy Parrot, Finsch’s Pygmy Parrot, Green Pygmy Parrot, Green Pygmy-Parrot (ingles).
    Micropsitte de Finsch (francés).
    Salomonenspechtpapagei, Salomonen-Spechtpapagei (alemán).
    Micropsitta finschii (portugués).
    Microloro de Finsch (español).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Wissenschaftlicher Name: Micropsitta finschii
    Gattung: Meeki
    Zitat: (Ramsay,EP, 1881)
    Protonimo: Nasiterna finschii

    Bilder der "Salomonenspechtpapagei"

    Videos der "Salomonenspechtpapagei"

    ————————————————————————————————

    “Salomonenspechtpapagei” (Micropsitta finschii)


    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    – Vogelwelt
    Wikipedia

    Fotos:

    (1) – Ein Vogel Futter auf einen Stamm von Josep del Hoyo – Luchs
    (2) – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M

    Klingt: Mark Todd (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Madapapagei
    Prioniturus mada


    Madapapagei

    Inhalt

    Madapapagei

    Charakteristik

    32 cm. Länge.

    Das Kopf von der Madapapagei (Prioniturus mada) ist hellgrün, markiert in Blau-Grau dunkel in der krone und in der Nacken. Die oberen Teile sind grün, markiert im dunklen Grisaceo-Azul in der Oberer Mantel; Oberschwanzdecken Grün. Flügel Grün mit geringerem coverts und Biegung des Flügels Grau-dunkelblau. Flügelfedern grün; unteren Rand der Flugfedern. bläulich.

    Die unteren Teile sind gelblich-grün, mehr gelb in crissum. Nach oben, die Schwanz grün, äußere Federn gespitzt dunkelblau; hellblau, der Schwanz nach unten.

    Peak grau; iris dunkelbraun; Beine grau.

    Weibchen fehlt die blaue Farbe in der krone, Nacken und die Mantel; das Blau in der Biegung des Flügels mehr reduziert; Schneeschuhe von der Schwanz kürzere.

    Young ohne Schneeschuhe in der Schwanz; Männchen mit blau in der Nacken.

    Lebensraum:

    Gefunden bis die 1600 Meter über dem Meeresspiegel, in allen Arten von Lebensraum Wald, einschließlich selektive Ausbeutung und sekundäre wachstumsstarken Bereiche; auch in Anbauflächen, die verbleibenden Bäume gefunden; am häufigsten in der Gegend 600 m. Sie sehen, wie oft sie in kleinen Gruppen von bis zu zehn Vögel. Tendenziell zu ersetzen die Rotkopfpapagei in höheren Lagen.

    Nachwuchs:

    Brutzeit von Dezember bis Februar. Bis zu fünf junge können in einem Nest ausgelöst werden.

    Ernährung:

    Es ernährt sich von Früchten, Blumen, Beeren und Samen.

    Aufteilung:

    endemisch für die Insel Buru, Indonesien. Die Einbeziehung der Spezies als Kurz vor der Bedrohung basiert auf der Annahme einer sehr eingeschränkten Bandbreite oben die 1.000 m, aber neu veröffentlichte Beweise zeigen, dass es auf der gesamten Insel verbreitet ist und die geschätzte Weltbevölkerung dazwischen liegt 189.000-48S.000 Vögel.

    Erhaltung:


    Status


    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Kleine Sorge

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing

    Die Größe der Weltbevölkerung Er hat nicht quantifiziert, es wird geschätzt zwischen 189,000 und 483,000 Personen.

    Die Art wird beschrieben als häufig und weit verbreitet (Grube et an der. 1997).

    Die Bevölkerung wird vermutet stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

    "Madapapagei" in Gefangenschaft:

    In Gefangenschaft nicht gefunden.

    Alternative Bezeichnungen:

    Buru Racket-tail, Buru Racket-tailed Parrot, Buru Racquet tail, Buru Racquet-tail, Buru Racquet-tail Parrot, Buru Racquet-tailed Parrot (ingles).
    Palette de Buru, Perroquet à raquette de Buru (Französisch).
    Madapapagei (Deutsch).
    Prioniturus mada (Portugiesisch).
    Lorito Momoto de Buru, Lorito-momoto de Buru (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Prioniturus
    Wissenschaftlicher Name: Prioniturus mada
    Zitat: Hartert, E, 1900
    Protonimo: Prioniturus mada

    Bilder “Madapapagei”:

    Videos der "Madapapagei"

    ————————————————————————————————

    “Madapapagei” (Prioniturus mada)

    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    – Vogelwelt

    Fotos:

    (1) – Von Klaus Rudloff (kdrudloff@Web.de) – Deutschland , Weltvogelpark / Welt-Vogelpark – Walsrode – biolib
    (2) – “Prioniturus Mada qtl1” von QuartlEigene Arbeit. Lizensiert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.
    (3) – “Prioniturus Mada-captive-8a-2c” von Prioniturus_mada_-Captive-8a.jpg: Robert01.Original Uploader war Robert01 bei de.Wikipediaabgeleitetes Werk: Snowmanradio (reden) – àœbertragen von de.Wikipedia; auf Lager von übertragen Benutzer:Snowmanradio Verwendung CommonsHelper.(Originaltext: Selbst chk) zu Prioniturus_mada_-Captive-8a.jpg. Lizensiert unter CC BY-SA 3.0 der über Wikimedia Commons.
    (4) – von Jon hornbuckle – VOGELBEOBACHTUNG AUF DER GANZEN WELT
    (5) – Prioniturus Mada Buru Schläger Schwanz – Link

    Klingt: Frank Lambert (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Schildsittich
    Polytelis swainsonii

    Schildsittich

    Inhalt


    Anatomie-Papageien von

    Charakteristik

    40 cm. Länge zwischen 132 und 157 Gramm Gewicht.

    Das Schildsittich (Polytelis swainsonii) hat vorne, krone, Kinn und Kehle hellgelb; wieder der hellen grünen Krone mit türkisblau waschen: Kopfhörer Coverts und Lords, grün. Hell grüne Oberteile. Nach oben, die Flügel, hellgrün, mit dunklen Sendung am inneren Rand des die innenfahne interne und blaue Diffusion in die innenfahne externe (feine gelbem hinteren Rand für Flug-Federn); bläulich Karpal Rand: Licht blau primäre coverts; primäre länglich.

    Flügel hell grüne Federn; Unterseite schwärzlich braun Flug-Federn. Unterseite hell leuchtend grün, mit dünnen hellen roten Ruff zwischen Kehle gelb und grün an der Spitze der Brust. Nach oben, hell grün Schwanz, mit dunklen länglich zentrale Federn leicht bauchige Tipps. Fremde Federn bläulich Kanten auf innenfahne externe. Der untere Teil des Schwanzes ist schwarz.

    Peak, Rote Koralle; gelb-Orange-IRIS; Schwärzlich Beine.

    Das weiblich ist komplett grün, mit einer Badewanne rosa-braun-Kehle und die Kopfhörer-Zimt und die Krone des blau-grau. Der Mantel ist mehr aus, mehr grünlich-braun, im Gegensatz zu den grünen Bürzel und dunkle Flug-Federn. Die Unterseite ist heller, Orange-rote Beine. Sie hat auch unverwechselbaren rosa trim und rosa-gelb-Tipp für die innenfahne Insassen in der Unterseite der Rute.

    gelbe Schwertlilien.

    Unreif wie Weibchen, aber mit braunen Iris. Männer erreichen Erwachsene Gefieder in über 12 Monate.

    Lebensraum:

    Schildsittich

    Ein Teil der Bevölkerung der Schildsittich ist wandernd, àœberwinterung im Norden von der Zuchtgebiete.

    Die Lebensraumpräferenzen der Brutpopulationen variieren leicht von Ost nach West innerhalb der Hänge des Great Dividing range und Freiflächen in Wäldern von Eukalyptus, Es ist der dominierende Vegetation-Typ. Hier nistet die Art fernab von Wasserläufen, und es verwendet eine Vielzahl von Baumarten.
    In der region Riverina, im Westen, Vögel brüten fast ausschließlich an Flussufern, in Wäldern Eukalyptus camaldulensis, Fütterung auf die nahe gelegenen Wälder des Eukalyptus bicolor, Eukalyptus melliodora und Weiße Pino-CIPRES (Schmuckzypressen columellaris).

    Sie haben manchmal auch in Ackerland und Dörfern gefunden..

    Die Größe der Herden sind meist klein, aber Gruppen von bis zu 100 Individuen wurden nach der Brutzeit erfasst.

    Die Schildsittich feed in den Bäumen, in den Unterwuchs, und auch im land, Wo kann zugänglich sein., sich von am Straßenrand verschüttetem Getreide ernähren und Gesellschaft leisten Strohsittich und Kakadus.

    Nachwuchs:

    Die Brutzeit der Schildsittich ist von September bis November.
    Die männlichen Parade machen kleine Grüße und nickte mit dem Kopf. Die beiden Mitglieder des Paares machen Austausch Rituale von Lebensmitteln.

    Das Nest ist in der Regel eine Mulde, voller Schrott Holz, am oberen Rand einen Baum tot oder lebendig und eine beträchtliche Höhe, die in der Regel zwischen 11 und 51 Meter über dem Boden. Die einzelnen Standorten sind in der Regel wiederverwendet werden.

    Los Schildsittich, Sie nisten in Kolonien von bis zu sechs Paare oft. Laichen enthält 4 o 6 Eier, aus denen zumindest im Brutschrank sind 20 Tage. Die Küken sind Nesthocker und verlassen das Nest nach 30 Tage.

    Ernährung:

    Die Diät enthält, Früchte und Blüten der Akazien und Eukalyptus, Obst-Sträucher (zum Beispiel Exocarpos); Samen von Pflanzen, Weiden, Unkräuter und Gräser

    Aufteilung:

    Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 95.300 km2

    Los Schildsittich Sie sind endemisch in Australien, wo nur in verteilt werden New-South.Wales und dem nördlichen Ende des Victoria.

    Die Arten sind in zwei Hauptbereiche konzentriert.: am südwestlichen Hang des die Great Dividing range (Regionen der Cowra, Boorowa, Cootamundra und Yass), und im Bereich der Riverina, Neue Wales von der seiner. In letzterem erstreckt sich die Reichweite entlang der Murrumbidgee-Fluss, Von Es gibt a Darlington-Punkt, Narrandera und Wagga Wagga.

    Auch im Norden gefunden Goolgowi und die Lachlan-Fluss, und im Süden, in den Flüssen Edward und Murray (Barham. Deniliquin, Tocumwal, Cobram, Getafe und Albury).

    Im Norden des Victoria, konzentriert sich entlang der Flüsse Goulburn und Backöfen, und im Bereich der Barmah Wald.

    Wandernde Vögel erscheinen gelegentlich mehr im Westen, entlang der Grenze zwischen Victoria und New-South.Wales.

    Los Schildsittich, brüten normalerweise nicht über 33° S, aber zumindest ein Teil der Population zerstreut sich am Ende der Brutzeit nach Norden bis 33 ° S.

    Diese Vögel sind von April bis August im Nordosten gefunden New-South.Wales Von Gunnedah a Narrabri, Gilgandra und Coonamble, und zwischen den Flusssystemen im Westen (Barwon, Namoi, Macquarie, Castlereagh, Marthaguy Creek).

    Gelegentlich, angebliche Zugvögel, Sie fliegen nach Westen, über Tottenham und Hermidale.

    Fluchten sind notiert worden, um Sydney und Melbourne.

    Eine moderate Anzahl von Gefangenen.

    gesetzlich geschützt.

    Erhaltung:


    Status


    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Kleine Sorge

    • Bevölkerungsentwicklung: Testing

    Seine Bevölkerung, offenbar, verliebte sich in 1920 als unbeabsichtigte Wirkung der Vergiftung von dem Pflanzenschutz.

    Eine Jury aus Experten hielten es sehr wahrscheinlich, dass die Bevölkerung in 2010 überschreitet die 10.000 ältere Personen. Die aktuelle Schätzung reicht in das Gebiet zwischen 10.000 und 20.000 Kopien.

    Die allgemeine Tendenz der Bevölkerung die Schildsittich (Polytelis swainsonii) ist ungewiss, aber es gibt keine Beweise für einen kontinuierlichen Rückgang.

    In Australien wird auch als klassifiziert. gefährdete Arten Das Gesetz der Schutz der Umwelt und die Erhaltung der Biodiversidadad von 1999. Darüber hinaus variiert der Erhaltungszustand zwischen den Staaten., zum Beispiel in das Recht des Victoria (1988) gilt als bedrohte Arten.

    "Schildsittich" in Gefangenschaft:

    Immer mit der Ruhe, relativ wenig aggressiv mit anderen Vögeln, und sehr sozial.

    Una Muestra vivió 15,1 Jahre in Gefangenschaft. Laut Quellen, Diese Tiere können bis zu leben. 24,2 Jahre in Gefangenschaft, Es ist möglich, aber die Quelle ist nicht überprüft; in derselben Studie berichtet, dass diese Tiere in etwa reproduzieren können 2 Jahre in Gefangenschaft.

    Ziemlich in Gefangenschaft verbreitet, vor allem in Australien.

    Alternative Bezeichnungen:

    Superb Parrot, Barraband, Barraband Parakeet, Barraband Parrot, Green Leek, Scarlet-breasted Parrot (ingles).
    Perruche de Barraband, Perruche Barraband, Perruche superbe (Französisch).
    Schildsittich (Deutsch).
    Periquito-soberbo (Portugiesisch).
    Perico Soberbio, Periquito de Barraband (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Prachtsittiche
    Wissenschaftlicher Name: Polytelis swainsonii
    Zitat: (Desmarest, 1826)
    Protonimo: Psittacus Swainsonii

    Bilder “Schildsittich”:

    Videos der "Schildsittich"

    ————————————————————————————————

    “Schildsittich” (Polytelis swainsonii)


    Quellen:

    Avibase
    – Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    – Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    – Vogelwelt
    – Die Tiere Altern und Langlebigkeit-Datenbank – Polytelis swainsonii

    Fotos:

    (1) – Von paulgear (Picasa-Webalben) [CC BY-SA 3.0], über Wikimedia Commons
    (2) – Image Credit: Stuart Harris – Canberra-Vögel
    (3) – Image Credit: Julian Robinson – Canberra-Vögel
    (4) – Image Credit: Stuart Harris – Canberra-Vögel
    (5) – Image Credit: Julian Robinson – Canberra-Vögel

    Klingt: Ding Li Yong (Xeno-canto)

    ▷ Die Welt der Haustiere: Hunderassen, Katzen, Vögel, Reptilien, Amphibien

    Blutbauchsittich
    Northiella haematogaster


    Blutbauchsittich

    Inhalt


    Anatomie-Papageien von

    Charakteristik

    28 cm länge und einem zwischen 74 und 105 g.

    Los Blutbauchsittich (Northiella haematogaster) Sie haben die vorne, Herren und Gesicht, blau-violetter Farbe. Den Rest der Kopf, die Brust, die Kapazität, die Zurück und Grupa Es hat eine schöne Ocker, gemischt mit gelben Bauch. Das Bauchbereich ist von einem großen roten Fleck bedeckt.

    Das Krümmung der Flügel ist blau, die meisten von den coverts sind eine wichtige olive. Die äußersten Federn sind violett. Das der untere Flügel und Flugfedern Sie sind auch blau-violett gefärbt. Das Schwanz die Farbe ist grünlich Bronze aber die fremde federn Sie haben eine blau-violette Farbe mit weißen Spitzen.
    Das Peak grau-weiß ist; die iris hellgrau; Beine grau.

    Die Weibchen Sie sind mehr aus, mit weniger blau in der Gesicht und eine blasse Bar auf der ala.

    Los unreif Sie ähneln Weibchen, aber der Fleck Bauch Rot ist diskret. Das unreife Gefieder ist nach wenigen Monaten verloren. Die Küken haben die Peak gelb.

    Unterart Beschreibung

    • Northiella haematogaster haematogaster

      (Gould 1838) – der Nennwert.


    • Northiella haematogaster haematorrhoa

      (Bonaparte 1856) – Das Krümmung des Flügels ist türkis blau und die decken Sie sind rothaarige. Das unten ist rot


    • Northiella haematogaster pallescens

      (Salvadori 1891) – Das Gefieder Es ähnelt dem Nennmaß, aber die unteren Teile Sie sind heller.


    • *

      Northiella haematogaster narethae

      (White,HL 1921) – Das vorne ist blau, und hat Flecken auf der Brust. Das Nach oben Farbe ist oliv, die unten ist gelb mit rötlichen Farbe unterhalb der Schwanz. Klein äußeren Abdeckungen Sie sind rot.

    • * Eine molekulare Studie veröffentlicht in 2015 von Gaynor Dolman und Leo Joseph Er bestätigte die genetische Isolation der Unterart Northiella Haematogaster narethae und empfahl, sie als eigene Art wieder hergestellt wurde, die Naretha Bluebonnet (Northiella narethae)

    Lebensraum:

    Los Blutbauchsittich Häufige ariden und semiariden Wälder von Bäumen der Gattung dominiert Myoporum, die mehrjährige Sträucher sind und resistent gegen Salz und Trockenheit sind.

    Sie schätzen auch den Nadelbaum und die Kasuarinengewächse die Sie zuhause Kolonien von Raupen. Sie haben eine gewisse Zuneigung für die Akazien und Eukalyptus, vor allem, wenn das Unkraut klein besteht quenopodios.

    Los Blutbauchsittich Sie besuchen häufig die Grasebenen, trockene Bürste und Bäume, die den Fluss säumen. Manchmal kommen sie an Gebäuden, Betriebe oder kleine Teiche.

    Im Süden ihres Verbreitungsgebietes, die Entfernung von der Müllsäcke Mallee, auf landwirtschaftlichen Flächen gelegen, Es scheint einen sehr wichtigen Einfluss gehabt zu haben.

    Los Blutbauchsittich Sie leben paarweise oder in kleinen Gruppen. Wann ärgern, Laut zerstreuen, aber sie bleiben auf dem Boden, nicht weit von den Bäumen. Im Falle der Wecker, Sie erhöhen die Federn ihre Augenbrauen.

    Diese Vögel sind sehr Aktivieren, vor allem in den frühen Morgenstunden wann die ungestümen Gruppen gebildet werden, kurz vor seiner Abreise zu füttern. Sie können sehr schnell laufen und haben eine sehr charakteristische aufrechte Körperhaltung.. Während der Hitze des Tages sind sie weniger aktiv, in der Stille bleiben auf dem Boden.

    Die Westlichen Populationen Sie scheinen zu größere Gruppen bilden, Zeige mehr Geselligkeit als die östlichen. Sie neigen dazu, zusammen mit anderen Arten von Papageien zu bekommen, wie die Vielfarbensittich, Blasskopfrosella und die Barnardsittich.

    Während der Laichen, die Blutbauchsittich Paraden wie Grüße mit Kopf durchgeführt, Bewegungen des Schwanzes und rituellen Austausch zu essen. Sie haben auch einen zeremoniellen Flug bestehend aus kleinen flattern.

    Nachwuchs:

    Die Saison von Verschachtelung erstreckt sich von Juli bis Dezember, mit einigen Varianten abhängig von den Regenfällen. Das Nest befindet sich in einem Hohlraum in einem Baum, außer in der Unterart narethae das verwendet verkümmerte Bäume, Ihre bevorzugten Nistplatz ein Nest auf dem Boden in einem Riss in der Basis des Stammes zu sein. Diese Unterart bevorzugt in der Regel an einen Baum von der Gattung acacia (Akazie papyrocarpa) von der Familie Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

    Das Laichen enthält 4-7 Eier mit einem Inkubation dauert ein paar 19 Tage. Die jungen Küken werden unbefiedert geschlüpft und bleiben mindestens an ihrem Geburtsort 30 Tage.

    Ernährung:

    Los Blutbauchsittich verbrauchen vor allem Stauden Samen, der Atriplex hortensis, der Koch (Kochia scoparia), der bassia und einige als Gartenpflanzen kultiviert.

    Manchmal konsumieren Obst, Beeren und Akazie Blumen, die Mistel und die Larven des Lepidoptera die von den Stämmen angezogen werden Kasuarinengewächse.

    Wenn sind Junge, sein Menü besteht hauptsächlich aus Samen, die aus bestehen helipterum, dass Sie zu der gleichen Familie wie Sonnenblumen gehören.

    Aufteilung:

    Endemisch in Australien, wo gibt es vier Populationen, eine davon ist im Südosten von isoliert. Westaustralien, aus dem Westen die Nullarbor plain hautnah Kalgoorlie.

    Vögel gehören diesem westlichen Rennen ist auch im Westen Süd-Australien, über Ooldea und Doppelpunkt, kommen aber wahrscheinlich vom auspuff. Weiter östlich, Das Verbreitungsgebiet der Arten variiert durch den Osten Süd-Australien, aus dem Westen Bordertown durch Salt Creek, Adelheid, im nördlichen Teil des die Kap-York-Halbinsel und Eyre, nach Norden auf das Becken von der Lake Eyre zu den Simpson Wüste, über Commonwealth-Bergstation (aber weitgehend abwesend aus dem Montes Flinders).

    Aus dem Norden Süd-Australien, erstreckt sich südlich von Queensland westlich von der Great Dividing range, um erreichen zu, östlich von Windorah, Charleville, Mitchell und Goondiwindi.

    In New-South.Wales gefunden westlich von der Kordillere Zentral, und kommend östlich einer Linie, Mehr oder weniger, die Kreuze Warialda, Orange und Wagga Wagga (Out-of-Bounds-Rekord östlich von Schießend).

    In Victoria, von Zeit zu Zeit, südskandinavischen eintreffen Rochester und südöstlich von Bendigo und Beaufort.

    Die Art ist in geeigneten Habitaten weit verbreitet.

    Die Weltbevölkerung ist wahrscheinlich höher als die 100.000 Personen, Obwohl die Westliche Unterart Nanthae Kann man weniger als 5.000 Kopien, für ihren Fang in der Vergangenheit erlitten.

    Eine kleine Anzahl von Gefangenen.

    Vollständig gesetzlich geschützt.

    Verbreitung von Unterarten

    Erhaltung:


    Status


    • Aktuelle Kategorie der Roten Liste der UICN: Am wenigsten besorgniserregend

    • Bevölkerungsentwicklung: Abnehmend

    In àœbereinstimmung mit den Handbuch der Vögel der Welt (Handbuch der Vögel der Welt, HBW), die Blutbauchsittich Sie werden nicht weltweit bedroht. Sind relativ häufig, außer bei extremer sein Angebot. Aber, die Aufklärung der einheimischen Pflanzen muss gestoppt werden, wenn wir die Nahrungsressourcen und Nistplätze beibehalten möchten.

    Die Ausbreitung der Star (Sturnus vulgaris) es ist eine echte Gefahr in einigen Bereichen. Das Unterart Narethae wird geschätzt durch Wilderer und die viele schöne Federn.

    Die Verbreitung von Kaninchen u Hasentiere droht das Gleichgewicht des Lebensraums.

    "Blutbauchsittich" in Gefangenschaft:

    Los Blutbauchsittich Sie wurden seit mehr als hundert Jahren innerhalb der Gattung eingeordnet. Singsittiche. Auf der Grundlage einige wesentliche Unterschiede mit der Arten Singsittiche, Sie sind derzeit in das unabhängige Genre einzureihen. Northiella.

    Der Sittich, der von Liebhabern australischer Sittiche am meisten verlangt wird, sind wahrscheinlich die Blutbauchsittich, Obwohl die Unterarten Naretha ist sehr selten und rar. Los Blutbauchsittich reine Rasse, Sie sind praktisch nicht Existent in Europa.

    Es gibt viele Blutbauchsittich nicht-reinrassige, da sie sich oft mit denen von überschneiden Rotbauch- (Northiella Haematogaster haematorrhoa). Die Vögel, die Töne Rojas in der Coverts Infracaudales nicht reinrassigen. Seien Sie vorsichtig, wenn ihre Akquisitionen zu tätigen.

    Der erste Zuchterfolg der nominellen Art datiert aus dem Jahr 1878, in Frankreich. Mit der Unterart des Rotbauch- (Northiella Haematogaster haematorrhoa) auch Daten aus 1878, aber dieses Mal in Belgien.

    Die ersten Zuchtergebnisse mit der Unterart Northiella narethae Sie stammen aus 1941 in Australien.

    Sind in der Natur launisch. Das große Problem ist die Aggression, da sie wahrscheinlich die meisten sind aggressive von allen australischen Sittiche. Männer, vor allem, Sie sind die Protagonisten dieser schlechte Ruf. Daher andere Vögel nicht verknüpft werden mit der Blutbauchsittich, noch größere Vögel.

    Die Aggressivität des Mannes erreicht ihre eigenen partner, die Voliere muss dies berücksichtigen, Das Weibchen sollte im Falle eines Angriffs Zuflucht nehmen können. Andererseits, Sie sind sehr animierte und jugetones.

    Sie verbringen viel Zeit auf dem Boden auf der Suche nach Nahrung, Sie sind moderate Nagetiere und Liebhaber des Bades.

    Entsprechend Quellen, eine Probe lebte 15,3 Jahre in Gefangenschaft. In Gefangenschaft, Diese Tiere sind dafür bekannt, dass sie in etwa reproduziert werden 2 Jahre.

    Alternative Bezeichnungen:

    Bluebonnet, Blue Bonnet, Blue-Bonnet, Bluebonnet Parakeet, Bulloak Parrot, Common Bluebonnet, Common Bluebonnet Parrot, Crimson-bellied Parakeet, Crimson-bellied Parrot, Eastern or Western Bluebonnet, Little Bluebonnet, Naretha Bluebonnet, Naretha Parrot, Oak Parrot, Pallid Parrot, Red-bellied Bluebonnet, Red-vented Bluebonnet, Yellow-vented Bluebonnet, Yellow-vented Parrot (ingles).
    Perruche à bonnet bleu, Bonnet bleu, Perruche à bonnet bleu ou P. de Nareth (Französisch).
    Blutbauchsittich (Deutsch).
    Periquito-de-bluebonnet (Portugiesisch).
    Perico Azul, Perico Cariazul (spanisch).

    Wissenschaftliche Klassifikation:

    Ordnung: Psittaciformes
    Familie: Psittaculidae
    Gattung: Northiella
    Wissenschaftlicher Name: Northiella haematogaster
    Zitat: (Gould, 1838)
    Protonimo: Platycercus haematogaster

    Bilder “Blutbauchsittich”:

    Videos der "Blutbauchsittich"

    “Blutbauchsittich” (Northiella haematogaster)

    Quellen:

    • Avibase
    • Papageien der Welt – Forshaw Joseph M
    • Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
    • Vogelwelt

    Fotos:

    (1) – Ein Blue Bonnett im Cocoparra Nationalpark (nahe Griffith), NSW, Australien von David Cook Wildlife Photography [CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons
    (2) – Bluebonnet (Northiella haematogaster) Birdsville Track, Südost AustraliaBy von Ron Knight – Flickr
    (3) – Northiella haematogaster, Foto von Benjamint444 – Animalia Etymologie des Tiernamens
    (4) – Bluebonnet/Blue Bonnet/Crimson-bellied Papagei – animalphotos
    (5) – Blau Bonnet-Merkblatt 26 Mai 2011, Windorah. QLD – Reisen-australia.info

    Klingt: Frank Lambert (Xeno-canto)