San Bernardo - Hunderassen | Haustiere

Geschrieben von tiadoc | 11 Juli 2011

- Suiza FCI 61

San Bernardo

Die San Bernardo Es ist sehr anhänglich und hat ein angeborenes Gefühl der Erleichterung besonders im Schnee.

GeschichtePhysikalische EigenschaftenCharakter und FähigkeitenBilderVideos
Geschichte

Die San Bernardo Es ist ein Hund dessen Name in anderen Sprachen: St. Sehr, Bernhardiner, Chien du Saint-Bernard, Saint Bernard Dog.

Nach Ansicht der Historiker des Rennens, San Bernardo, entstammt dem uralten Molosser Asian, deren Vorfahren Form wurde und wird vertreten durch die Do Khyi.

Ein Team mit Forschern aus der University of Manchester, Regie: Chris Klingenberg der Fakultät für Biowissenschaften, überprüft 47 San Bernardos Schädel gestiftet von Schweizer Landwirte, Natural History Museum in Bern, die einen Zeitraum von 120 Jahre, von modernen Kopien bis diese alten Hunde der Zeit, die ursprünglich den Standard der Rasse definiert. Es wurde festgestellt, dass die Funktionen in der Standard des Rennens San Bernardo festgelegten im Laufe der Zeit mehr übertriebener werden, als Züchter wählte Hunde, die physischen Attribute gewünscht hatte.

Im Vergleich zu ihren Vorfahren, moderne Bernhardiner hat einen breiteren Schädel, der Winkel zwischen der Nase und der Stirn stärker ausgeprägt, und auch ein bedeutsamer Bump über den Augen. Diese Änderungen werden genau wie gewünscht in den Rasse-Standards beschrieben. Klar, nicht auf andere Faktoren wie Gesamtwachstum, dass sie nicht keine physische Vorteile zum Tier bieten, So können wir sicher sein haben nur durch selektive Züchter Überlegungen entwickelt..

Diese Forschung zeigt wie die Auswahl, entweder natürliche oder in diesem Fall künstlich beeinflusst von dem Mann, Es ist die grundlegende treibende Kraft hinter der Evolution des Lebens auf der Erde.

Im Jahr 923 geboren Bernhard von Menthon in Menton, Region Savoyen (Frankreich), Er wurde Archidiakon von Aosta, in den italienischen Alpen, zur Verbreitung des christlichen Glaubens unter den Einwohnern der Alpen gewidmet. In einem der diese Alpenpässe wurde im Jahr gegründet. 1049 Das Hospiz des Gran San Bernardo, um zu helfen, Hilfe und Schutz für Wanderer, die den Schritt waren. Die Heiligen, Katholische Gelehrter und Theologe, Er war Teil des Zisterzienserordens oder besser bekannt als Trappist, als fellow (die Trappistenmönchen) in der Schweiz hatte sie als Begleiter einen Hund dieser Rasse um 16..

In den großen Mount St Mountain pass. Bernhard, cm. - 2.469 Meter über dem Meeresspiegel, Mönche im elften Jahrhundert gegründet, ein Hospiz für Reisende und Pilger. Es ausgelöst Sie, Seit dem Mitte des 17., Big Mountain Hunde für Guard und Überwachung. Die Existenz dieser Hunde ist von grafisch dokumentiert. 1695 geschrieben in einer Chronik des Hospizes aus dem Jahr 1707.

Diese Hunde wurden bald als Wachhunde benutzt und, vor allem, als Rettungshunde für Reisende verloren im Nebel und Schnee.

Es gibt Chronicles, über das viele Leben in vielen Sprachen veröffentlicht wurden gerettet durch diese Hunde in der “Weiße Tod” und Geschichten von Soldaten, die den Berg überquerte mit Napoleon Bonaparte zu übergeben 1800, Jahrhundert, Er verbreitete die Fame des Bernhardiners Hundes in ganz Europa.

Bereits bekannt in dem Zeitpunkt “Barry Hund“, und die legendäre “Barry” Er wurde zum Symbol der Hund-Rettung. Die direkten Vorfahren der Bernhardiner waren weit verbreitete Größe Hunde, Bauern der region. Diese große Hunde wurde nur ein paar Generationen, eine ideale Muster, im aktuellen Rennen.

Internationale Cinológico statt nach einen Kongress der 2 im Juni 1887, Bernhardiner wurde als Schweizer Rasse offiziell anerkannt und die Rasse standard wurde obligatorisch. Seitdem war Bernhardiner konvertiert die “Schweizer nationalen Hund”.

Heinrich Schumacher Holligen, war der erste, in 1867 Erstellen von genealogische Dokumenten für ihre Hunde. Im Februar 1884 eröffnet die “Schweizerische Hundestammbuch” (Schweizer Rennen Buch, SHSB). Der erste Eintrag war der Hund von St. Bernard “Leon”, gefolgt von anderen 28 Anmerkungen der Bernhardiner. Die 15 im März 1884 gegründet wurde die “Schweizerische St. Bernhardsclub” (Schweizer der Bernhardiner-Club) in Basel.

Physikalische Eigenschaften

San bernardo, wird in der Gruppe eingestuft. 2: Hund-Typ Pinscher und Schnauzer, Molosoides und Berg Hunde und Schweizer Boyeros, und anderen Rassen; Abschnitt 2; Molosoides, 2.2 Typ mountain (ohne Gerichtsverfahren arbeiten). Von der FCI (Fédération Cynologique Internationale).

Es gibt zwei Sorten von der Hund von St. Bernard:

  • Die Vielfalt der kurze Haare (Doppelte Haar, Stockhaar).
  • Die langhaarigen Vielfalt.

Zwei Sorten sind von großer Statur und eine edle Anmutung allgemeine; Sie haben einen kräftigen Körper, robuste, harmonische und muskulös, sowie eine imposante Kopf mit Ausdruck der Gesichtspflege.

Das Kreuz Rechtsmittel ist, mindestens 70 cm bei Männern und 65 cm für Frauen. Die FCI standard setzt maximal 90 cm bei Männern und 80 cm für Frauen (Hunde von mehr als die maximale Höhe ist nicht Devaluarán, wenn seine allgemeine Aspekt Harmonik und seine ordnungsgemäße Bewegung ist).

Im Allgemeinen ist die Größe definiert als:

  • Sehr große“, optimale in San Bernardo sein, Wenn überschreitet die 86 cm bei Männern und die 80 cm bei Frauen.
  • Große” Wenn man vom 82 cm. - 86 cm bei Männern und 75 cm. - 80 cm bei Frauen.
  • Media” Wenn man vom 78 cm. - 82 cm bei Männern und 70 cm. - 75 cm bei Frauen.
  • Kleine” Wenn man vom 70 cm. - 78 cm bei Männern und 65 cm. - 70 cm bei Frauen.

"In der"Zeit des Goldes des San Bernardo” (1920-1940) wurden in Ausstellungen unteren Männchen zu sehr selten gesehen 80 Schweiz-cm, Deutschland, in den Niederlanden und die Themen waren nicht so selten über die 90 cm.

Auch sollten derzeit eine gute San Bernardo für den Zugriff auf die Meisterschaft nie - mit einigen Ausnahmen werden- unterhalb der 80-82 cm und reichlich solche Grenze vor Wenn erreichen der maximale Doge-deutsche überschritten und irischer Wolfshund ist möglich aber mit mehr Volumen, größeren Länge des Rumpfes und schwerer, Kurs.

San Bernardo: Norm FCI

DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL-STANDARDES: 29/10/2003.

LEITER

Als Ganzes: Betäubung, Masse mit einem starken Ausdruck.

OBERKOPF

  • Schädel: Stark und breit. Gesehen von vorne und Profil, das der obere Teil des Schädels ist leicht gewölbt. Wann ist der Hund an Aufmerksamkeit, die Einbeziehung der Ohren ist eine gerade Linie mit der Oberseite des Schädels, welche Seite eine weiche Locken in Richtung Wangen hoch und stark entwickelten präsentiert. Der Winkel zwischen der Vorderseite gut steil Schnauze. Der occipital Vorsprung sollte akzentuiert werden. Die stark entwickelten Orbital oben Arkaden. Ausgeschilderte vorne Groove beginnt auf der Stirn und erstreckt sich auf der Oberseite des Kopfes. Die Haut der Stirn über den Augen bilden kleine Falten, die in Richtung der zentralen Nut konvergieren. Wann ist der Hund an Aufmerksamkeit, Sie sind in der Regel fast unmerklich.
  • Depression-Verknüpfungen (Stop): Stark ausgeprägt.

GESICHTSSCHÄDEL

  • Trüffel: Breit und quadratisch mit gut markierten Winkel, gut geöffneten Nasenlöchern. Die Nase sollte schwarz sein..
  • Schnauze: Gleichmäßig breit. Gerade nasal Schaft mit einer leichten Furche in der Mitte.
  • Belfos: Pigmentierte Kanten schwarz. Die Belfos des Oberkiefers sollte hoch entwickelt werden, Schultergurte, aber nicht zu Anhänger; Sie bilden einen weiten Bogen gegen die Nase. Die Ecken müssen sichtbar sein..
  • Kiefer/Zähne: Starke Ober- und Unterkiefer, weite und die gleiche Länge.
  • Biss Schere oder gut entwickelte Klemme, regelmässigen und vollständigen. Es ermöglicht leicht niedrigeren Prognathie, vorausgesetzt, dass die Schneidezähne nicht, Kontakt verloren gehen. Das Fehlen der PM1 ist verträglich (Prämolaren 1) und der M3.
  • Augen: Kleinen und mittleren, Sie können dunkelbraun bis Haselnuss sein.; mäßig versunkene. Freundlicher Ausdruck. Die Ränder der Augenlider sind vollständig pigmentiert..
  • Eine vollständige Schließung ist wünschenswert, natürliche. Darf eine kleine Falte auf der Unterseite mit wenig sichtbaren Bindehaut Augenlid und eine kleine Falte auf dem oberen Augenlid.
  • Ohren: Kleinen und mittleren, Höhe und Breite einfügen. Hoch entwickelte Pavillon. Weichen Lappen Dreieck mit abgerundeten Spitze. Das hintere Ende ist leicht vom Kopf getrennt., Während erstere auf den Wangen festgelegt werden sollte.

HALS: Starke und gute lange. Die Burschen von Hals und Rachen, mäßig entwickelt.

KÖRPER:

  • Als Ganzes: Die allgemeine Eindruck sollte sein, Mundharmonika, gut bemuskelt und imposanten.
  • Kreuz: Gut entwickelt.
  • Zurück: Breite, mächtig und stark. Die obere Zeile ist gerade und Ebene in der Lendengegend.
  • Rump: Lange, leicht nach unten mit einem harmonischen Übergang zur Aufnahme der Warteschlange.
  • Brust: Mäßig tiefe Brust mit gut gewölbten Rippen, aber nicht Abarriladas. Sie müssen nicht unter den Ellenbogen bekommen..
  • Bauch und Strich: Leichte nach oben rückwärts.

SCHWANZ: Über Breite und starke base, Es sollte lange und schwere.

  • Die letzten Wirbel sollte mindestens die Artikulation der Hock erreichen.. Im Ruhezustand sollte hängen gerade oder leicht gebogen nach oben im letzten Drittel. Im Zustand kann Pflege höher sein..

GLIEDMAßEN

Ehemalige Mitglieder:

  • Als Ganzes: Von vorne gesehen, Recht weit Stellung. Mitglieder müssen gerade und parallel sein..
  • Schulter: Geneigte Schulterblatt, muskulös und fest an den Körper.
  • Arm: Solange die Scapula. Der Winkel zwischen dem Schulterblatt und der Arm darf nicht zu offen sein..
  • Ellenbogen: Nah an den Körper.
  • Unterarm: Gerade, starke Knochen und Muskeln trocken.
  • Mittelhand: Gesehen von die Vorderseite muß vertikal in deren Ausweitung auf den Unterarm. Seitlich gesehen muss leicht schräg sein.
  • Vorderpfoten: Breiten, mit starken Fingern, gemeinsam robuste und hoch gewölbt.

Spätere Mitglieder:

  • Als Ganzes: Mäßig gewinkelt hintere Gliedmaßen und muskulärer. Gesehen von hinten muß parallel und nicht zusammen.
  • Oberschenkel: Robuste, muskulös und breit.
  • Knie: Gut gewinkelt und biegen Sie nicht nach innen oder nach außen.
  • Bein: Ziemlich lang und schräg.
  • Sprunggelenke: Mäßig gewinkelt und stark.
  • Metatarsalia: Gesehen von der wieder so gerade und parallel.
  • Hinteren Füßen: Breiten, mit starken Fingern, gemeinsam robuste und hoch gewölbt. Die Sporen werden toleriert, wenn sie sich nicht mit normalen Bewegung stören.

BEWEGUNG: Harmonische, lange Schritte. Guter Schub aus der hind. Der Rücken bleibt fest und stabil.
Front- und Seitenzahnbereich Mitglieder müssen in einer geraden Linie bewegen, beim gehen.

PELZ:

  • Kurzes Haar (Doppelte Haar): Dichte Außenschicht, glatt und mit dem Körper verbunden. Dicken internen NAP. Oberschenkel mit nicht sehr bekannte Haar-Fransen. Schwanz mit dicken Haaren.
  • Langes Haar: Äußere Schicht der mittellange Haare, glatt. Reichlich vorhandene interne NAP. Auf der Hüfte und Hinterteil, das Haar kann etwas wellig sein.. Oberschenkel mit Fransen Haar und ehemaligen Mitgliedern mit Flaggen. Gesicht und Ohren mit kurzen Haaren. Reichlich Haare buschigen Schwanz.

Farbe: Die Grundfarbe ist weiß mit rötlich braunen Flecken mehr oder weniger große (Gefleckte Hunde), um eine kontinuierliche Schneedecke ununterbrochenen rötliches Braun auf dem Rücken und die Flanken zu bilden (Hunde mit Mantel). Dieser Mantel, unterbrochen von weißen Adern haben den gleichen Wert. Die rötlich-braun-gestromt ist zulässig. Die gelblich-braun ist verträglich. Dunkelbraun auf dem Kopf ist sehr geschätzt.. Einige leichten Spuren der schwarzen Farbe auf den Körper dulden.

  • Hauptmarken: Fensterbrett, Füße, der Schwanz, Nase Zuckerrohr, Stirnband und Nacken.
  • Wünschenswert Kennzeichnungen: Weißem Kragen.
  • Dunkle Maske symmetrische.

GRÖßE:

Mindesthöhe:

  • Männchen: 70 cm.
  • Weibchen: 65 cm.

Maximale Höhe:

  • Männchen: 90 cm.
  • Weibchen: 80 cm.
  • Hunde, die mehr als die maximale Höhe ist nicht Devaluarán während seines Prozesses, wenn seine Gesamtdarstellung harmonische und korrekte Bewegung.

FEHLER: Jede Abweichung von den oben genannten Kriterien als fehlend und die Schwere dieser ist proportional zu den Grad der Abweichung von der Norm und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes angesehen.

  • Merkmale des Geschlechts nicht ausreichend entwickelt.
  • Non-harmonische Gesamtbild.
  • Sehr kurze relativ zur Höhe der Querstrebe.
  • Überschuss an Falten am Hals und Kopf.
  • Maulkorb zu lang oder zu kurz.
  • Anhänger und zurückgegebene unteren Kiefer Belfos heraus.
  • Fehlende Zähne (mit Ausnahme der PM1 und der M3) ; kleine Zähne (vor allem die Schneidezähne).
  • Leichte untere Prognathie.
  • Klare Augen.
  • Augenlider zu lose.
  • Sattel zurück oder im Zelt.
  • Rump zu hoch oder zu fallen.
  • Schwanz gewickelt, auf dem nach hinten.
  • Ohne weiße Abzeichen als wichtige.
  • Gekrümmte oder sehr zurückgegebenen ehemalige Mitglieder heraus.
  • Später in Form von Coop-Mitglieder, der “X”, oder zu gerade.
  • Fehlerhafte Bewegung.
  • Lockiges Haar.
  • Unvollständig oder Mangel daran in die Trüffel-Pigmentierung, belfos, Augenlider und um die Nase.
  • Falsche Grundfarbe, kleine Spritzer oder Flecken von Wetwood Farbe in weiß.

MISS PLAYOFFS

  • Ängstliche Hunde, Aggressivität.
  • Obere Prognathie, deutliche niedrigere Prognathie.
  • Blaue Augen.
  • Entropium, Ektropium.
  • Komplett in weiß oder komplett braun rötliche Fell (fehlen die Grundfarbe).
  • Mantel einer anderen Farbe.
  • Hunde, die nicht die Mindesthöhe erreichen.
  • Jeder Hund zeigt deutlich physische Abnormalitäten oder verhaltensbedingter Zeichen wird disqualifiziert.

HINWEIS: Rüden müssen zwei offensichtlich normale entwickelte Hoden befinden., die sich vollständig im Hodensack.

  • Dieser überarbeitete Standard gelten ab April 2004.

ÜBERSETZUNG: Brigida Nestler.

Charakter und Fähigkeiten

San Bernardo ist ein großer Hund, elegante und stark, Extrovertierten, sein Auftritt ist freundlich, friedliche, ist ein Hund “Debonair“. Im allgemeinen sanft und zärtlich, Er ist sehr treue und ergebene um ihre Meister.

Es eignet sich besonders für Kinder, von denen, die besondere Attraktion fühlen, So erhielten es den Spitznamen “MINDER Hund”. Es ist groß genug, um gemessene Aggression zu schützen.

Es ist ein Hund ruhige Art, ruhig aber fröhlich, die Beziehung mit den Kindern ist ausgezeichnet.

Seine Firma und Freude sind günstig für die Gesundheit. Sie benötigen zwei grundlegende Dinge in Pflege: Reinigen sie die Ohren und entfernen sie die laganas.

Sie bringen viel Liebe in der Familie. Es ist ein sehr eifersüchtig Rasse mit ihren Inhabern, Sie können angreifen, wenn sie gefährdet gesehen wurden, und die Kinder lieben.

Es ist ein Hund brauchen Pflege in seinem Fell, vor allem im Gesicht, Augen und Augenlider, Sie müssen Gebrauch machen (ohne zu überschreiten) und Raum. Es muss Liebe empfangen, wie alle Tier.

Bilder von San Bernardo
  • Andere Namen: St. Bernhardshund / Bernhardiner / Chien du Saint-Bernard / Saint Bernard Dog.
  • Gruppe 2 / Abschnitt 2 – Molosoides und Berg Hunde.

Hunderasse: San Bernardo


Hinterlasse eine Antwort

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.

Print Friendly, PDF und E-Mail



raton

Verwendung von cookies

Diese Website benutzt Cookies, so dass Sie die bestmögliche Benutzererfahrung. Wenn Sie Blättern weiter, Sie Ihr Einverständnis für die Aufnahme der oben genannten Cookies und die Akzeptanz geben, unserer Cookies-Politik, Klicken Sie auf den Link Weitere Informationen.Plugin-cookies

ACCEPTING
Bekanntmachung über die Cookies
Wordpress Lightbox