Kakapo
Strigops habroptila


Kakapo

Charakteristik

Männer können bis zu erreichen. 60 cm und wiegen zwischen 3 und 4 kg.

Die Kakapo (Strigops habroptila) Es ist ein robustes und untersetzt Vogel mit Flügel kurz im Verhältnis zum Rest des Körpers.

Ilustración Kakapo

Erwachsene, in der Nach obenr, sind Moosgrün, ziehen eine beige. Alle ihre oberen Teile Sie sind schwarz und bräunlich-grau gepunktet, Was gibt ihnen eine hervorragende Tarnung in seiner Umgebung. Die Brust und die Flanken sind gelbliches-Grün mit gelben Streifen. Die Bauch, unter der Schwanz, die hals und die Gesicht sind gelb, meist mit Streifen von blass grün und grau braune Flecken sichtbar.

Ihre Federn Sie sind erstaunlich weich, da sie nicht die Kraft und die nötige Steifigkeit benötigen für den Flug der Vögel.

Die Kakapo zeigt eine zusammengesetzte Gesichtsschleier von Federn feine, das Aussehen einer Eule.

Seine Peak umgeben von feinen Schnurrhaare, die sind sehr nützlich, um den Boden zu untersuchen, beim Verschieben im Unterholz.

Die Kiefer ist meist Elfenbein, aber mit ein wenig blau-graue in der Oberkiefer.

Ihre Augen sind dunkelbraun. Ihre langen und schuppig Beine Sie haben lange Krallen, die dazu dienen, Klettern.

Das Ende der Federn von der Schwanz Es neigt dazu, nach unten getragen durch die ständige Reibung mit dem Boden am Ende.

Die Weibchen Sie sind ganz anders als Ihr partner. Seine Kopf ist schmal und hat eine krone kleiner gerundet. Ihre Spitzen Sie sind schmal und länglich. Weniger muskulöse Beine, ein grau-rosa. Seine Schwanz ist mehr länglich. Ihr Gefieder ist aber kaum anders als Männer, erscheint weniger melierte beige.

Die Verschachtelung Weibchen zeichnen sich auch durch die Polster der nackten Haut, der sich in der Bauch während der Inkubationszeit.

Lebensraum:

Vor der Ankunft der Menschen zu Neuseeland, die Kakapo Sie lebten in einer Vielzahl von Lebensräumen, Weiden mit Klumpen von Gras, Peeling und Küstenregionen.

Sie waren auch die Primärwälder, einschließlich derjenigen, die von üppigen dominiert wurden Steineibengewächse und falsch haben das Geschlecht Nothofagus. In der region Fiordland, südwestlich von Südinsel, die Kakapo Sie frequentierten Bereichen Lawinen und Erdrutsche, kleine neu generiert, Bäume oder Vegetation mit reichliche Frucht.

Diese Regionen enthalten unter anderen Pflanzen, Japanische Himbeere Wein (Rubus phoenicolasius), Buschig-Veronica (Gattung Braunwurzgewächse) und Neuseelands. Es hieß “Kakapo-Gärten

Angesichts seiner Unfähigkeit zu fliegen, die Kakapo dies ist, vor allem, ein terrestrische Vogel. Dies ist auch ein hervorragende Kletterer die Gipfel der höchsten Bäume erreichen. Lassen Sie das Laub üben einen Rückgang “Fallschirm”, verbreiten ihre Flügel in ihrer amplitude.

Wenn die Kakapo ist bedroht, einfach ist immer noch versuchen, unbemerkt in die vegetation, mit dem getarnt ist. Dies war eine gute Strategie, seine großen Feind zu vermeiden, die gigantischen Der Haast-Adler, aber es schützt Sie nicht gegen die eingeführte Säugetiere.

Sind nachtaktive Vögel. Sie sitzen tagsüber und führen Sie durch ihr Gebiet während der Nachtzeit. Nach dem Verlust der Fähigkeit zu fliegen, die Kakapo Sie haben bemerkenswerte Fähigkeiten für die Langstrecke entwickelt.. Seine mächtigen Beine ermöglichen lange Strecken in der Nacht zu füttern oder während der Zeit des machen Verschachtelung dass es stattfindet von Oktober bis Januar.

Während der Balz, die Männchen Sie verlassen ihren traditionellen Gebieten und laufen viele Kilometer, um an die Spitze der Hügel oder eine Haube herstellen ihrer Paarung Bereich, an der Stelle zu versuchen, die Lage zu erobern, die Ihnen am vorteilhaftesten erscheint im Wettbewerb. Konflikte oft zu schweren Verletzungen führen und sind manchmal tödlich für die Kriegsparteien.

Appell an die Weibchen, die Männchen Sie strahlen eine Art von Explosionen, die produzieren Blutzufluss eine Tasche im Bereich der Brust. Nach einer Reihe von 20 Explosionen, ist rechts und nehmen eine Auszeit. Dann senken Sie den Kopf wieder für eine neue Serie von Explosionen ausstellen. In seinem Hohlraum, Klänge in alle Richtungen zu bewegen. An klaren Tagen, Diese Explosionen können mehr als einen Kilometer entfernt gehört werden. Die Männchen Mitmachen Sie bei diesem Beispiel für fast acht Stunden in der Nacht. Jedes Männchen produziert Tausende von Explosionen während 3 o 4 Monate. Während dieser Zeit, Männchen manchmal verlor die Hälfte ihres Körpers Masse.

Nachwuchs:

Während der Zeit des Reproduktion, die Kakapo Sie benutzen ein System von “Lek“. Die “Lek” Es ist der Raum für die Parade, in der Männer in Gruppen, in einem Versuch sammeln zu gewinnen und die Weibchen zu verführen. Frauen sind sehr aufmerksame Zuschauer und wählen Ihr Partner abhängig von der Qualität Ihrer Anzeige. Weibchen sind von Männchen nicht offen verfolgt..

Es ist nicht festgelegt eheliche Beziehung. Die “Lek” Es ist nur ein Ort der Begegnung, der dient nur für die Paarung. Die Raum für Prozessionen Sie bestehen aus einem oder mehreren kleinen Vertiefungen der 10 cm Tiefe und 50 cm Durchmesser in die Erde gegraben. Die Löcher sind in der Regel nicht über die Gesichter der Felsen, Banken, oder Baumstämme, die solide Bounce helfen. Jeder männliche Löcher verbunden sind. Die verschiedenen Vertiefungen werden durch ein Netz von kleinen Straßen miteinander verbunden, die alle Pflanzen Schmutz gründlich gereinigt.

Sobald Sie den Schrei des Männchens hören, Das Weibchen begibt sich auf eine lange Reise um den Bereich zu gelangen Lek. Sobald es tritt der Lek Paarung Bereich, Das Männchen beginnt seine Rituale. Es schwingt seitlich emittierenden Klicks mit dem Höhepunkt. Er gibt wieder an seinem zukünftigen partner, Es breitet seine Flügel und zu Fuß zurück zu ihr. Nach der Paarung stattgefunden hat, Das Weibchen gibt zurück zu seiner ursprünglichen Fläche um ihre Eier zu legen und ihre Jungen zu erhöhen. Die männlich anstelle von Werbung für Aufenthalte versuchen Sie, eine neue Frau zu verführen.

Die Kakapo Sie setzen in der Regel 3 Eier pro Saison. Die nest platziert auf dem Boden in einer Mulde eines Baumes oder unter Vegetationsdichte. Das Weibchen während im Brutschrank 30 Tage, aber Sie müssen das Nest verlassen, in der Nacht zu füttern, ließ die Tür offen für viele Raubtiere. Nachdem die Eier ausgebrütet haben, Sie Er ernährt die Küken für drei Monate, Diese verbleiben noch in Begleitung seiner Mutter für ein paar Monate. Da sie ein relativ langes Leben haben, der Kakapo haben eine relativ verlängerten Adoleszenz. Männer beginnen nicht den Hof bis zum Alter von 5 Jahren und Frauen reagieren nicht auf die Forderungen der Männer bis sie, im Alter von erreicht haben 9 o 11 Jahre.

Ernährung:

Den Höhepunkt der Kakapo Es eignet sich besonders für das Essen fein Schleifen. Aus diesem Grund, Sie haben eine Muskelmagen weniger weit entwickelt als die Mehrheit der Vögel von ihrer Größe.

Die Kakapo Sie haben ein Menü, das ist vor allem pflanzenfressenden. Sie verwendet die einheimischen Pflanzen, Samen, Obst, Pollen und sogar der Saft fließt aus den Bäumen.

In einer Studie von 1984, 25 verschiedene Arten von Pflanzen wurden als Teil der Ernährung festgestellt. Ist die Frucht besonders an die Rimu-Baum, und sie fressen es ausschließlich während der Jahreszeiten, wenn es reichlich vorhanden ist. Die Kakapo Er hat die Angewohnheit charakteristische schnappen Sie sich ein Blatt oder Wedel mit Holzfuß und Strippen die nahrhaften Teile der Pflanze mit seinem Schnabel, verlässt einen Ball nicht verdauliche Faser. Diese kleinen Gruppen von pflanzlichen Fasern sind ein unterscheidungskräftiges Zeichen der Präsenz des Vogels.

Aufteilung:

In der Vergangenheit, die Kakapo Sie waren auf den Inseln Nordinsel und Südinsel der Neuseeland.

Die Art hat einen starken Rückgang seit der europäischen Besiedlung gelitten., und jetzt ist es einer der seltensten Vögel der Welt.

Mapa-kakapo

Während es von den meisten ihres ursprünglichen Verbreitungsgebietes aufgrund menschlicher Besiedlung verschwunden, die Art blieb in reichlich Fiordland und andere interessante Orte großer Regen war in den bewohnten Gebieten von knapp Südinsel bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. In 1976, Jedoch, die bekannte Bevölkerung wurde auf reduziert 18 Vögel, alle Männer, alle in Fiordland.

In 1977, festgestellt, dass eine schnelle Abnahme in der Bevölkerung von Vögeln, über 150, in der Stewart Island. Zwischen 1980 und 1992, die 61 andere Vögel von der Stewart Island Sie wurden auf den Inseln von der Küste übertragen., und sind derzeit im Kabeljau und Anker-Insel. Die letzten akzeptierte Einträge wurden in Nordinsel in 1927, drei Männer in berichtet Südinsel, in Fiordland in 1987, und der letzte Datensatz in der Stewart Island von einer Frau gefunden und versetzt die Codfish Island in 1997.

In 2009, ein Männchen der übertragenen vier von Stewart Island a Codfish Island in 1987, Es wurde nach haben gefehlt für wiederentdeckt 21 Jahre.

Es ist wahrscheinlich, dass es in seiner natürlichen Verbreitungsgebiet ausgestorben ist, aber, ab November 2005, die Vögel sind noch vorhanden in vier Inseln: Codfish Island, Kreidig, Anker und Maud Insel.

In 1999, 26 Frauen und 36 Männer überlebt, die einschließt 50 Einzelpersonen im gebärfähigen Alter, sechs Jungtiere und sechs Jugendliche.

Die Bevölkerung wurde stabilisiert., und es hat begonnen, die langsam erhöhen, infolge der Anwendung der Intensivhaltung. In der 2005, die Bevölkerung von der Kakapo Stand in 86 Kopien, davon 52 Sie waren im gebärfähigen Alter (21 Frauen und 31 Männchen) und 34 Sie waren minderjährig; ein produktives Jahr der Zucht in der 2009 Er sah die Zunahme der Bevölkerung bis zu 124 Kopien, und wusste von der Existenz des 126 Vögel am Anfang 2012, einschließlich 78 Erwachsene Spieler.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste der UICN: Kritisch gefährdet

• Bevölkerungsentwicklung: Erhöhung der

In der Stewart Island, mehr als die 50% überwachte Erwachsene sind sie gestorben, jedes Jahr, von Katzen angegriffen (Schlagkraft und Merton 1998).

Eine abnorme niedrige Fruchtbarkeit und niedrige natürliche Reproduktion und Paarung sind die Hauptsorgen.

In 2004, drei junge Menschen starben der Septikämie, die durch Bakterien verursacht Erysipelothrix rhusiopathiae (Erysipel), eine Krankheit, die nicht in dieser Art vorher berichtet worden waren (P. Jansen in litt. 2004)

Sie unterliegen einen Plan der Unterstützung durch die Behörden Neuseeland. Ihre Anzahl wird derzeit auf geschätzt. etwas mehr als hundert Exemplare, steigt langsam mit dem plan.

Zu Beginn des 2012 hatte 126 Kopien, unter Ihnen 78 Erwachsene Spieler (RJ-Moorhouse in litt. 2012).

Kakapo in Gefangenschaft:

Einzigartige Vögel in Gefangenschaft sind diese aufgezogener in der Recovery-Programm von der Kakapo.

In bezug auf ihre langlebigkeit, Debido a Su largo Ciclo de Vida y la Ausencia de Depredadores naturales, es posible Que el Kakapo Viva Más de 60 Jahre.

Alternative Bezeichnungen:

Kakapo, Owl Parrot (Englisch).
Strigops kakapo, Kakapo, Perroquet hibou (Französisch).
Kakapo, Eulenpapagei (Deutsch).
Kakapo (Portugiesisch).
Kakapo (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Strigopidae
Gattung: Strigops
Wissenschaftlicher Name: Strigops habroptila
Zitat: Gray, GR, 1845
Protonimo: Strigops habroptilus

Bilder Kakapo:

————————————————————————————————

Kakapo (Strigops habroptila)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife
Wikipedia

Fotos:

(1) – Pura, ein 1 jähriger Kakapo (Strigops habroptila) auf Codfish Island von Mnolf [GFDL, CC-BY-SA-3.0 oder CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons
(2) – Kakapo-Pura auf Codfish Island von Mnolf [GFDL, CC-BY-SA-3.0 oder CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons
(3) – Kea, auf dem Weg nach Milford Sound hochgeladen von The Rambling Man – Wikipedia
(4) – Kakapo-Sirocco unter der Renga-Renga Lillies. Maud Island. Foto: Chris-Birmingham, 2012 – Flickr
(5) – Kakapo von jidanchaomian – Flickr
(6) – Vögel von Neuseeland 1. Auflage, von Walter Lawry Buller, veröffentlicht in 1873 Von John G. Keulemans. Geringfügige Änderungen wurden an das Original von Benutzer vorgenommen:Msikma; Ich entbinde diese Änderungen auch in die Öffentlichkeit. [Public domain], über Wikimedia Commons

Kea
Nestor notabilis


Kea

Kea-Beschreibung

Die Kea (Nestor notabilis) Es ist ein Vogel aus der Familie Strigopidae der 48 cm. Länge und einem durchschnittlichen Gewicht von 922 g.

Seine Kopf ist Olive Farbe braun; schmale Federn von der krone mit ein paar fein Marmorierte schwarzen Streifen; Kopfhörer coverts und Herren Weitere einheitliche dunkelbraun; Federn des Halses leicht gelbliche, mit Streifen und Kanten bräunlich schwarze Farbe . Mantel und coverts supracaudals Grün mit schwarzen Streifen und halbmondförmige Felgen bronze; Zurück und Grupa Orange-rot, mit Streifen und Tipps schwärzlich.

Flug-Feder, primäre und großen coverts, besät mit Türkis-Blau in der innenfahne externe (mehr Grün in Gymnasien); innenfahne internen Vorwahlen, ausgenommen die Farbe Zitronengelb. Flügel-Federn und axillaris rötliche Farbe; unten von der Flug-Feder braun, mit der Farbe gelb auf Sie innenfahne internen Vorwahlen, ausgenommen die Orange Farbe in der innenfahne die sekundäre interne interne.

Ihre Unterseite Federn Olive Brown-Licht, mit einem Ridge dunkelbraun. An der Spitze, die Schwanz, gebadet in einem bläulichen grün Ton, Balken in der innenfahne interne orange gelbe Farbe und eine schwärzlich subterminal Band mit Tipps leichter; an der Unterseite, die Schwanz, Olive-gelbe Farbe, mit einer dunklen subterminal band; die Tipps aus dem Streifen die Schwanzfedern erweitern leicht außerhalb des Netzwerks.

Die Peak braun-schwarze Farbe; Wachs dunkelbraun; iris dunkelbraun; Beine Schwärzlich-grau.

Die Männchen Sie sind größer und haben Oberkiefer länger als die Weibchen (durchschnittlich 12 a 14% Weitere).

Die Jungvögel Sie haben die Grupa Grüner, Gelb der Ceres, mit Ringe-perioftalmicos Gelb, eine blasse Basis in der Unterkiefer, und Beine blasses Gelb.

Die nackte Parteien gelben gehen verloren, nach zwei Jahren nach drei in der männlichen und weiblichen.

  • Der Sound der Kea.

Habitat Kea:

Die Kea (Nestor notabilis) Sie leben in Höhenlagen zwischen 600-2400 m.

Man findet Sie häufig in der Nähe von touristischen Attraktionen. Jedoch, seine wichtigsten Lebensraum ist der Baumgrenze zwischen 950 und 1.400 m.

Sie markieren eine gewisse Vorliebe für tiefe Schluchten, deren Wände Wäldern buchen (Nothofagus cliffortioides). In höheren Lagen, Das ist, dass es in subalpinen Shrublands beobachtet werden kann. Die Arten Es gilt als lactoridaceae.

Es ist ein Vogel Familie und neugierig. Er liebt es, in der Nähe der Häuser Leben und fühlen sich die menschliche Präsenz. Ihre freche Verhalten und seine akute Intelligenz erwarb Sie den Titel des “Clown der Berge“.

Es ist eine Freude für Touristen, Das kompensiert, teilweise, den falschen, schlechten Ruf, die in der Vergangenheit hatten.

Während des Zeitraums der Verschachtelung, Das Paar ist die grundlegende soziale Einheit, aber für den Rest des Jahres, Es ist eine Art sehr Herdentrieb Sie leben in Familiengruppen, Fütterung in Herden 30-40 Vögel, oft auf Deponien.

Die Männchen sind polygam, Jeder kann einen Harem einiger haben. 4 Weibchen. Dominante Männer sind nicht unbedingt diejenigen der älteren.

Die Einrichtung einer Hierarchie ist schwierig. Erwachsene oft dominieren die Jungtiere aber es kann auch passieren, zur Ausübung seiner Herrschaft über ein Erwachsener junger Mann.

Die Kea etablierten Gebiete, die in der Größe veränderbar sind. Diese können an der Peripherie überlagert werden, aber der Kern oder zentralen Teil befindet sich, in der Nähe des Nestes, Es hat einen unantastbaren Raum, der mit Aggression verteidigt wird.

Während der Brutsaison, Brutvögel sind sesshaft, und nie werden sie Weg um mehr als einen Kilometer vom nest. Andererseits, die nicht-Brutvögel sind sehr mobil, und einige sind gesehen worden von mehr 60 wo sie beringt wurden km.

Spielen des Kea:

Die starke ehelichen Bindungen und Treue zu den Nistplatz sind die zwei Grundregeln für die Kea, Das ist durch die Tatsache manifestiert, die das Nest dauert oft mehrere Jahre abgeschlossen werden. Jedoch, ungepaarte Männer können die Nester zu besuchen und versuchen, mit Frauen zu vernetzen.

Die Brutzeit erweitert Juli-Januar. Das Weibchen legt 2 a 4 weiße Eier in einem Bau oder Hohlraum bedeckt mit einigen sticks, Blätter und Moos. Der Standort ist oft an der Basis der ein Gesims gefunden., aber sie benutzen auch Steinblöcke, platziert oberhalb der Baumgrenze.

Die Eier Sie sind hinterlegt, nur wenige Tage auseinander und nur Das Weibchen Bebrüten für einen Zeitraum, der variiert zwischen 21 und 28 Tage. In der Zwischenzeit, der männliche steht Wache in der Nähe und ist verantwortlich für die Fütterung von seinem partner. Zunächst, bringen Sie genug zu essen, auch die Zucht zu liefern, aber nach ein paar Wochen, Das Weibchen verlässt das nest, um Ihnen bei Ihrer Aufgabe helfen.

Die Küken, bedeckt mit einem weißen marker, Sie verlassen das Nest nach 13 a 14 Wochen. Sie weiterhin von den Eltern während gefüttert werden 1 Monat bis 6 Wochen. Im Januar und Februar, unmittelbar nach der Brutsaison, die Kea Sie neigen dazu, in großen Herden versammeln sich die enthalten kann 50 oder mehr Personen.

Feed the Kea:

Während des Sommers, die Kea Sie können auch nachts aktiv. Im Winter sind sie auf bescheidenere Höhen unter die Höhe des Schnees reduziert.. Einige Gruppen auswählen, in den Bergen nahe der Skigebiete zu bleiben.

Die Kea RSS Feed von AAS, insbesondere Schaf. Im Gegensatz zu seinen Ruf, greifen sie nie gesunde Schafe. Sie haben eine Diät vor allem Vegetarier und sie satt in den Bäumen und am Boden. Die Speisekarte bietet Blätter, Ausbrüche, Wurzeln, Samen, Beeren, Blumen, Nektar und Insekten. Im Sommer auch Käfer fressen, Würmer, Hummer und Land-Schnecken.

Die dominante Männer Sie sind dafür bekannt, seine Nahrung Campingplätze und Parkflächen zu finden.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 63.300 km2

Endemisch für die Südinsel der Neuseeland (Obwohl Landstreichern erfasst wurden die Nordinsel, zum Beispiel, in der Tararua Berge), Suche nach, vor allem, zwischen 950 m und 1.400 m über dem Meer in den Wäldern und subalpinen scrub.

Seine Verbreitung erstreckt sich von Südwesten der Southland (zum Beispiel Wilmot Pass), im Norden an die Fiordland-Nationalpark (zum Beispiel, über Te Anau, Homer Tunnel), Westland-Distrikt und die Die Südalpen (zum Beispiel, Westland-Nationalpark, Fox und Gletscher Franz-Josef, Aoraki/Mount Cook Nationalpark), Arthur's Pass Nationalpark und Graigieburn Forest Park. Nelson Lakes Nationalpark und Große Busch State Forest, die Seaward Kaikoura Range (zum Beispiel, die Mount Manakau), der region Marlborough, die Richmond-Bereich, Schließlich erreichte das Hochland rund um Mount Cobb, an seinem Ende Nordwest.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste der UICN: Gefährdete

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender

Die Populationen der Kea Sie erscheinen so stabil und sie können im Bereich zwischen 1000 und 5000 Kopien.

Die Konzentration der Vögel aller touristischen Orten hinterlässt einen falschen Eindruck, den Eindruck des Seins ein recht häufiges Papagei.

Aufgrund der falschen Ruf, die für Angriffe auf Schafe hatte, Dieser Vogel wurde von Bauern gejagt und Tausende von Vögeln wurden ausgerottet, zwischen 1860 und 1970.

Von 1988, die Kea ist umfassend geschützt, Was nicht verhindert, manchmal, Ihre Erfassung und Verkauf als Haustier.

Der Kea Papagei in Gefangenschaft:

Sehr selten in Gefangenschaft.

Wie angegeben Quellen, ein Gefangener für männliche Kea war noch am Leben, nach 47 Jahre in der Zoo von Antwerpen. Es zeigte Anzeichen des Alters. Otros Kea in der Bristol Zoo, von mindestens, 43 Jahren zeigten keinerlei Anzeichen des Alterns.

In Gefangenschaft, Diese Vögel ausgelöst werden können, aus der 4 Jahre alt

Alternative Bezeichnungen:

Kea (Englisch).
Kéa, Nestor kéa (Französisch).
Kea (Deutsch).
Papagaio-da-nova-zelândia (Portugiesisch).
Kea (Spanisch).

Kuhl, Heinrich
John Gould

Wissenschaftliche Klassifikation der Kea:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Strigopidae
Gattung: Nestor
Wissenschaftlicher Name: Nestor notabilis
Zitat: Gould, 1856
Protonimo: Nestor notabilis

Bilder-Kea:

————————————————————————————————

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – Ein Erwachsener Kea in Fiordland, Neuseeland von Mark Whatmough – Wikipedia
(2) – KEA in Twycross Zoo, England. Nahaufnahme von Kopf und Hals von Paul Reynolds aus UK (IMG_7147_080227_40DUploaded von snowmanradio) [VON CCM 2.0], über Wikimedia Commons
(3) – Ein Kea am Mount Aspiring Nationalpark, Neuseeland von Rosino (unheimlich KeaUploaded von Snowmanradio) [CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons
(4) – Männlicher Kea (Nestor notabilis) auf dem Weg nach Milford Sound, Neuseeland von Benutzer:Velela [Public domain], über Wikimedia Commons
(5) – Nestor Notabilis von Aidan Wojtas von Wellington, Neuseeland (KeaUploaded von Snowmanradio ausgeführt) [CC BY-SA 2.0], über Wikimedia Commons

Klingt: Nick talbot (Xeno-canto)

Motmotpapagei
Prioniturus montanus


Charakteristik

23 Zentimeter lange, ganz zu schweigen von ihren Schläger, bei einem Gewicht von 100 und 140 g.

Motmotpapagei

Die Motmotpapagei (Prioniturus montanus) hat die Kopf der Farbe grün mit einer starken Verbreitung der Farbe Blau Türkis in der Gesicht; Rot in der Mitte der Punkt der krone. Oberteile Farbe grün matt. Flügel Green, innenfahne außerhalb der Flug-Feder, Green; innenfahne interne grau, Gelb umrandeten; der sekundären markierte in Farbe gelb blass interne Netzwerke.

Grüne Flügel Federn, Unterseite bläulich Flug-Federn; blasser in interne Netzwerke a Weiterführende interne. Die unteren Teile mehr grün-Beige, der Bereich der Zurück. An der Spitze, die Schwanz Grün in der Mitte, schwarz blau an den Enden seitlich; an der Unterseite, Dunkel, mit Marge bläulich bis innenfahne interne; Spatel schwärzlich.

Peak Blau; iris dunkelbraun; Beine schwarz blau.

Weibchen fehlt den roten Punkt und hat weniger blau auf der krone; Schneeschuhe auch kürzere.

Young haben Schwanz Zentralen Ausdehnungen des schmalen Federn. Stifte verlor schließlich Bärte zu verlassen Spatel.

  • Der Sound der Motmotpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lorito-momoto Montano.mp3]

Lebensraum:

Wenig bekannte. Die Veröffentlichung erfolgt in der feuchten Bergwäldern in Höhenlagen zwischen den 850 und 2.000 m.

Nachwuchs:

Die Brutzeit Es wurde in den Monaten August und September registriert.. Ein Nest wurde in den Stumpf einer Eiche hoch beobachtet. (Quercus) in einer Höhe zwischen 3 und 4 Meter über dem Boden.

Ernährung:

Die Vögel ernähren sich von Samen, Obst, Beeren und Nüsse, und gab auch Einfälle in den Feldern in der Gesellschaft von der Luzon-Spatelschwanzpapagei.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 10.400 km2

Endemit der Luzon. Wird häufig in der Cordillera Central (zum Beispiel, Bereich Mount Pulag) und die Sierra Madre, bedroht durch die Erfassung und Verlust von Lebensraum in anderen Orten. Die Weltbevölkerung ist geringer als 10.000 Kopien.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste Kategorie von der UICN: Naher bedroht

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender

Lambert et an der. (1993) geschätzt maximal 10.000 Personen.

Die Bevölkerung wird im Verdacht im Niedergang aufgrund der Zerstörung der Lebensräume, die Jagd und Capture für die Käfigvogelhandel.

Vorgeschlagene Erhaltungsmaßnahmen:

Berechnen Sie Verlust des Waldes in seiner Höhenstufen Reichweite in Luzon. Die verbleibende Fläche von geeigneten Lebensraum zu schätzen und, durch Umfragen, produzieren Sie eine Schätzung der Dichte zur Berechnung der Größe seiner Bevölkerung zu ermöglichen. Schützen Sie effektiv wichtige Teile der Wald rechts an zentralen Orten, sowohl in den Bereichen striktes Schutzsystem. wie in den Bereichen der Mehrfachverwendung.

Lorito montane momoto in Gefangenschaft:

Seine Erhaltungszucht ist unbekannt.

Alternative Bezeichnungen:

Luzon Racquet-tail, Luzon Montane Racquet-tail, Montane Racket-tail, Montane Racquet-tail, Montane Racquet-tail (nominal form), Montane Racquet-tail (nominate), Mountain Racket-tailed Parrot, Mountain Racquet-tailed Parrot (ingles).
Palette momot, Palette momot (nominal), Palette momot (nominale), Palette momot (race nominale) (Französisch).
Motmotpapagei (Deutsch).
Prioniturus montanus (Portugiesisch).
Lorito momoto Montano, Lorito-momoto Montano (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: Prioniturus
Wissenschaftlicher Name: Prioniturus montanus
Zitat: Ogilvie-Grant, 1895
Protonimo: Prioniturus montanus

————————————————————————————————

Motmotpapagei (Prioniturus montanus)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

(1) – PetsHome.ro – Prioniturus montanus
(2) – Von Bram Demeulemeester – Flickr

Klingt: Romeo B. Galang, Jr (Xeno-canto)

Buntbrust-Zwergpapagei
Psittaculirostris desmarestii


Buntbrust-Zwergpapagei

Charakteristik

18 cm. länge und einem zwischen 108 und 126 g.

Die Buntbrust-Zwergpapagei (Psittaculirostris desmarestii) ist ein kleiner Papagei, Chunky, der Kopf große, mit einem Schwanz kurze Spitze, mit verwechselt werden, kann es aber nur die Rotwangen-Zwergpapagei.

Die Buntbrust-Zwergpapagei haben vor der krone brennendes Orange, blasser in Richtung der Nacken; Herren orangerot; Bereich oberhalb und unterhalb der Auge, klar Türkis und hell blau-violett; wangen und länglich Kopfhörer-Federn weniger helle hellgrün, diffuser Orange in der Mitte. Streifen blau im hinteren Teil der hals.

Oberteile Green, mit einem waschen helle Farbe Olive auf dem Teil Lenden und Hüfte; coverts von der Flügel grün, mit orange Flecken an der Spitze der großen coverts die meisten internen; innenfahne außerhalb der Flug-Feder mehr blau-grün, dass die coverts und mit gelbem Rand an den Spitzen; innenfahne interne schwärzlich braun; Biegung des Flügels hellblau. Flügel-Federn Farbe grün türkis (das längste gelb); unter, die Flügel, mit gelben Band in innenfahne interne, mit Ausnahme von der primäre äußere.

Die unteren Teile einen helleren grün, unterbrochen durch eine enge und kontinuierliche Band hellblau am oberen Rand der Brust, eine rötlich-braune Band grenzt unten.

An der Spitze, die Schwanz Green; unten grau grün.

Die Peak Schwarz; iris dunkelbraun; Beine grau-grün.

Die Weibchen die Männchen sind, außer in den Niederungen im Süden wo gelb auf der Rückseite des Mangel der hals, anwesend bei Männern (in dieser Art, Jungvögel ähneln den Weibchen).

Die unreif Sie haben eine krone in der Mehrzahl der Unterart schmutzig gelblich, Obwohl die Unreife Südost Sie haben die krone Green. In Misool, die Junge Sie haben einen blauen Punkt in der Auge Das ist mit das Gefieder der Erwachsenen verloren.

  • Der Sound der Buntbrust-Zwergpapagei.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lorito von Desmarest.mp3]
Unterart Beschreibung
  • Psittaculirostris Psittaculirostris desmarestii

    : (Desmarest, 1826) – Die Nominale.

  • Psittaculirostris Desmarestii blythii

    : (Wallace, 1864) – Männchen und Weibchen sind ähnlich wie die occidentalis, aber mit wangen leuchtend Orange-gelb; die blaue Farbe unter der Augen, abwesend.

    Die Jugend, ähnlich wie Erwachsene, aber mit blau unter der Auge.

  • Psittaculirostris Desmarestii occidentalis

    : (Salvadori, 1876) – Das männliche und das weibliche mit der wangen und die Hals Gold-Gelb, immer in die längliche hell gelb Kopfhörer coverts; Blau, blass und grünlich unten die Augen; fehlt die blaue Farbe von den hals.

    Die Jugend, gleich Erwachsene.

  • Psittaculirostris Desmarestii intermedius

    : (Victoria, 1909) – Ähnlich wie sowohl Erwachsene als auch die Nominelle Arten, aber viel tiefer orange Farbe von der krone und die Nacken; wangen Grün und Kopfhörer coverts mit Spitzen der Farbe Orange gelb bis einige Federn; die Nackenkragen Blau, Minimal oder nicht vorhanden.

    Die Jugend, gleich Erwachsene

  • Psittaculirostris Desmarestii godmani

    : (Ogilvie-Grant, 1911) – Bei den Männchen, die Farbe Blau in der Hinterhauptbein und unter der Auge, ist abwesend; Orange-rot in der krone und die Nacken mit einem gelben Streifen im Teil von der hals; wangen und Coverts Kopfhörer hell; die Band hellblau oben die Brust ist umfangreicher, aber die rot-Orange-Band unten ist nicht vorhanden oder minimal. Die weiblich ist der Farbe grün im Teil von der hals, abwesende GELBRING.

    Die Jugend, gleich Erwachsene.

  • Psittaculirostris Desmarestii cervicalis profunda

    : (Salvadori & D ’ Albertis, 1875) – Männchen und Weibchen sind ähnlich wie die Unterart godmani, aber mit der Nacken und wieder zurück hals , sind blau; mehr dunkel blauen Band der Brust; Orange den unteren Teil der Brust und die Bauch.

    Die Jugend mit der krone und die Nacken grün.

Lebensraum:

Die Buntbrust-Zwergpapagei Sie sind in den Tiefebenen und Wälder in den Bergen, Anliegerstaaten Wälder, Rand Wald und gelegentlich in Bettwäsche, in der Regel unten 1.100 m, auf lokaler Ebene, die 1,650 m.

Sehr aktiv, erscheinen von Zweig verzweigen und schnell fliegen in Gruppen von 2 a 6 Vögel in den Bäumen auf Nahrungssuche, telefonieren ständig.

Nachwuchs:

Seine Brutzeit Es wurde in verschiedenen Momenten des Jahres registriert., mit reproduktiven beobachteten im Juli und September. Wenig ist bekannt über ihre Gewohnheiten der Zucht aber ist zu verzeichnen, die sie verwenden schachtelt Kommunal, in Gruppen von bis zu drei Paare, auch hat es ihnen in lärmenden Gruppen in der Nähe des angeblichen Nester hoch in den Bäumen beobachten.

Während der Balz, gegenseitige Fellpflege ist üblich, und während der Kopulation legt das Männchen einen Fuß auf der Rückseite der das Weibchen und auf seine Stange.

Ernährung:

Die Diät besteht hauptsächlich aus Feigen und ihre Samen, Nektar, und wahrscheinlich Insekten.

Vögel zu sammeln, in kleinen Gruppen an der Spitze der füttern der Fruchtung Feigenbäume. Schneiden Sie die Frucht mit ihren scharfen Schnäbeln Samen verfügbar machen.

Aufteilung:

Größe Bereich (Reproduktion/Bewohner): 82.400 km2

Westlich und südlich von Irian Jaya, Indonesien-Neu-Guinea, Da die Inseln von Papua (West Batanta, Salawati und Misool), durch den Halbinseln von Manokwari a Bomberai und Onin im Süden, und im Norden der Halbinsel Wandamen, im Süden und Osten von den Tiefebenen und Hügel (im Bereich der Karimui) 137 ° E, zu erreichen um Popondetta an der Nordküste der Halbinsel von Südosten. Die Art ist einzigartig und gemeinsam vor Ort, mit einer stabilen Welt-Bevölkerung mehr von schätzungsweise 150.000 Kopien. Die Unterart Psittaculirostris desmarestii occidentalis Sie sinken, wahrscheinlich, weil der Vogel Handels- und Lebensraum-Verlust.

Verbreitung von Unterarten
  • Psittaculirostris Psittaculirostris desmarestii

    : Die nominelle – Westlich von Neu-Guinea (Östlich von Regionen Halbinsel Manokwari)

  • Psittaculirostris Desmarestii blythii

    : Inseln Misool (Westlich von Papua-Inseln)

  • Psittaculirostris Desmarestii occidentalis

    : Westlich von Halbinsel Manokwari, Salawati und Batanta Inseln

  • Psittaculirostris Desmarestii intermedius

    : Westlich von Neu-Guinea (Halbinsel Onin)

  • Psittaculirostris Desmarestii godmani

    : Südlich von Neu-Guinea (von Südosten Irian Jaya a Fly River)

  • Psittaculirostris Desmarestii cervicalis profunda

    : Südöstlich von Neu-Guinea (Von Fly River am östlichen Ende der Papua Neu Guinea)

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge

• Bevölkerungsentwicklung: Abnehmender

Die Größe der Weltbevölkerung Obwohl sie nicht quantifiziert worden, Es wird vermutet, dass es, über sein kann die 150,000 Kopien. Die Arten, Nach Quellen, ist in der Regel seltene und lokalen (Grube et an der. 1997).

Die Bevölkerung wird vermutet, dass es sein kann im Niedergang Aufgrund der Zerstörung von Lebensraum und Fragmentierung im Gange, und vielleicht an der Zeit, auch die Erfassung der Vogelhandel.

Desmarest Papagei in Gefangenschaft:

Selten in Gefangenschaft.

Die Buntbrust-Zwergpapagei dies ist Aktive und spielerisch. Ziemlich Immer mit der Ruhe; macht nur Lärm beim Schütteln. Es ist üblich, Betreuer ganz einfach. Sie können in der Kolonie nur in eine große Voliere bleiben..

Alternative Bezeichnungen:

Large Fig Parrot, Demarest’s Fig Parrot, Desmarest’s Fig Parrot, Desmarest’s Fig-Parrot, Flame-headed Fig Parrot, Large Fig-Parrot (ingles).
Psittacule de Desmarest (Französisch).
Buntbrust-Zwergpapagei, Buntbrust-Zwergpapgei (Deutsch).
Lóris-da-cabeça-dourada-de-desmarest (Portugiesisch).
Lorito de Desmarest (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: (c)
Wissenschaftlicher Name: Psittaculirostris desmarestii
Zitat: (Desmarest, 1826)
Protonimo: Psittacus desmarestii

Buntbrust-Zwergpapagei-Bilder:

————————————————————————————————

Buntbrust-Zwergpapagei (Psittaculirostris desmarestii)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife
Parrots.org

Fotos:

(1) – Von Zdeněk ChalupaBioLib
(2) – Von Vladimir MotyčkaBioLib
(3) – Würde Janmad (Eigene Arbeit) [GFDL oder VON CCM 3.0], über Wikimedia Commons
(4) – animalphotos
(5) – “Buntbrust-Feigenpapagei Desmarestrii Psittaculirostris 090501 Wir 228“. Lizensiert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Klingt: BAS van Balen (Xeno-canto)

Josefinenlori
Charmosyna josefinae


Josefinenlori

Charakteristik

24 cm. Länge und einem ungefähren Gewicht von 68 g.
Lori von Josefina Zeichnung

Der Leiter der Josefinenlori (Charmosyna josefinae) ist rot mit einem sichtbaren schwarzen Patch, der sich von der Rückseite der Krone auf den Nacken und eine transversale Linie in die Augen; Rückseite der Krone ist mit lila Streifen gekennzeichnet.; große rote Halskette. Mantel und Schulterfedern grün; unten rot hinten: Rumpf mit einem zentralen Patch dunkelblau; Blick von oben, die Coverts des Schwanzes von blau zu rot. Die Flügel, von oben, Grün mit innenfahne interne grau in Richtung Flug-Federn; marginale Coverts grün. Ansicht von unten, die Coverts der Red Wings. Die rote Unterseite mit einem lila Fleck in der Mitte des Bauches, Das erstreckt sich auf den Flanken an den Oberschenkeln; von unten gesehen, Schwanz-Mäntel sind rot. Von oben, Schwanz wird mit den roten und gelben Seite Spitze Stifte grün dargestellt; von unten, der Schwanz ist gelb. Der Berg, orangerot; Gelbe IRIS; Orange-gelbe Beine.

Die weiblich Es zeigt den unteren Teil des Rückens gelb, tendenziell grün auf den Hintern.

Die unreif mit imprägniert grün Bauch Patch, und bläulich schwarz Schenkel. Der blaue Rump-Patch in grün imprägniert. Lila Markierungen auf der Rückseite der Krone ersetzt durch blau-grüne Markierungen.

Unreife Weibchen zeigt im unteren Rückenbereich mit gelben Markierungen rot.

  • Der Sound der Josefinenlori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori von Josefina.mp3]

Unterart Beschreibung

  • Charmosyna Josefinae josefinae

    : Die nominelle.

  • Charmosyna Josefinae sepikiana

    : Es unterscheidet sich vom Nennwert mit umfangreicher schwarz Bauch-Patch und weitere grauen Markierungen auf der Rückseite der Krone. Frauen im Mangel an grünlich Rundfunk an den Flanken und in den niedrigen Rücken.

  • Charmosyna Josefinae cyclopum

    : Sie unterscheidet sich von der nominalen durch das Fehlen des schwarzen Bauch Patch und das fast vollständige Fehlen von Markierungen graublau auf der Rückseite der Krone.

Lebensraum:

Möglicherweise Nomad. Treffpunkte Bergwäldern, Kanten der Wälder und teilweise gerodeten Flächen, vor allem zwischen 760 und 2.200 Meter und häufiger unter 850 und 1.200 Meter, obwohl es bis auf Meereshöhe gab. In der Regel in Paaren oder kleinen Gruppen gesehen. Trotz ihrer auffälligen Färbung, ist ganz diskret. RSS-Feeds in den Baumkronen in Blüte, blühende Reben oder Pflanzen Epiphyten, oft in Begleitung der Goldstrichellori.

Nachwuchs:

Verschachteln und Zucht mit der Beschreibung.

Ernährung:

Nahrung beinhaltet pollen, Nektar, Blütenknospen und Beerenobst.

Aufteilung:

Neu-Guinea in IRIAN-Java (Indonesien) und Papua Neu Guinea, vor allem in den westlichen und zentralen Kordilleren, Da die Berge-Strahlenparadiesvogel und Manokwari, um die Bismarckgebirge im Nordosten (Jimi und auch Baiyer River). Es gibt seit Jayapura, an der Nordküste von IRIAN-Java, und kommen im Süden von Mount Bosavi, Papua Neu Guinea.

Verbreitung von Unterarten:

  • Charmosyna Josefinae josefinae

    : Die nominelle.

  • Charmosyna Josefinae sepikiana

    : Berge der region Sepik, Papua Neu Guinea und im Hochland des Westens im Osten bis etwa Bereich die Jimi River und im Süden von Mount Bosavi

  • Charmosyna Josefinae cyclopum

    : Zyklop-Bereiche.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Die Weltbevölkerung hat nicht quantifiziert worden, aber es wird vermutet, dass es, über sein kann die 300.000 Kopien.

Eine kleine Anzahl in Gefangenschaft.

Die Bevölkerung wird vermutet, um sein stabil keine Beweise für eine Minderung oder erhebliche Bedrohungen.

Lori Josefina in Gefangenschaft:

Immer mit der Ruhe, aber zur Zeit lebendig und aktiv. Einige neue Vögel möglicherweise zunächst nervös. Jungvögel, insbesondere, neugierig und verspielt. Aggressiv gegen andere Vögel. Anfällig für Stress und Krankheit während der Akklimatisation. Benötigt eine strenge Hygiene durch eine meist flüssige Ernährung.

Alternative Bezeichnungen:

Josephine’s Lorikeet, Josephine’s Lory (ingles).
Lori de Josephine, Lori de Joséphine (Französisch).
Josefinenlori (Deutsch).
Lori de Josefina (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Wissenschaftlicher Name: Charmosyna josefinae
Gattung: Charmosyna
Zitat: (Finsch, 1873)
Protonimo: Trichoglossus Josefinae

Josefinenlori-Bilder:

————————————————————————————————

Josefinenlori (Charmosyna josefinae)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife

Fotos:

1 – danskloriklub.dk
2 – Von Drägüs (Eigene Arbeit) [Public domain], über Wikimedia Commons
3 – Von Katerina Tvardikova – Foto von Charmosyna josefinae [Von Drägüs (Eigene Arbeit) [Public domain], über Wikimedia Commons] – Charmosyna josefinae
4 – Papageien.org
5 – animalphotos.me
6 – Dibujo von HBW.com

Klingt: BAS van Balen (Xeno-canto)

Rubinlori
Vini kuhlii


Rubinlori

Charakteristik

18 cm. lange und einem ungefähren Gewicht von 55 g.

Männchen und Weibchen von der Rubinlori (Vini kuhlii) Es sind die gleichen im Aussehen. Erwachsene haben die wangen, die Brust und der Vorderseite der Bauch leuchtend rot.

Die Nach oben der Körper hat verschiedene Schattierungen von Grün mit Ausnahme einiger Erektile Federn Farbe Blau dunkel in der hals.

Seine Schwanz ist mehrfarbig, die zentralen Federn sind rot und lila Seiten, mit dem grünen terminal Teil.
Ein blau-violett-Bereich in der Bauch rund um die Oberschenkel. Die Peak und die Beine sind orange, der Schwanz ist kurz.

Die Vögel Jugend Sie haben die unteren Teile eine rote deckend.

  • Der Sound der Rubinlori.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Lori von Rimatara.mp3]

Lebensraum:

Der natürliche Lebensraum des die Rubinlori Sie sind tropische Regenwälder. Auf den Inseln ist Desforestadas auch in Kokosnuss-Plantagen. Es ist ein nectarivore die feeds saugen Nektar mit seiner rauen Zunge.

Nachwuchs:

Im Monat März beobachtet, April bis August.
Nisten in den Stämmen der Bäume der Kokosnuss oder FARA (Pandanus tectorius) tot oder in Hohlräume der HotU. Manchmal ein oder zwei rechteckige Löcher markieren den Eingang dieser Nester. Nur ein Wurf wurde mit zwei Küken gefunden.

Ernährung:

Nektar und Pollen aus der Banane-Blumen (Musa sp.), Kapok (Ceiba pentandra), pacayers (Inga edulis), Mango (Mangifera indica), Avocado (Es Persea Americana), die Kokos (Cocos nucifera), die Cordyline (Fructicosa Cordyline) , die NASE (Barringtonia asiatica), die tafano (Guettarda speciosa), die Pomeroy (Syzygium jambos) und ATAE (Erythrina variegata).

Die kleinen Samen der purau (Hibiskus Eibisch) und AITO (Schachtelhalmblättrige Kasuarine). Axillaris Knospen und jungen Triebe des HotU, purau und falcata (Paraserianthes Sichelflügler).

Sie lecken die Oberfläche der Blätter der Banane. Plötzliche Bewegungen zu machen, in den Blättern bestimmter Bäume ohne Blumen oder Obst (einschließlich Tote Palmen), tendenziell auch kleine Löcher zu graben – eindeutig zu oberflächlich als ein Nest dienen -, Dies macht uns zu denken, dass sie auch Insektenfresser.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner) 510 km2

Endemit der Rimatara in der Tubuai-Inseln, Zentrum-Süd Pazifik (Frankreich), Wo ist die Einwohnerzahl auf geschätzt. 905 Vögel. Es wurde auch eingeführt Kiribati einschließlich Teraina (Washington Island) und Tabueran (Fanning-Insel), sowohl vor als auch 1798, und Kiritimati (Weihnachtsinsel), wo sechs Exemplare verlegt wurden 1957.

Gelegentliche Auftritte in der Thbuai Insel über Rimatara Sie sind wahrscheinlich Elopements Haustiere.

Obwohl die Spezies ist relativ häufig in Rimatara. die kürzlich erfolgte Einführung von Ratten gibt Anlass zur Sorge.
Die Bevölkerung von Tabueran ((c). 200 Vögel) Es ist auch anfällig wegen Raubzügen der Nester von Ratten.

In Teraina Es gibt ein paar 1.000 Vögel und keine bestätigten Bedrohung. Es ist möglich, dass eine oder zwei Personen noch, in überleben können Kiritimati. VOM AUSSTERBEN BEDROHT.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Gefahr

• Bevölkerungsentwicklung Abnehmender

Obwohl Populationen geglaubt werden, um stabil zu sein Rimatara und Teraina und wachsen in Atiu Wo wurde es erst kürzlich eingeführt., eindringenden Raubtiere verursachen wahrscheinlich eine Abnahme der Tabuaeran und Kiritimati, Daher, der allgemeine Trend ist, vermutete eine Moderate sein und kontinuierlich Abstieg Ihre Bevölkerung.

Übermäßige Ausbeutung seiner roten Federn ist der wahrscheinlichste Grund für das Aussterben von der Rubinlori in der Cook-Inseln.

Eine ernsthafte Bedrohung für alle Bruten in den Pazifik-Inseln, Es ist die Freiheitsberaubung, die durch Ratten in den Nestern, vor allem von der Schwarze Ratte (Rattus rattus). In Rimatara, Es gab eine Breite Schuss schwarze Ratten (Rattus rattus), die Insel weg von ihnen im Jahr verlassen 2000. Jedoch die pazifischen Ratten (R. exulans) Sie blieben sehr reichlich.

In Teraina, Es gibt keine Beweise für das Vorhandensein der (R. Rattus), Obwohl die Pazifische Ratte (R. exulans) ist reichlich vorhanden, Während in Tabuaeran und Mitiaro, weiterhin haben schwarze Ratten (R. Rattus). Katzen können als Bedrohung werden. Kiritimati. Die Gemeinsame mir (Acridotheres tristis) Es ist eine Bedrohung für die eingeführten Bevölkerung in Atiu, Seitdem konkurriert es für verschachteln Stätten und in der Regel junge Menschen angreifen Rubinlori.

Laufende Erhaltung Aktionen:

Anhang II des CITES.
– In Kiribati, die Art ist vollständig geschützt..
– In der Französisch-Polynesien die Art ist durch nationale Gesetze und Verordnungen von geschützt. 1996.
– In Rimatara Es hat von einem traditionellen Tapu geschützt worden (Tabu) Von 1900.

– 27 Vögel wurden in wieder eingeführt. Atiu Von Rimatara im Mai die 2007, Nachdem die organisiert eines Community-Wettbewerbs die ersten Jungvögel finden, mit einer Belohnung für den Gewinner.
– Monatliche Anzahl der Vögel in Atiu durchgeführt, um den Erfolg der Anstrengungen des Einführung bewerten.
– Ein Steuerungsprogramm für die Gemeinsame mir Atiu begann im Mai 2009, einschließlich Belästigung und Gefangennahme, mit eine Prämie für jeden toten Vogel.
– Oktober von der 2009, die Bevölkerung der Vögel Meine gekürzt einer 60% und dieses Programm ist dauerhaft.
– In Rimatara, 21 Köder-Stationen in der Haupt-Pier im September entstanden 2009 schwarze Ratten zu verhindern, dringen in die Insel und das Bewusstsein bei Kindern über die Bedeutung wird der Schutz der Vogelwelt der Insel durchgeführt.

Lori Rimatara in Gefangenschaft:

Es ist nicht in Gefangenschaft.

Aufgrund seines Zustands, in vom Aussterben bedroht, Alle Exemplare, die nicht an ihrem natürlichen Lebensraum zurückgegeben werden kann (natürliches Verbreitungsgebiet) Es sollte vorzugsweise in einem Zuchtprogramm gut gelungen, das Überleben der Spezies zu sichern gesetzt werden.

Alternative Bezeichnungen:

Kuhl’s Lorikeet, Kuhl’s Lory, Kühl’s lory, Rimatara Lorikeet, Rimitara Lorikeet, Ruby Lorikeet, Scarlet-breasted Lorikeet (ingles).
Lori de Kuhl (Französisch).
Rubinlori (Deutsch).
Lóris-de-kuhl (Portugiesisch).
Lori de Rimatara (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: Vini
Wissenschaftlicher Name: Vini kuhlii
Zitat: (Vigors, 1824)
Protonimo: Psittacula kuhlii

Rubinlori-Bilder:

————————————————————————————————

Rubinlori (Vini kuhlii)

Quellen:

Avibase
– Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
– Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
BirdLife.org

Fotos:

1 – Meilen in die Wildnis – Link
2 – Meilen in die Wildnis – Link
3 – Meilen in die Wildnis – Link
4 -Miles in die Wildnis – Link
5 – Duncan WrightZu Feltoltő Sajat munkaja: „Vini australis”. Engedely: GFDL, Forrás: Wikimedia Commons

Klingt: Matthias Feuersenger (Xeno-canto)

Zwergmoschuslori
Parvipsitta Klein


Zwergmoschuslori

Charakteristik

16 a 19 cm. Länge und einem ungefähren Gewicht von 40 g. Die Zwergmoschuslori (Parvipsitta Klein) ist der kleinste der Australische Papageien.

Verteilung Lori Carirrojo

Die Körper ist hellgrün, Bereich der Nase, die vorne, die hals, Bestandteil der vorne und die wangen Sie sind rot.

Die Kopfhörer coverts sind grün mit grünen Streifen. Die hals und die Zurück oben sind braun-grün. Unter der Flügel gelblich-grün. Die primäre Flug-Federn Sie haben einen sehr schmalen gelblichen Vorstand, seine unten ist gelblich-grün.

Die Federn von der Schwanz hat rötlich-Orange-Basis, der Kreis um die Augen ist schmal und schwarz, die iris ist orange, die Beine Grau und die Peak Schwarz.

Die unreif mehr aus dem rot von der Gesicht; das Braun von der Oberer Mantel ist minimal. Peak Dunkelbraun und Brown das Auge.

Dieses kleine Lori Es ist wahrscheinlich, dass eine Verwechslung mit der Blauscheitellori (Parvipsitta porphyrocephala).

Lebensraum:

Die Zwergmoschuslori praktisch alle Gebiete entsandt und in allen Höhenlagen mit Bäumen. Sie bevorzugen offene Bereiche mit Bäumen, die Blüte oder Frucht Bäume und Flüsse sind. Finden Sie einen Höhe von 1600 m.

Gelegentlich gesehen in Obst- und landwirtschaftlichen Gebiete.

Sind Nomaden und versammeln sich in kleinen Gruppen außerhalb der Brutzeit von 4 a 12 Vögel.

Sie bevorzugen die hohen Baumkronen und schwer, wegen seiner geringen Größe und seine grüne Farbe zu visualisieren. Sie bevorzugen Bäume Eukalyptus sind sie in voller Blüte und sie können große Sitzungen teilnehmen, wenn sie füttern, oft verbunden mit anderen Lori als die Allfarblori und die Moschuslori.

Laut. Ihr Flug ist schnell und gerade flattern., begleitet durch schrille Aufrufe.

Nachwuchs:

Die Brutzeit Es wird möglicherweise im Norden, oder August im Süden, bis Dezember. Nester in den Hohlräumen von Bäumen, wo legt der 3 a 5 gerundete weißliche Eier. Die Inkubation dauert etwa drei Wochen.

Ernährung:

Er ernährt sich hauptsächlich von Früchte und Blumen, einschließlich der einheimischen Pflanzen wie gehören die Gattungen Grasbäume und (Melaleuca und Loranthus, und als die Sapodilla-Pflanzen (Eriobotrya japonica). Gelegentlich Besuch Obstgärten.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 788.000 km2

Die Zwergmoschuslori befindet sich im Osten und Südosten des Australien, die Nachbarschaft Cairns im Süden von Queensland und New-South.Wales von den Hängen des die Great Dividing range bis zu den östlichen Küsten zu einem Großteil Victoria und südöstlich von Süd-Australien. Auch befindet sich in Tasmanien, Zwar gibt es wenig reichlich.

Erhaltung:

• Aktuelle Rote Liste Kategorie von der UICN: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Testing.

Die größten Gefahren für diese kleinen Papageien sind die Verlust von Brutstätten und Nahrungsressourcen durch laufende Rodung. Die Mehrheit der Zucht Datensätze stammen aus den westlichen Ausläufern, wo gab es eine große Verlust von Lebensraum Wald. Der Verlust von Bäumen nisten entlang der Verges Autobahn, oft verbunden mit Baack, Es ist immer noch eine ständige Bedrohung.

Red-Lori in Gefangenschaft:

Obwohl nach exportiert wurde Europa zum ersten Mal in 1877, die Zwergmoschuslori selten außerhalb der Australien. Und auch auf dem Land ist die indigenen ist selten in Gefangenschaft. Es hat einen Ruf, schwer zu pflegen.

Alternative Bezeichnungen:

Little Lorikeet, Little Red Lorikeet (ingles).
Lori à masque rouge, Petit Loriquet (Französisch).
Zwergmoschuslori (Deutsch).
Loris Pusilla (Portugiesisch).
Lori Carirrojo, Lori de Cabeza Roja (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Psittaculidae
Gattung: Parvipsitta
Wissenschaftlicher Name: Parvipsitta Klein
Zitat: (Shaw, 1790)
Protonimo: Psittacus Pusillus

Zwergmoschuslori Bilder:


Zwergmoschuslori (Parvipsitta Klein)

Quellen:

Avibase
Papageien der Welt – Forshaw, Joseph M
Papageien einen Leitfaden für die Papageien der Welt – Tony Juniper & Mike Par
Wikipedia
environment.NSW.gov.au

Fotos:

1 – Von JJ Harrison ([email protected]) (Hand auf) [CC BY-SA 3.0 oder GFDL], über Wikimedia Commons
2 – Von Joxerra Aihartza (Ñire Argazki bilduma / eigenes Bild) [FAL], über Wikimedia Commons
3 – Kleine (Papageien) von Julian Robinson, auf Flickr – Flickr
4 -Kleine (Papageien) (Glossopsitta pusilla) von David Cook, auf Flickr – Flickr
5 – Moschuslori [Glossopsitta concinna] wieder! von Norm Hanson, auf Flickr – Flickr

Klingt: Marc Anderson (Xeno-canto)

Nacktaugenkakadu
Cacatua sanguinea


Cacatua sanguinea

Charakteristik

Er misst 35-40 cm. und wiegt ca. 500 g.

In der Nacktaugenkakadu (Cacatua sanguinea), die Kopf und Wappen (die meiste Zeit bleibt niedrig) sind weiß. Die rosa Basis der Federn sind fast völlig ausgeblendet und noch kaum sichtbare kleine Flocken in der wangen.

Verbreitung von Lachs-Rosa Farbe auf den Bereich um die Augen. Die oberen Teile und die Flügeldecken sind weiß. Es gibt eine bemerkenswerte Verbreitung von gelber Farbe auf der Unterseite des die Flug-Feder und von der Schwanz.

Die Peak ist grau-weiß. Die nackte Haut im Augenbereich blau grau-. Die iris ist dunkelbraun, die Beine grau.

Beide Geschlechter sind identisch in allen Aspekten, einschließlich der Farbe von der iris.

Jungvögel haben ein weißer aussehen und die Haut von den okuläre Peripherie weniger prominent.

  • Der Sound der Nacktaugenkakadu.
[Audio-:HTTPS://www.mascotarios.org/wp-content/themes/imageless_gray_beauty/sonidos/Cacatua sanguinea.mp3]
Unterart Beschreibung
  • Cacatua sanguineaund gymnopis

    (Sclater,PL, 1871) – Konto mit mehr Naranja-Rosa rund um die Augen und an der Unterseite der Federn von der Kopf, hals und oben die Brust. Seine Orbital Haut dunkler.

  • Cacatua sanguineaund normantoni

    (Mathews, 1917) – Kleiner.

  • Cacatua sanguineaund sanguineaund

    (Gould, 1843) –

  • Nominale.

  • Cacatua sanguineaund transfreta

    (Mees, 1982) – Unten zeigt die Flügel und die Schwanz leicht gelblich bis bräunlich Infiltrationen.

  • Cacatua sanguineaund westralensis

    (Mathews, 1917) – Es hat helle Orange-roten Farben rund um die Augen und die Grundlagen der Federn, auch in der Mantel und am unteren Rand der Bauch.

Lebensraum:

Nester in Auwäldern angrenzend an Wiesen und Äckern. In der Brutzeit, Sie können in einer Vielzahl von Lebensräumen gefunden werden, einschließlich der Bereiche der Akazien und Eukalyptus Büsche, kurzes Gras oder Weide mit verstreuten Baumgruppen. Während dieser Zeit, Sie sind auch in den Reisfeldern, Zuckerrohr-Erweiterungen, Bereiche der Sträucher, an den Rändern der Mangrove Bereiche, auf den Weiden für Pferde, auf Straßen und Gärten am Rande der Städte.

Verhalten:

Die Nacktaugenkakadu Sie bilden oft den großen Versammlungen in Kulturpflanzen und Weiden.

Aus ihm heraus Brutzeit, nicht meint selten Herden von bis zu 70.000 Vögel.
Nachts fliegen sie auf ihrem Zimmer, das Wasser in der Nähe.

In den frühen Morgenstunden, Sie trinken vor der Überschrift auf die Fütterung Websites oft viele Kilometer vom Schlafzimmer.
Während der heißesten Stunden des Tages suchen sie Zuflucht im Schatten der Blätter.

Nachwuchs:

In Australien Sie können in jedem Monat des Jahres wiedergegeben, Wann sind die Bedingungen gut. Jedoch, die Verschachtelung scheint früh weiterentwickelt werden im Norden (von Mai bis Oktober) und im Südosten (August-Dezember).

In Queensland, die Einführung ist vor allem von Dezember bis April und Juli bis Oktober durchgeführt. Reproduktion ist stark durch den Klimawandel beeinflusst., beginnt in der Regel 2 oder 3 Monaten nach dem Ende der Regenzeit im nördlichen Stadtteile.

Kann es zwei oder drei Bruten pro Saison. Paar-Beziehungen sind sehr stark und scheinen letzte für das Leben. Sie sind loyal zum dieselbe Nistplätze Jahr für Jahr. Das Nest befindet sich in der Regel in einem Eukalyptus (Eukalyptus camaldulensis) zwischen 3 und 10 Meter über dem Boden.

Die Höhle ist etwa einen Meter in die Tiefe. Es ist ziemlich einfach zu erkennen, da die Kruste oft um Inlet entfernt wird. Sie nisten in den Klippen oder Termite Mounds auch.

Sie setzen 2-4 Eier in einem Bett aus Holzspänen jedes Jahr ersetzt werden.

Im allgemeinen, zwei Küken zu verwalten, um die Shell nach brechen 25 Tage. Sie bleiben im Nest für neun Wochen, Nach diesem abheben.

Ernährung:

Es hat eine Diät vor allem Vegetarier. Der Feed Samen Sie befinden sich in den Bäumen der Gattung EMEX, Grünflächen oder Bereichen Melone (Cucumis myriocarpus). Sie werden auch Nüsse essen., Obst, Beeren, Blumen, Wurzeln, Lampen, Ausbrüche sowie Insekten und Larven.

Aufteilung:

Größe des Bereichs Vertrieb (Reproduktion/Bewohner): 5.300.000 km2

Die Nacktaugenkakadu lebt in Neu-Guinea und Australien. In Australien, Wir fanden im Nordwesten, auf dem Plateau des Kimberley und Arnhem im Osten von der Kap-York-Halbinsel. Sie sind abwesend von der Küste entfernt, dies und das Teil im Südwesten.

Verbreitung von Unterarten
  • Cacatua sanguineaund gymnopis

    (Sclater,PL, 1871) – Im Zentrum und Osten von Australien.

  • Cacatua sanguineaund normantoni

    (Mathews, 1917) – Westlich von der Der Kap-York-Halbinsel

  • Cacatua sanguineaund sanguineaund

    (Gould, 1843) –

  • Nominale.

  • Cacatua sanguineaund transfreta

    (Mees, 1982) – Ebene im Süden von Neu-Guinea.

  • Cacatua sanguineaund westralensis

    (Mathews, 1917) – Becken von der Murchison River, Westaustralien.

Erhaltung:

• Aktuelle IUCN Rote Liste Kategorie: Geringste Sorge.

• Bevölkerungsentwicklung: Wachsende.

Die Bevölkerung beläuft sich auf mehr als 1 Millionen Vögel und er glaubt, dass das ständige Erhöhung ist, vor allem in der Südlich von Australien.

Das Wachstum und die Expansion hängt die Entwicklung der Landwirtschaft und der Verfügbarkeit von künstlichen Stauseen. Es ist ein geschützte Vogelarten, außer in der Südlich von Australien. In diesem letzten Bereich, die Grundbesitzer sind erlaubt, fliegen um die Bildung von großen destruktive Versammlungen für Kulturpflanzen zu verhindern.

Blut cockatoo in Gefangenschaft:

Die australische Geflügel auf die Blut-Kakadu als gemeinsame.
Sie sind sehr fügsam und Willkommen als Haustiere, aber Sie müssen sie achten.

Alternative Bezeichnungen:

Little Corella, Bare-eyed Cockatoo, Bare-eyed Corella, Blood-stained Cockatoo, Blue-eyed Cockatoo, Corella, Dampier’s Corella, Little Cockatoo, Short-billed Cockatoo, Short-billed Corella (ingles).
Cacatoès corella, Cacatoès à oeil nu (Französisch).
Nacktaugenkakadu (Deutsch).
Cacatua-corella-pequena (Portugiesisch).
Cacatúa Sanguínea (Spanisch).

Schwarzlori Klassifikation:

Ordnung: Psittaciformes
Familie: Kakadu
Gattung: Kakadu
Wissenschaftlicher Name: Cacatua sanguinea
Zitat: Gould, 1843
Protonimo: Cacatua sanguinea

Bilder Nacktaugenkakadu:

——————————————————————————————–

Nacktaugenkakadu (Cacatua sanguinea)

Quellen:
Avibase
– Fotos: Wikipedia, John H. Boyd, murrundi.org
– Klingt: Nigel Jackett (Xeno-canto)

Verwendung von cookies

Diese Website benutzt Cookies, so dass Sie die bestmögliche Benutzererfahrung. Wenn Sie Blättern weiter, Sie Ihr Einverständnis für die Aufnahme der oben genannten Cookies und die Akzeptanz geben, unserer Cookies-Politik, Klicken Sie auf den Link Weitere Informationen.Plugin-cookies

ACCEPTING
Bekanntmachung über die Cookies